Spezialfonds und InvStG 2018 – Was tun?

Deutsche institutionelle Investoren halten ihre Kapitalanlagen traditionell über Spezialfonds. Die Frage, ob im Rahmen der Spezial-Investmentfondsbesteuerung die Transparenzoption ausgeübt werden soll oder nicht, hängt insbesondere vom Steuerstatus des (institutionellen) Investors und von der Zusammensetzung der Erträge ab.

China wird investierbar

Mit chinesischen Staatsanleihen lassen sich rund 3,4% Rendite erzielen - bei einem Rating von AAA. Es handelt sich auch nicht um einen Nischen-Markt: Der chinesische Anleihen-Markt ist der drittgrößte der Welt, nach den USA und nach Japan.  Für europäische Investoren gibt es aber viele Fragezeichen.

Boilerplates, Links und der Meganutzen!

Bestimmt kennen Sie das: Sie lesen einen Beitrag, den Sie so richtig gut finden. Dann sehen Sie auch schon den letzten Punkt. Schade, denken Sie sich, denn eigentlich haben Sie noch ein paar Fragen. Hier hilft ein Abbinder. Im Englischen auch die “Boilerplate” genannt.

The anatomy of a successful blogger

In their third annual survey, Orbit Media has asked more than 1000 bloggers on their approach to content creation and distribution. Thereby, the answers tell a story about the change in the online content industry but also about what makes a blogger successful.

Schenken Sie sich dieses Buch!

Kennen Sie die TED-Vorträge? Wenn nicht, sollten Sie sich schnell ein paar davon anschauen. Und wenn Sie wissen möchten, warum die besten dieser Vorträge millionenfach angeschaut werden, gönnen Sie sich Carmine Gallos „9 Geheimnisse der besten Redner“. Ein Muss für alle, die besser präsentieren möchten.

Using AI to establish a reliable and objective way of diversification

No one has a reliable way of predicting the future. That is why we must diversify. It is the cheapest and most effective way of dealing with uncertainty. In our computerised world, the Markowitz-style approaches from the 1950s are not the answer. But how can we establish a reliable and objective way of diversification? How can machines amplify our investment results?

Überlegungen zur geforderten Abschaffung der Abgeltungsteuer

Das Land Brandenburg hat im Bundesrat eine Gesetzesinitiative zur Abschaffung der Abgeltungsteuer gestartet. In der Diskussion ist jedoch unbeachtet geblieben, dass die Einführung der Abgeltungsteuer keineswegs lediglich mit der Bekämpfung der Steuerflucht begründet wurde, sondern eine Vielzahl weiterer Argumente für die Abgeltungsbesteuerung sprachen.

Amplifying Investment Intelligence in Wealth & Asset Management by Machines

We are currently observing a renaissance of AI. The combination of data sets available, high-performance computing power, infinite storage and more intelligent algorithms have lately fueled the developments. In this first blog entry, we discuss a graph-based machine learning approach to create alternative indices with robust performance and lower risk.

Formen der gesellschaftlichen Differenzierung - Oder: Wie veränderte die Arbeit unser Leben bis heute?

Mit dem Einzug der industriellen Arbeitsteilung verlor der Mensch den identitätsverbindenden Bezug zu den von ihm gefertigten Waren. Diese Erfahrung war insofern wichtig, als sich der individuelle Mensch nun als unersetzlicher Teil eines Ganzen begriff. Diese individuelle Problematik des neuen Identitätsbezugs war dennoch ein kollektives Problem.

Sie brauchen (dringend!) einen Plan

Wenn wir Kunden ein Produkt, einen Service oder eine Problemlösung verkaufen möchten, ist es zu wenig, ihnen ein tolles Produkt zu versprechen. Wenn Sie tun, was die Überzeugungsforschung für solche Fälle empfiehlt, können Sie gefragte Problemlöser, Taktgeber und Kundenlieblinge werden.

Der Luxemburger RAIF aus deutscher steuerlicher Sicht

Der Fondsstandort Luxemburg ist für seine Innovationskraft bekannt. Die Einführung eines neuen Fondsvehikels für Alternative Investments, der Reserved Alternative Investment Fund („RAIF“), steht kurz bevor. Thomas Elser erklärt die Vorteile für deutsche, institutionelle Investoren.

