145. Hedgework: „Alternate Investment Opportunities – Structuring Your Future!“

At a time where the political landscape is in a constant state of flux, it is difficult to identify investment opportunities that offer any degree of security. In an unstructured market it is not always easy to identify a potential solution. In the world of investments, diversity for some is a positive aspect of a healthy portfolio but how true is that; to be successful every opportunity needs some structure.

Kevin Birtles of deVere Germany GmbH will demonstrate how a range of structured investments can minimise risk and provide realistic returns even when markets react negatively due to global influences. Kevin is the Managing Director of deVere Germany GmbH and has represented them in a variety of locations including Marbella, Malta and for almost the past 3 years in Frankfurt.

deVere are the world’s largest independent financial consultancy who specialise in personal wealth management solutions based on a range of diverse investment strategies.

Wann: Am Dienstag, den 6. Juni 2017, ab 18.30 Uhr (Vortrag 19.15 Uhr)
Wo: Café Hauptwache, Hauptwache 15, 60313 Frankfurt, im 1. Stock (den Lageplan finden Sie hier)

Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 2. Juni 2017 unter www.hedgework.de an. Spätere Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen limitiert. Es gilt die Reihenfolge der Zusage.

"Die Fixed-Income-Oase mit hohen Kupons finden"

ONLINE KONFERENZ der KFM Deutsche Mittelstand AG in Zusammenarbeit mit dem BERENBERG Vermögensverwalter Office

WANN: 08. Juni 2017, 10.30 - 11.30 Uhr 
WO: Überall. Sie benötigen nur Internetzugang und Telefonverbindung.

Sichern Sie sich einen Platz und melden Sie hier an.

Eine alte Börsenweisheit lautet: "Wer gut essen will kauft Aktien, wer gut schlafen möchte erwirbt Anleihen". Tatsächlich konnten Renten dem Anleger in der Vergangenheit risikoarm kontinuierliche Zinserträge bringen. Die Zeiten jedoch, in denen Investoren für Bundesobligationen oder Industrieanleihen im Investmentgrade hohe Kupons erhielten, sind längst vorbei. Gibt es überhaupt noch Anleihen, bei denen das eingegangene Risiko angemessen bezahlt wird?

'Eine Fixed-Income-Oase, die mit hohen Kupons in der Euro-Zinswüste den Anlegern zur Verfügung steht', sind nach Meinung der KFM Deutsche Mittelstand AG die Unternehmensanleihen von mittelständischen Unternehmen. Sie sind eine immer wichtigere Finanzierungsalternative im BASEL III-Zeitalter und zudem eine attraktive Anlageform.

Vorstand Hans-Jürgen Friedrich erläutert, wie mit dem 'KFM-Scoring', einem speziellen Auswahl- und Überwachungsverfahren, diejenigen Mittelstandsanleihen ausgewählt werden, die über ein besonders vorteilhaftes Chancen-/ Soliditätsprofil verfügen. Dieses ausgeklügelte Verfahren kommt auch beim Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds zur Anwendung, der bei Morningstar und Lipper positiv bewertet wird.

Telefonkonferenz und webbasierte Präsentation werden organisatorisch vom Berenberg Vermögensverwalter Office begleitet. Im Anschluss steht Ihnen der Referent gern zur Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung.

International FundForum Berlin

Das International FundForum Berlin ist die größte Veranstaltung der internationalen Fondsindustrie und kommt vom 12. bis 14. Juni in unsere Hauptstadt Berlin.

Neben der Möglichkeit des persönlichen Austauschs mit den Entscheidern der C-Ebene der Asset Management Branche, bietet das Forum hochinteressante Einblicke und Panels zur geopolitischen Entwicklung und deren Bedeutung für Investoren. Und das auch einmal aus einem anderen als ausschließlich dem deutschen Blickwinkel.

altii-Mitglieder erhalten einen Rabatt von 10 Prozent. Geben Sie dazu folgenden Code bei der Registrierung ein: FKN2489ALTII.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Die Teilnahme an der Konferenz ist für institutionelle Investoren und Fondsselektoren kostenfrei - bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Um sich zu registrieren, kontaktieren Sie Sharifa Marshall unter Sharifa.Marshall@knect365.com.

