160. Hedgework: "High Alpha & Low Vola - Lösungsansatz für volatile Märkte in der Niedrigzinsphase"

Viele Investoren suchen im aktuell volatilen Marktumfeld nach risikobegrenzten Investmentlösungen. Aus diesem Grund hat die DJE Kapital AG das EMNE-Fondskonzept entwickelt, das Long Equities mit einem Beta-Hedge verknüpft, um moderate Renditen bei reduzierter Volatilität zu erzielen. „Der Anleger setzt damit nicht auf das Steigen oder Fallen der europäischen Aktienmärkte, sondern marktunabhängig auf die Selektionsfähigkeit unseres Researchteams“, erklärt Kilian Stemberger, der den darauf basierenden marktneutralen DJE Equity Market Neutral Europe XP (EUR) Fonds zusammen mit Florian Bohnet managt.

Zentrales Element des Ansatzes ist die Aktienselektion. Die Fondsmanager fokussieren sich auf 50 europäische Titel mit großer Marktkapitalisierung und senken so bewusst Liquiditätsrisiken. In Ihrer Präsentation gehen die DJE-Experten Kilian Stemberger und Josef Altmann auf die Entstehungsgeschichte und die Besonderheiten des EMNE-Konzeptes ein. So wird der DJE Equity Market Neutral Europe XP (EUR) Fonds auf Ebene des Gesamtportfolios nicht netto-short gehen und verfolgt auch keinen Long-/Short-Ansatz in bestimmten Einzelwerten. Im Dezember 2017 aufgelegt, hat das Fondsvolumen aktuell schon rund 100 Millionen Euro erreicht.

Kilian Stemberger ist seit Oktober 2013 bei der DJE Kapital im Bereich Research & Portfoliomanagement tätig. Gemeinsam mit Florian Bohnet ist er verantwortlich für den DJE – Equity Market Neutral Europe. Sein Schwerpunkt liegt auf der Datenanalyse mit Fokus auf Datenvalidierung und ESG. Darüber hinaus beschäftigt er sich intensiv mit quantitativen Portfolioansätzen. Stemberger studierte Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Controlling mit Abschluss als Bachelor of Arts im September 2014. Sein Studium General Management mit Schwerpunkt Finanzmanagement schloss er im August 2018 als Master of Arts ab.

Josef Altmann ist seit Anfang 2017 bei der DJE Kapital AG tätig. Als Director Institutional Sales betreut er institutionelle Anleger. Zuvor arbeitete er von 2001 bis 2016 bei BNP Paribas Investment Partners und bekleidete dort verschiedene Positionen. Von 2011 bis 2016 war Altmann für den Vertrieb von ETFs und strukturierten Produkten von BNP Paribas im deutschsprachigen Europa verantwortlich. Der gelernte Bankkaufmann und Sparkassenbetriebswirt begann seine Karriere bei der Sparkasse Fürstenfeldbruck. Altmann verfügt über 29 Jahre Erfahrung in der Fonds- und Finanzbranche.

Die DJE Kapital AG ist seit über 40 Jahren als unabhängige Vermögensverwaltung am Kapitalmarkt aktiv. Das Unternehmen aus Pullach bei München verwaltet mit ca. 100 Mitarbeitern (davon rund 20 Fondsmanager und Analysten) aktuell über 12 Milliarden Euro (Stand: 31.07.2018) in den Bereichen individuelle Vermögensverwaltung, institutionelles Asset Management sowie Publikumsfonds. Vorstandsvorsitzender ist Dr. Jens Ehrhardt, sein Stellvertreter Dr. Jan Ehrhardt. Kern des Anlageprozesses und aller Investmententscheidungen ist die FMM-Methode (fundamental, monetär, markttechnisch), welche auf dem hauseigenen, unabhängigen Research basiert. Der Anspruch der DJE Kapital AG ist, ihren Kunden weitsichtige Kapitalmarktexpertise in allen Marktphasen zu bieten.

Wann: Am Dienstag, den 6. November 2018, ab 18.30 Uhr (Vortrag 19.15 Uhr)
Wo: Café Hauptwache · Hauptwache 15 · 60313 Frankfurt

Anmeldung
Bitte melden Sie sich unter www.hedgework.de an. Spätere Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen limitiert. Es gilt die Reihenfolge der Zusage.

Haftungsrisiko Benchmark-VO

Das Seminar stellt die Benchmark-VO dar und deren Bedeutung für Fonds, Banken, Versicherungen und Corporates. Im Vordergrund steht die Identifikation relevanter Benchmarks, Compliance-Anforderungen an Administratoren, Kontributoren und Verwender und die Auswirkung der Verordnung auf die Ausgestaltung von Benchmarks. Das Seminar geht ferner auf die Bedeutung der Benchmark-VO im Transaktionsgeschäft ein, z.B. in Verbriefungen. Es stellt dar, welche Risiken bestehen, wie diese vertraglich adressiert werden sollten, und welche neuen Vertragsklauseln erforderlich werden könnten. Gegenstand des Seminars sind auch die Auswirkungen der Benchmark-VO auf die Marktinfrastruktur. Weitere Informationen sowie die Anmeldung