Super-Rohstoff Bildung: Investieren in Nachwuchsakademiker

„Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.“ Was Benjamin Franklin schon behauptet hat, wissen auch die 2,4 Millionen Studenten in Deutschland: Ein Studienabschluss bringt eine gute Bildungsrendite. Auch für  Investoren sind Studienfonds zu einer attraktiven Möglichkeit geworden, in Bildung zu investieren.

„Ich schaffe das!“ Der letzte Trigger für Erfolg

Sie stehen unmittelbar vor einem kritischen Interview, müssen eine umstrittene Strategie präsentieren, oder pitchen vor einem wichtigen Kunden. Sie haben verdammt feuchte Hände und fluchen: „Hoffentlich geht der Termin nicht in die Hose.“ Dabei lassen sich Pessimismus, Angst und übertriebene Selbstkritik zu Optimismus, Mut und Selbstsicherheit wandeln.

The rise of electronic platforms

While electronic platforms to inform investors and distribute products are quite common for many assets in the financial industry, wealth managers have been slow to adapt to new technologies. Many reasons force them to change this view with drastic consequences for their industry.

Verständlich speaken! Bitte asapst!

Mit der Zunahme von Anglizismen, deren englische oder amerikanische Sprech- und Schreibweise wir meist beibehalten, nimmt die Verständlichkeit bei den Outsidern unter unseren Gesprächspartnern deutlich ab. Daher gilt: Sprechen Sie asapst die Sprache Ihrer branchenfremden Counterparts, wenn Sie die wirklich erreichen wollen. Reducen Sie dafür Ihren Anglizismen-Ausstoß.

What do Investors Think of Visualized Financial Disclosure?

In the modern visual world, the demand for earnings data to join the multimedia club is greater than ever. Financial information is traditionally released in text-only format. But presenting earnings data visually is a multi-prong approach to delivering a message to the public in an easy to consume package: the audience is engaged, entertained, and the information is better retained.

Lügen Sie manchmal? So verraten Sie sich

Kürzlich hat ein Teilnehmer meiner Medientrainings etwas Kreuzgefährliches gemacht: Er hat im Interview gelogen. Anfangs verstrickte er sich aus Nachlässigkeit. Dann log er weiter, um sich zu retten. Und als er spürte, dass er sich um Kopf und Kragen redete, brach er das Interview entnervt ab.

BaFin Konsultation MaRisk 02/2016: Risikokultur-Entwicklung

Die BaFin hat gemeinsam mit der Bundesbank einen Konsultationsentwurf für eine Neufassung der MaRisk veröffentlicht, der Anforderungen an eine angemessene Risikokultur aufgreift. Wie können die verantwortlichen ManagerInnen die Entwicklung einer Risikokultur gewährleisten und worauf wird die BaFin bei künftigen Prüfungen achten? Neumayer Ethics Council empfiehlt ein 7-Punkte Programm.

The Meltdown of the Financial Sector, Justified or a Bear Trap?

Financial markets were rolling over and the financial sector in particular seemed to be the target of stress. Due to the uneasiness of the markets we spent considerable time in understanding the market dynamics and the various reasons that are travelling through the investment community and hit the financial news headlines.

So führen Sie Meetings (richtig!)

„Ein Meeting? Och, nö, nicht schon wieder …“ Solche Sätze kennen Sie, oder? Kein Wunder. Besprechungen in Unternehmen ufern immer mehr aus, wie unter anderem eine Studie der Strategieberatung Bain bestätigt hat. Eine der Hauptursachen für ausufernden Meetingfrust ist schlechte Führung - nicht hierarchische Führung sondern kommunikative (dialektische) Meetingführung.

Central Banks Rescue a Troubled Market – But Can They Save the World?

January was a traumatic and emotional month – more characteristic of a year-end market than a fresh start to a new year. Amid some astounding intra-month moves, the themes remain the same. China – commodities – liquidity – and monetary support from the Central banks who have tried in vain to ease the global financial system away from eternal life support.