Das neue EU-Prospektrecht in der Umsetzung

Die neue EU-Prospektverordnung regelt die wesentlichen Anforderungen an den Wertpapierprospekt, im Regelfall die ‚Eintrittskarte zum Kapitalmarkt‘, insbesondere soll mit diesen Regelungen vor allem kleinen und mittleren Börsengängen der Sprung an den Kapitalmarkt durch abgespeckte Anforderungen an den Börsenprospekt einfacher gemacht werden, den Gleichklang der Prospektzusammenfassungen mit den PRIIPs herzustellen, Erleichterungen für Daueremittenten einzurichten und eine generelle Prospektpflicht zu etablieren. Das WM-Seminar beleuchtet und diskutiert diese Vorhaben unter juristischen Aspekten.
weitere Informationen
zur Anmeldung

Besteuerung von Investmentfonds und Kapitalanlagen

Kapitalverwaltungsgesellschaften, Anleger von Investmentfonds und Banken sind in Deutschland verstärkt mit Fragen der Besteuerung von Investmentfonds und Kapitalanlagen befasst. Das Seminar soll einen Ausblick auf anstehende Entwicklungen wie etwa das geplante Investmentsteuerreformgesetz, etwaige Beschränkungen beim Aktienerwerb innerhalb von 45 Tagen um dem Dividendenstichtag (sog. Cum-Cum-Geschäfte), Änderungen bei der Berufsträgerbescheinigung nach §§ 5, 5a InvStG-E, die Auslegung des InvStG vor dem Hintergrund der van Caster-Entscheidung und die Auswirkungen der neuen Aktiengewinn/Steko-Entscheidung geben. Flankierend werden aktuelle Entwicklungen zum Reporting von WM Daten dargestellt. Verschiedene steuerliche Entwicklungen wie etwa das im Dezember 2013 verabschiedete AIFM-Steuer-Anpassungsgesetz, das AStG-Reporting, die Neuregelung der Besteuerung von Streubesitzdividenden und EuGH-Entscheidungen wie „van Caster“ haben in der Praxis teils für Verunsicherung gesorgt. Das Seminar soll Änderungen, wie etwa das AIFM-Steueranpassungsgesetz, Neuerungen bei den Streubesitzdividenden und -veräußerungsgewinnen, Bondstripping, Werbungskostenverteilung und die Investment-KG erläutern.
weitere Informationen
zur Anmeldung

Update: Geldwäsche, Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz, Sanktionen & Embargos

Der Regierungsentwurf des neuen Geldwäschegesetzes liegt nun vor und bildet die Grundlage für den Austausch. Überdies werden in Brüssel derzeit die Ergänzungen der 4. Geldwäscherichtlinie mit Blick auf die jüngsten Terroranschläge und Panama-Papers verhandelt und dürften bis dahin schon sehr fortgeschritten sein. Das alles bedeutet eine Erhöhung des Aufwands, vor allem im Personalbereich und bei den IT-Systemen, beim Monitoring von Kontobewegungen, bei der Datenaktualisierung; der Kreis der zu identifizierenden Personen wird ausgeweitet.
weitere Informationen
zur Anmeldung

Umsetzung der Zahlungsdiensterichtlinie II (PSD2) und das Zahlungskontengesetz

Das WM Seminar hat das Ziel, die Umsetzung der Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) in das deutsche Recht zu erläutern. Darüber hinaus vermittelt es Grundlagen und einen Überblick über die neuesten Entwicklungen im Zahlungsverkehrsrecht, insbesondere auch zum neuen Zahlungskontengesetz und zu den zu erwartenden Änderungen des BGB. Ein Seminar, das der Vertiefung und der Auffrischung des eigenen Kenntnisstands dient sowie Tendenzen in der Rechtsprechung und neue Erkenntnisse zum Bereich Zahlungsverkehrsrecht vermittelt.
weitere Informationen
zur Anmeldung

Restrukturierung von Anleihen

Das WM-Seminar befasst sich mit ausgewählten rechtlichen Fragen, die sich bei der Restrukturierung von Anleihen stellen. Die hier auftretenden Problemfelder werden zunächst anhand der aktuellen Rechtsprechung analysiert und dann innovativen Lösungen zugeführt. Weiterhin werden kommende Entwicklungen im Bereich der Anleihen dargestellt und entsprechende Handlungsalternativen aufgezeigt.
weitere Informationen
zur Anmeldung

How is AI boosting robotics & automation productivity?

The robotics and automation megatrend is largely still in its infancy, and yet the investment case presents an opportunity. The integration of more and more artificial intelligence (AI) could boost this even further. Simply put, technological advances and ever-smarter AI are fuelling autonomy and productivity to unprecedented levels.

On June 21, ETF Securities invites investors to a webinar on the impact of AI on robotics and automation. The webinar will start at 3:00 pm (CET) and take about 45 minutes. Please register here.

The webinar covers and is presented by:

  • How is AI impacting robotics & automation, including key case studies? Wyatt Newman PHD, Professor in Robotics, Case Western Reserve University
  • What does this mean for the robotics & automation investment case? Richard Lightbound, CEO, Robo Global Europe
  • How to access this growing megatrend? Howie Li, CEO, Canvas, ETF Securities

Please find further information and register here.