Investmentfonds im Steuerrecht

Das Investmentsteuerrecht zählt zu den anspruchsvollsten Steuerrechtsgebieten und wird durch permanente Gesetzesänderungen immer komplexer. Dies wird nicht zuletzt durch die grundlegende Reform der Investmentbesteuerung deutlich. Zu beachten sind darüber hinaus die Entwicklungen in Rechtsprechung und Verwaltung. Als Asset Manager, Administrator, depotführende Stelle oder Berater stehen Sie damit vor der Herausforderung, laufend auf dem aktuellen Stand zu bleiben, die Änderungen umzusetzen und Antworten auf die immer schwieriger werdenden Fragen zu haben. Das WM-Seminar mit optionalem Workshop bietet Ihnen aufbauend auf Ihren Erfahrungen einen Leitfaden durch das Investmentsteuerrecht. Kompakt und verständlich vermitteln Ihnen unsere Experten, was Sie wissen müssen und worauf Sie besonders achten sollten. Am Vormittag des zweiten Tages werden die zuvor vermittelten Kenntnisse in einem optionalen Workshop anhand von Fallstudien vertieft und in die Praxis umgesetzt. Weitere Informationen sowie die Anmeldung

Vertriebsrecht: MiFID II, IDD und PRIIP-VO, Robo-Advice, Haftungsfragen, Digitalisierung

Das Seminar hat das Ziel, eine umfassende Darstellung der zivil- und aufsichtsrechtlichen Anforderungen zu geben, die Banken und Versicherungen beim Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen zu beachten haben. Der Schwerpunkt dieses Seminars liegt auf den bei den einzelnen Vertriebsformen zu beachtenden Besonderheiten u. a. „Robo-Advice“. Diese werden anhand einzelner für die jeweilige Vertriebsform typischen Produkte und Dienstleistungen (z.B. Darlehen, Anlageberatung) aufgezeigt. Gleichzeitig wird die (digitale) Konzeptions- und Vertriebspraxis am Beispiel einer Online-Vertriebsplattform für Bankprodukte illustriert. Weitere Informationen sowie die Anmeldung

Sachwerte Summit

Die Veranstaltung bietet Investoren, Intermediären und Firmen die Möglichkeit, sich über regulatorische Themen, Investitionsmöglichkeiten und neue Entwicklungen im Vertrieb auszutauschen. Die Besucher erwartet ein attraktives Programm mit zahlreichen Fachvorträgen und einer Podiumsdiskussion sowie eine Fachausstellung mit Unternehmen und Dienstleistern. Weitere Informationen sowie die Anmeldung

Private Debt Fonds

Das derzeitige Niedrigzinsumfeld wird voraussichtlich inmitten der anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheit rund um Brexit, Trump & Co. bestehen bleiben. Private-Debt-Investments ziehen daher aktuell die Aufmerksamkeit von immer mehr Investoren auf sich, da attraktive Renditen locken und die Kreditvergabe durch institutionelle Investoren parallel zu den Banken eine immer größere Rolle spielen wird. Allerdings sind Private-Debt-Investitionen mit komplexen Prozessen und Abläufen verbunden, die es zu kennen und zu implementieren gilt. Das Private Debt Seminar am 19. November 2018 in Frankfurt bietet ein Diskussionsforum an, um sich mit zahlreichen Experten und Praktikern über diese neue und innovative Investitionsmöglichkeit auszutauschen. Weitere Informationen sowie die Anmeldung

Besteuerung von Investmentfonds und Kapitalanlagen

Das Seminar soll einen aktuellen Überblick über die Umsetzung und die anstehenden Entwicklungen zum am 1.1.2018 in Kraft getretenen Investmentsteuerreformgesetz und den in der Zwischenzeit hierzu ergangenen BMFSchreiben, den Beschränkungen beim Aktienerwerb innerhalb von 45 Tagen um den Dividendenstichtag (sog. Cum-Cum-Geschäfte) einschließlich des hierzu ergangenen BMFSchreibens vom 17.7.2017 und die diesbezüglichen Anfragen seitens der BaFin, die Änderungen bei der Berufsträgerbescheinigung nach §§ 5 Abs. 1 a InvStG und sowie die Behandlung von Korrekturen auf Anleger- und Fondsebene ab 2018 geben. Weitere Informationen sowie die Anmeldung

IM-Sicherheiten – ETD-Clearing EMIR 2.0

Das Seminar bietet einen Überblick über aktuelle Rechtsentwicklungen im Bereich der Derivateregulierung. Schwerpunkt des Seminars sind die neuen Regeln zur bilateralen Besicherung nicht geclearter OTC-Derivate und die dazu von den Verbänden entwickelten Industriestandards, die geplante Überarbeitung der EMIR (EMIR 2.0) sowie Interaktionen mit anderen Regulierungsvorhaben (insb. der MiFID II / MiFIR). Weitere Informationen sowie die Anmeldung

Kapitalmarkt Kolloquium Frankfurt: Künstliche Intelligenz, Automatisierung und Intuition

Das Kapitalmarkt Kolloquium geht auf Deutschland-Tour: Auf vier Veranstaltungen dreht sich dieses Mal alles um das Thema „Künstliche Intelligenz, Automatisierung und Intuition: Wie verändern sich Dienstleistungen und Arbeitsplätze in der Finanzindustrie?“ und natürlich um Networking. Weitere Informationen zur Veranstaltung in Frankfurt (21.11.) finden Sie auf mehrwertpapiere.de. Die Abendveranstaltung von 17-21:30 Uhr beinhaltet eine Präsentation zur institutionellen Kapitalanlage und eine zu digitalen Anlagelösungen, sowie eine Podiumsdiskussion.