  • Ross Taylor
  • 01.02.2016

“The Year Nothing Worked”

2015 was a very challenging year for markets. Equities and bonds have begun to reflect – dare we say it? – a touch of realism after so many years of monetary support. Add to this the collapse in commodity prices and the first indications that the major central banks have finished with easing and we face much uncertainty in the coming year.

  • Ross Taylor
  • 04.01.2016

Schon mal über Ihr Sprechtempo nachgedacht?

Kürzlich: Präsentationsworkshop, drei Teilnehmer, etliche Übungssequenzen. Zwei der Drei sprachen anfangs sehr schnell – und fanden sich dabei sehr eloquent. Aber waren sie deshalb überzeugend? Nachdem sie sich auch langsamer sprechend im Video beobachtet hatten, revidierten sie ihren Anfangseindruck.

Great Expectations

November FX markets were all about one thing: buying US Dollars. But in a heartbeat this notion has been disrupted by Mario Draghi, who reluctantly or otherwise has not given markets what he and other ECB officials had been hinting at all month.

  • Ross Taylor
  • 04.12.2015

So schwächen Sie „gegnerische“ Argumente

Kürzlich in einem Seminar für effiziente Meetingkommunikation: Bald ging‘s um eigene und andere Redebeiträge – und wie sich Argumente anderer Meetingteilnehmer wirksam in Frage stellen oder überzeugend widerlegen lassen. Drei Mittel, um Widerspruch argumentativ zu schwächen.

China Rewards - Draghi Reloads - Fed Rewords

October 2015 FX market report: Uneasy lies the head that wears the crown. So wrote William Shakespeare in King Henry IV Part Two. So lies the task of the US Federal Reserve whose long-anticipated but still pending rate hike has been blamed for much of the recent volatility in financial markets.

  • Ross Taylor
  • 03.11.2015

A picture is worth a thousand likes

Visual content is on a rise for good reasons: Neuroscience as well as communication trainers are confirming the importance of what is “said” besides facts. Marketing experts confirm that visual content increases attendance, reach and engagement within a flood of information.

Chancen nutzen statt Unsinn machen

Seit genau drei Jahren unterstütze ich unter anderem Wirtschaftsvertreter, die sich vor anderen Menschen gewinnbringend präsentieren möchten. Zeit für ein launiges Zwischenfazit, das ich an dieser Stelle auf ein Detail meiner Arbeit konzentrieren möchte: auf klassische Medientrainings.

Fed still thinking – Brazil still sinking- Time to short the Dollar?

September 2015 FX market Commentary. Currency markets continued to feel the effects of a volatile August. While major pairs such as EURUSD and USDJPY were relatively calm, emerging markets continued to suffer, led by Brazil which witnessed a further 17pct drop at one point in the month. 

  • Ross Taylor
  • 01.10.2015

Die Fragen eines Headhunters

„Können Sie frei sprechen?“ Die klassischste aller Fragen eines Headhunters erfolgt bei einer Direktansprache meist zu Beginn eines Telefonats. Gelingt es, das Interesse des Kandidaten zu wecken, so dauert es nicht lange, bis sich Jäger und Gejagter gegenüber sitzen und einen möglichen Jobwechsel beleuchten. Hier die wichtigen Schlüsselfragen.

Word of Mouth in the Social Media Age

Traditionally, word of mouth was primarily based on face-to-face, interpersonal interaction between a receiver and a communicator. WOM is the process of telling people about a particular product or service, usually because it is good and you want to encourage them to try it. eWOM is the electronic version.

Making digital customer care work

Digital customer care increases customer satisfaction and generates savings due to a higher degree of automation. Companies that miss out on a profound digital customer care strategy and its implementation leave growth opportunities unexploited and their revenues and costs at a thread. Some key aspects can be attributed to successful digital customer care strategies.

So gewinnen Sie Meetings (auch ohne gute Argumente)

Ein Coachee fragte mich kürzlich, wie man in einem Teammeeting überzeugend sein kann, wenn einem nicht die richtigen Argumente einfallen. Das kennen wir alle, oder? Stottern herum und nach dem Gespräch ärgern wir uns, dass uns diese und jene Antwort zu spät oder gar nicht einfiel.

