Besteuerung von Investmentfonds und Kapitalanlagen

Kapitalverwaltungsgesellschaften, Anleger von Investmentfonds und Banken sind in Deutschland verstärkt mit Fragen der Besteuerung von Investmentfonds und Kapitalanlagen befasst. Das Seminar soll einen Ausblick auf anstehende Entwicklungen wie etwa das geplante Investmentsteuerreformgesetz, etwaige Beschränkungen beim Aktienerwerb innerhalb von 45 Tagen um dem Dividendenstichtag (sog. Cum-Cum-Geschäfte), Änderungen bei der Berufsträgerbescheinigung nach §§ 5, 5a InvStG-E, die Auslegung des InvStG vor dem Hintergrund der van Caster-Entscheidung und die Auswirkungen der neuen Aktiengewinn/Steko-Entscheidung geben. Flankierend werden aktuelle Entwicklungen zum Reporting von WM Daten dargestellt. Verschiedene steuerliche Entwicklungen wie etwa das im Dezember 2013 verabschiedete AIFM-Steuer-Anpassungsgesetz, das AStG-Reporting, die Neuregelung der Besteuerung von Streubesitzdividenden und EuGH-Entscheidungen wie „van Caster“ haben in der Praxis teils für Verunsicherung gesorgt. Das Seminar soll Änderungen, wie etwa das AIFM-Steueranpassungsgesetz, Neuerungen bei den Streubesitzdividenden und -veräußerungsgewinnen, Bondstripping, Werbungskostenverteilung und die Investment-KG erläutern.
weitere Informationen
zur Anmeldung