Ähnliche Kapitalmarkt Kolloquien finden in Düsseldorf, (15.11.) und Stuttgart (20.11.). Das Kolloquium in München (12.11.) findet zwischen 14:30-20:00 Uhr in zwei Pfaden, zum Asset Management und zu Data/Technologie, statt.

Erfolgreiche Verhandlungsführung

Die erfolgreiche Verhandlungsführung ist Kernthema dieses Seminars. Auf Grundlage des Harvard-Konzepts, dessen Zielsetzung eine konstruktive Einigung mit größtmöglichem beiderseitigen Nutzen in Konfliktsituationen ist, lernen Teilnehmer, ihre Erfolgschancen selbst in schwierigen Verhandlungen optimal auszuschöpfen. Dabei wird unter anderem auf unterschiedliche Verhandlungstypen, festgefahrene Verhandlungssituationen, manipulative Verhandlungsmethoden und das richtige Einsetzen und Deuten der Körpersprache eingegangen. Weitere Informationen sowie die Anmeldung

Digital Corporate Finance

Das Seminar behandelt die komplette Thematik rund um die klassische Corporate Finance. Dabei erhalten Sie einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Themenstellungen in diesem Bereich, u.a. Private Equity, Unternehmensbewertung, IPO etc. Der zweite Teil des Seminars schlägt die Brücke zur Digitalisierung in diesem Bereich. Sie lernen u.a. welche aktuellen Trends vorhanden sind, wie Sie von Startups profitieren können und welcher Service für Ihr Unternehmen von Relevanz ist. Darauffolgend erhalten Sie einen Einblick in die aktuell vielversprechendsten Ansätze am Markt und werden anhand von interessanten Use Cases durch die Thematik durchgeführt. Abschließend wird Ihnen als kleiner Exkurs vermittelt, was ein Initial Coin Offering ist und wie sich diese Finanzierungsform als Alternative durchgesetzt hat. Weitere Informationen sowie die Anmeldung

Fund Experts Forum 2018

Die Unsicherheit an den Märkten hält dank politischer und strategischer Herausforderung an. Trotzdem bieten sich auch weiterhin Anlagemöglichkeiten mit attraktiven Renditechancen. Anlegerinnen und Anleger müssen jedoch immer wieder von den Vorteilen einer renditestarken und zugleich risikodiversifizierten Geldanlage überzeugt werden.

Das Fund Experts Forum am 27. November 2018 in Frankfurt bietet als Auftakt für das kommende Jahr eine hochwertige Plattform zum Austausch über aktuelle Marktentwicklungen, attraktive Anlagekonzepte und innovative Produktlösungen. Vorträge, Podiumsdiskussionen und Workshops thematisieren das Marketing von Fondsprodukten, sowie Investmentchancen und Anlagestrategien. Auf Meeting Points in den Pausen und einer Abendveranstaltung besteht zudem die Möglichkeit zum Austausch und Netzwerken. Weitere Informationen finden zur Agenda finden Sie hier.

Die Teilnahme ist für Entscheider aus Vermögensverwaltung und Portfoliomanagement kostenfrei! Melden Sie sich noch heute unter www.convent.de/fef an und seien Sie am 27. November im Steigenberger Frankfurter Hof dabei, wenn Anlageexperten die Entwicklungen an den Kapitalmärkten analysieren und ausgewählte Strategien für die Geldanlage in 2019 vorstellen.

Nachhaltigkeit wird Mainstream

Die Nachfrage nach nachhaltigen Finanzanlagen ist in den vergangenen Jahren dramatisch gewachsen. Folglich reagieren Finanzplätze, Banken und Börsen mit innovativen Anlageinstrumenten (z.B. grünen Pfandbriefen) und einem ebenfalls schnell wachsenden Angebot an Produkten, Plattformen, Ratings und Dienstleitungen. Gleichzeitig treibt der europäische Gesetzgeber die Vorarbeiten für eine einheitliche Taxonomie voran und sondiert spezifische Anforderungen (z.B. Transparenz), Anreize („green factor“) und Kennzeichnungen (Green Labeling). Das Werkstattgespräch dient dem Austausch, wie sich Banken, Börsen und Fonds auf die sich anzeichnenden regulatorischen Vorgaben einstellen und wie Marktteilnehmer von der dynamisch wachsenden Nachfrage nach nachhaltigen Finanzierungen profitieren können. Diskutiert wird vor dem Hintergrund, welche Rolle dabei den Finanzplätzen zukommt. Weitere Informationen sowie die Anmeldung