Watch! Read! Share! Neue Multimedia-Trends als Mittel zur Interaktion

Um ihre Zielgruppen zu erreichen und wettbewerbsfähig zu bleiben müssen nicht nur PR- und Marketing-Spezialisten, sondern auch Journalisten visuelle Formate effektiv einsetzen und im hohen Medienkonsum hervorzustechen.

Business Wire veranstaltet als Teil der neuen Eventreihe “Business Wire: Tempo" eine Podiumsdiskussion am 22. Juni in Frankfurt am Main zum effektiven Einsatz von visuelle Formaten. Die Teilnahme ist kostenlos und bietet die Chance zur Reflexion über die eigene Arbeit sowie den Austausch von Best Practice. Bauen Sie ihr Kommunikationsnetzwerk aus und knüpfen neue Geschäftskontakte aus der Kommunikationsbranche.

Wann & Wo: am 22. Juni 2017, ab 18:30 Uhr im Deutschen Filmmuseum, in Frankfurt am Main

Kostenfreie Teilnahme inkludiert: Auf Wunsch bei der Museumsführung um 18:00 Uhr mitmachen / Paneldiskussion / Sektempfang, Buffet & Getränke

Anmeldung: Gleich registrieren & dabei sein (das Teilnehmerkontingent ist begrenzt & nur mit einer schriftlichen Bestätigung von Business Wire gültig)

Referenten & Programm: Laden Sie hier Ihre Einladung herunter & erfahren Sie mehr!

Nicht vergessen: Twitter Hashtag zum Event #BWTempoEvents

Steuerreporting für deutsche Kunden

  • Vermittlung der detaillierten rechtlichen und praktischen Grundlagen für die Erstellung eines Steuerreportings (Erfassung laufender Kapitalerträge, Veräußerungsgewinne sowie Kapitalmaßnahmen)
  • Änderungen durch die deutsche Investmentsteuerreform
  • Gemeinsame Erarbeitung eines Steuerreportings für deutsche Anleger
  • Besprechung der aktuellen Urteile und BMF-Schreiben zur Abgeltungssteuer

weitere Informationen
zur Anmeldung

Internationaler Retail-Bankentag der Börsen-Zeitung

Vor welchen Herausforderungen Banken im Geschäft mit Privatkunden stehen, hat eine kürzlich veröffentlichte Studie auf den Punkt gebracht: Mittlerweile nutzen fast alle Kunden, die Finanzdienstleistungen in Anspruch nehmen, das Internet – beispielsweise zur Recherche oder zum Vergleich von Angeboten. Aber zugleich erscheint zum Geschäftsabschluss noch immer eine Mehrheit der Kunden in der Filiale. Retailbanken, die erfolgreich sein wollen, kommen somit nicht umhin, online und offline präsent zu sein. Die Bereitstellung attraktiver – und damit auch aufwendiger – Dienste fällt freilich immer schwerer, wenn gleichzeitig die Erträge im Zinsgeschäft in Zeiten einer anhaltend ultralockeren Geldpolitik wegbrechen, wenn Fintechs oder andere Drittanbieter den Banken Erlöse in deren Brot- und Buttergeschäft streitig machen – und wenn ständig neue regulatorische Vorgaben die personellen Kapazitäten ohnehin bereits weitgehend binden. Lernen Sie beim 15. Internationalen Retail-Bankentag der Börsen-Zeitung zukunftsträchtige Strategien aus erster Hand kennen und nutzen Sie diese im Retail Banking einmalige Chance, mit Kollegen aus anderen Häusern sowie renommierten Fachleuten zu diskutieren.
weitere Informationen
zur Anmeldung

Steuereffiziente Fondsprodukte und Tax Reporting nach dem neuen Investmentsteuerrecht

Die Fondsindustrie steht vor einem schwerwiegenden Umbruch. Erneut hat der Gesetzgeber die Regeln insbesondere für Publikums-Investmentfonds grundlegend geändert. Das ab 1.1.2018 umzusetzende völlig neue Besteuerungsregime stellt für Fondsinitiatoren, private wie institutionelle Anleger, Banken und Vermögensverwalter eine große Herausforderung dar - dabei steht nicht nur die bloße Umsetzung der neuen Besteuerungsregeln zur Ermittlung von Bemessungsgrundlagen und Kapitalertragsteuern im Vordergrund, sondern es stellen sich grundsätzliche Fragen zur steuerlichen Vorteilhaftigkeit von fondsbasierten Anlagestrategien, die teilweise zu gravierenden Änderungen im Produktdesign von Investmentfonds führen können.
weitere Informationen
zur Anmeldung