„One fits all“ war gestern

Zu wissen, was den Kunden interessiert, bevor er danach fragt oder es womöglich selbst weiß – im Online-Handel ist das bereits gang und gäbe. Möglich wird das, weil das Kauf- und Suchverhalten des Kunden vorher genau analysiert wurde. In der Fondsbranche, insbesondere im Segment der indirekten Immobilieninvestments, ist ein solches Vorgehen bislang nicht die Regel. Doch es wird höchste Zeit.

Creator vs. viewer

For good reasons, content that includes visual elements is getting much more user attention than content without. This has led to the adoption of visual elements in “traditional” social media platforms and even to the establishment of new platforms. Still, the premiere class of visual content remains the video. But videos for retail and institutional clients require different kinds of handling.

Machen Sie’s mal wie Frau Merkel!

Vielleicht haben Sie sich in problematischen Gesprächen mit beispielsweise Kunden oder Mitarbeitern schon mal gefragt: Wie kann ich inmitten negativer Spannungen noch überzeugend sein? Denn negative Spannungen erzeugen Antipathien; und wer anderen Menschen unsympathisch ist, muss damit rechnen, dass selbst seine besten Argumente an der „Gegenseite“ abprallen.

Alternatives in Germany – the party is on.

Interest rates are down, liquidity is up, and the demand for alternative investments is everything but flat. These developments, alongside conspicuous interest in renewables, are driving a war for talent that is only just beginning. Within Germany, existing players are endeavouring to upgrade or grow their teams while many institutional managers spin out their alternatives units.

Zu hohes Lampenfieber? So senken Sie es

Rasender Puls, nervöses Schwitzen, roter Kopf, zittrige Hände, trockener Mund, schwache Stimme oder Blackout: Kennen Sie das von Auftritten vor großem Publikum? Psychologen sagen, dass 80 Prozent der Menschen mit solchen Symptomen zu kämpfen haben, wenn sie sich vor größeren Gruppen präsentieren.

Germany – a healthy hiring market

One location which has remained relatively healthy in their hiring has been Germany, especially for the alternative investment managers. The number of Sales vacancies here far outweighs the amount seen in Switzerland, with the depreciation of the Swiss Franc having the opposite effect here, leading to a boom in new vacancies, office openings and increased headcount. 

Switzerland - a new hiring situation

The beginning of 2015 has been mixed when looking back on hiring trends within Buyside Sales & Marketing. Switzerland experienced one of the biggest economic shocks in their most recent history, and Germany saw one of the best starts to the year for their Funds market.

Gehälter in der Asset Management Industrie

Die zurückliegende positive Entwicklung der Märkte haben die Mittelzuflüsse und damit auch die AuM in den letzten Jahren deutlich anwachsen lassen. Eine Reihe neuer Marktteinehmer konnte sich gut im deutschen Markt etablieren. Diese Entwicklung hat natürlich auch den Personalmarkt der Asset Manager nicht unberührt gelassen.

Verbessern Sie Ihren Präsentationseinstieg!

Sie öffnen auf den letzten Drücker Ihren Ordner mit den 100 Slides, fischen 30 passende heraus, basteln die hastig ausgewählten zwischen acht Telefonaten aneinander. Dass Sie sich in der Alltagshektik nicht noch eine individuelle Einstiegsstory für Ihre Präsi ausdenken wollen, ist ebenfalls verständlich. 

Wesentliche Faktoren der Team-Entwicklung

Aktuelle Veränderungen im Wirtschaftsleben zeigen, dass eine ethische Unternehmenskultur im Innenverhältnis immer wichtiger wird - sie vereinfacht das Recruiting und verbessert die Loyalität der Mitarbeiter. Dabei sind wenige Faktoren entscheidend.

“Brand in the Hand” Marketing

Besides major advantages of mobile marketing, the asset management industry is missing the trend. After Google has implemented their new search algorithm, all marketers are under pressure to finally jump on the bandwagon. To do so fast, partnering with media might be the right choice.

Ent-Täuschen Sie sich!

