155. Hedgework: „Steuern von Long-Only Portfolien mithilfe von Hedgefonds-Strategien – am Beispiel des Februars 2018“

In den ersten Monaten des Jahres 2018 kam es zu einem starken Kontrast des Marktumfelds und das Risikomanagement rückte in den Fokus der Investoren. Graham Robertson will zeigen, wie Techniken, die bei Alternativen Investments eingesetzt werden, im Long-Only-Segment angewendet werden können und wie sie sich in den jüngsten Marktturbulenzen entwickelten.

Graham Robertson ist Leiter des Kundenportfoliomanagements bei Man AHL. Zuvor entwickelte er Kapitalstruktur-Arbitrage-Strategien bei KBC Alternative Investment Management und Aktien-Derivate-Value-Modelle für Vicis Capital. Er begann seine Karriere bei der Credit Suisse im Bereich Fixed Income, bevor er zur Commerzbank wechselte, wo er das Relative-Value-Team aufbaute und Leiter der Credit Strategy wurde. Graham hält einen Dr. phil. von der Universität Oxford in Seismologie und einen Bachelor of Science in Geophysik von der Universität Edinburgh.

Man AHL ist ein diversifizierter quantitativer Investmentmanager, der seit 1987 führend in der Anwendung des systematischen Handels ist. Das Unternehmen verwaltet mit mehr als 150 Investmentprofis mit Sitz in London, Oxford, Hongkong und Pfäffikon Vermögenswerte in Höhe von 24,0 Milliarden USD für institutionelle und private Kunden weltweit und verfügt über eine Reihe von Momentum- und Nicht-Momentum-Strategien. Weitere Informationen finden Sie unter man.com/ahl.

Wann: Am Dienstag, den 8. Mai 2018, ab 18.30 Uhr (Vortrag 19.15 Uhr)
Wo: Café Hauptwache, Hauptwache 15, 60313 Frankfurt, im 1. Stock (den Lageplan finden Sie hier)

Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 4. Mai 2018 unter www.hedgework.de an. Spätere Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen limitiert. Es gilt die Reihenfolge der Zusage.