Viele Interview-Neulinge präsentieren sich beim ersten Umgang mit der Presse schlechter als sie gedacht hätten. Ein Grund dafür ist ein sichtbarer Widerwillen gegen bestimmte Interviewfragen – selbst wenn diese Fragen völlig unkritisch sind. Warum das so ist? Ganz einfach: Sie hatten sich andere Interviewfragen gewünscht.

Die Kunst richtig zu entscheiden

PortfoliomanagerInnen müssen oft schwierige und verwickelte Entscheidungen treffen. Meist geht es gar nicht nur um richtig oder falsch. Sondern um die bessere Entscheidung unter den möglichen guten. Dabei helfen klare Regeln, gelassener, freier und nachhaltiger zu entscheiden.

  • Michael Neumayer
  • 09.04.2015

Retail Sales: Top Talente gefragter denn je

Das Geschäft im Asset Management boomt. Während Mandate im Institutional Sales für hiesige Personalberater ein Dauerbrenner sind, bringt der massive Shift zum Retail Sales seit etwa eineinhalb Jahren zusätzlichen Schwung ins Geschäft und sorgt für Dynamik in den Personalriegen der Fondsgesellschaften.

Argumentieren Sie systematisch!

Ein Teilnehmer aus der Finanzbranche erzählte mir kürzlich in einem Training, er hätte in einem abteilungsübergreifenden Meeting gesessen und sei erschrocken darüber gewesen, wie schlecht manche Kollegen in der Runde ihre Standpunkte verkauft hätten. Als er sich selbst in einer Argumentationsübung sah, erschrak er sichtlich. Er hatte gedacht, strukturierter zu sein. Jetzt war er nicht mehr so streng mit seinen Kollegen.

"Make it happen" – wir brauchen weniger John, William und Roberts in globalen Führungsetagen

Die Anfänge sind gemacht - das Thema "Diversity" wird auf diversen Ebenen diskutiert, jedoch vollzieht sich der Wandel in der Denke und die Umsetzung in der Realitaet nur sehr sehr langsam. Dabei muss allen klar sein, dass es sich dabei nicht um ein "Frauen-" oder "Minderheiten-Thema" handelt, sondern fundamental ein Wirtschaftsthema ist und uns alle angeht.

Führen, man kann es - oder eben nicht!

"Ich suche eine Führungsposition!" Dieses Ziel steht meist ganz oben auf dem Wunschzettel Wechselwilliger. Auf die Frage nach dem Warum herrscht häufig beredtes Schweigen. Die weitere schlechte Nachricht ist: Man kann "Führen" ebenso wenig lernen wie "Verkaufen". Bestenfalls kann die Führungskraft angelernt werden, gravierende Fehler zu vermeiden. 

Shall I use or shall I not – Which social media channel?

It is not surprising! The Internet has become the first point of interest when it comes to financial and investment purposes. It almost does not matter whether it is purely professional - in the meaning of institutional investors - or private individuals. But access to information is improved not just for investors but as well for asset managers.

Verkaufen Sie schon oder fürchten Sie noch?

Vor ein paar Tagen ist es wieder passiert, bei einem Vertriebscoaching: Mein Coachee ist am Tisch seine Handpräsentation durchgegangen. Dass sein Blick dabei zu sehr auf dem Papier klebte, obwohl er drei Zuhörer in seinen Bann ziehen wollte, kehren wir jetzt mal unter den Tisch. Aber dass er bei der anschließenden Fragerunde dasaß, wie ein Kaninchen vor drei Schlangen, sollten wir heute thematisieren. Denn auch das kommt häufig vor.

Was sind Ihre Worte wert?

In Präsentations-, Interview- und Debattentrainings dreht sich fast alles um eine Frage: Worauf kommt es an, damit Redner und Rednerinnen glaubwürdig und überzeugend wirken? Häufig wird diese Frage mit „7-38-55“ beantwortet. Nach dieser Formel – so eine gängige Erklärung, liebe Leserinnen und Leser – sind für Ihre Sympathie und Glaubwürdigkeit nur zu 7 Prozent Ihre Worte, zu 38 Prozent Ihre Stimme und Betonung und zu 55 Prozent Ihre Körpersprache wirksam.

Global growth in 2015: Same profile as in 2014?

In 2014, the global recovery stumbled over a series of unforeseen events. Bad weather paralysed the US economy in the first quarter. Seasonal and calendar anomalies contributed to the stagnation in the European economy in the second quarter. Demand in Japan - which was artificially inflated ahead of the fiscal shock - suddenly contracted in the spring in reaction to the VAT increase. Lastly, confidence deteriorated because of geopolitical shocks (Russia, Middle East).

„Small-talken“ Sie richtig?

Wer hätte es gedacht – es weihnachtet wieder. Kurz davor und bald danach stehen wie immer Weihnachtsfeiern und Neujahrsempfänge in Ihrem Kalender. Sie treffen Mitarbeiter, Vorgesetzte, Kunden, Journalisten … Da glänzen Sie, wenn Sie „small-talken“ können.

Strukturieren Sie sich!

Natürlich können sich Zuhörer steigern, wenn sie sich anstrengen. Aber wer macht das schon? Das Publikum hat ein Recht darauf, dass Sie als Redner es ihm recht machen. Halten Sie sich deshalb an die wichtigsten Regeln für eingängige Sätze:

Hören Sie wirklich zu?

In der sozialen Interaktion sind es oft unbewusste, unscheinbare und damit unterschätzte Handlungen, die die Beziehungsqualität der Interagierenden entscheidend beeinflussen. Das gilt für alle Arten von Gesprächen: mit Mitarbeitern, Kunden oder auch Journalisten. Eine dieser unterschätzten Handlungen ist das aktive Zuhören.

The Right and Wrong of Distressed Credit

After Argentina defaulted in 2001/2002, a hedge fund of Elliot Capital bought Argentinian debt at a very low fraction of par value, making about 1680% on its initial investment.
While the majority of bond holders (93%) agreed to a restructuring of the debt, the remaining 7% of investors including Elliot Capital, the holdout investors, still own the original bonds.

Sie weichen aus? Machen Sie’s besser!

Kürzlich absolvierte ich mit einer Gruppe Finanzexperten ein Interviewtraining. Top-Priorität auf deren Erwartungsliste: Ausweichmanöver auf Journalistenfragen üben. Hm. Das kannte ich schon von vielen anderen Kunden. Von zu vielen. 

MLPs, a viable alternative for investors

In this edition we intend to shoot some light into the equity-like asset of Master Limited Partnerships (“MLPs”), a nowadays well-established asset class in the US with quite some remarkable features. 

  • Matthias Kirchgässner
  • 11.07.2014

Diesen Beitrag bitte nicht anklicken!

Kürzlich war eine Fondsmanagerin bei mir, um ein heikles Gespräch mit einem wichtigen Investor zu üben. Der will die Fondsmanagerin in den nächsten Tagen darüber ausquetschen, wie sie den Renditerückstand aus dem ersten Halbjahr im zweiten aufzuholen gedenkt.

Trügerische Sicherheit

Das Risiko der Geldanlage ist erheblich gesunken, die Volatilität auf ein Minimum zurückgegangen. Doch die Sicherheit hat eine trügerische Kehrseite.

Verkaufen oder nicht verkaufen

Die Rahmenbedingungen unter der AIFM-Richtlinie stellen organisatorische Prozesse und ganze Geschäftsmodelle auf den Prüfstand, denn im Gegensatz zu UCITS steht der Fondsmanager im Mittelpunkt. 

  • Michael Sanders
  • 17.06.2014

Investieren Sie mehr! Zeit.

Im Mai meldete sich der Regionalchef eines Finanzdienstleisters bei mir. Sein Briefing: „Einer meiner Berater wird künftig Videostatements fürs Internet abgeben. Aber er soll erstmal proben.“

Mario Draghi’s modern dream of Sisyphus

Mario Draghi could feel a bit like Sisyphus these days. Not in the sense that he might think that it takes a lot of repeated efforts to success but in the sense that whatever the measure he takes, it will never succeed to curb on inflation, but he has to try further and further…

Denken Sie originell!

Viele Redner, die ihr Auftrittsverhalten verbessern möchten, denken nur an die Redetechnik. Wenn Sie Ihr Publikum beeindrucken wollen, müssen Sie mehr im Sinn haben.

Lächeln Sie mal :-)

Liebe Leserinnen und Leser, wenn Sie Kamerastatements oder Interviews geben, auf Podien diskutieren oder Vorträge halten, kann Ihr Lächeln zur Hauptsache werden. 

  • Mario Müller-Dofel
  • 08.04.2014

Zeigen Sie Haltung!

Im altii-Blog gibt der Journalist und Trainer Tipps für Videostatements, Interviews und Präsentationen.

Tough times for Brazil

The brazilian central bank has been forced to raise interest rates to double digit levels – a reasonable measure to fight inflation, but hardly favourable for economic growth. 

Bekennen Sie Farbe!

Im altii-Blog gibt der Journalist und Trainer Tipps für Videostatements, Interviews und Präsentationen.

Deutschland 2014 - Immer weiter so

Die neue Regierung muss beweisen, dass sie die drängenden Zukunftsfragen anpacken kann. Doch viele Stimmen sind skeptisch. Von einem „Koalitionsvertrag des Stillstands“ ist die Rede und von „weiter wie bisher“.

Natixis’ Global Markets view

As regards our expectations for 2014 and 2015, a core assumption is that productive investment will strengthen further in the US and finally in the UK, with internal and external financing conditions that are favorable for Anglo-Saxon firms, a decline in energy costs in the US and stronger-than-expected global demand. 

Are Insurance Linked Securities the missing piece?

We are living in a low interest environment for almost 5 years. Reviewing various factors it looks that short term rates most likely will remain below long-term average for some time and rates at the long end of the yield curve may have seen most of the uptick for some time. 

Nur der Mutige gewinnt

Die Zinsflaute hat definitiv auch ihre guten Seiten. Die Investmentbranche entwickelt neue Ideen, um in diesem Umfeld lukrative Investments anzubieten. Recht so. Krisen sind immer schon ein Hort der Innovationen gewesen. Nur müssen die Anleger sich auch trauen, diesen Neuerungen zu folgen.

Warum ich wieder an europäische Banken glaube

Die Entscheidung vom November letzten Jahres, allmählich wieder in den Bankensektor zu gehen, war auch eine Entscheidung gegen eine rigorose Ablehnungshaltung. Es gibt inzwischen keine guten Gründe mehr, dem Sektor mit massivem Widerwillen zu begegnen und vor ihm davonzulaufen.

  • John Bennett
  • 17.10.2013

Wachstumschancen in Asien!

Immer noch fungieren viele Länder Asiens als verlängerte Werkbank der entwickelten Nationen, sodass diese auch von einem nachhaltigen Wirtschaftsaufschwung mit entsprechendem zeitlichen Verzug profitieren sollten.

Aus Angst wird Geld

Zwischen Veränderung, Unsicherheit und Angst ist oftmals nur ein schmaler Grat. Mittels geeigneter Instrumente lässt sich das sogar nutzen. Denn Unsicherheit bedeutet Volatilität an den Märkten.

Kapitalflucht aus Asien?!

Die aktuelle Entwicklung in Asien erinnert in Grundzügen an die Asienkrise von 1997/1998,  in der extrem viel Kapital in kurzer Zeit aus Südostasien abgezogen wurde. Eine vergleichbare Entwicklung ist derzeit mit Blick auf die Emerging Markets in ihrer Gesamtheit aus unserer Sicht nicht zu erwarten. 

Wahlkampfgetöse hilft bei der AIFM-Umsetzung nicht

Wir haben Wahlkampf. Und da herrscht Regulierungswahn! Wer die erste Lesung des Gesetzes zur Umsetzung der AIFM-Richtlinie im Bundestag verfolgte, muss Sorge haben, dass da noch einiges kommen kann. Der Bundestag muss aufpassen, dass er professionellen Investoren nicht die Anlagealternativen nimmt.

  • Alexander Heintze
  • 12.03.2013

Geschlossene Fonds: Institutionelle sollen Initiatoren retten

Institutionelle Investoren sollen die Platzierungslücken bei den Anbeitern geschlossener Fonds füllen. Kaum ein Initiator, der sich bei den Investmentprofis nicht als der bessere Asset Manager und Objektbeschaffer profilieren will. Der Strategieschwenk könnte aufgehen.