Simulationen zu Behavioral Alpha & Anlageausschuss

Wie lassen sich auch heute noch überdurchschnittliche Kapitalerträge generieren? Verhaltenswissenschaftliche Ansätze haben in der Finanzmarktökonomik viel Aufmerksamkeit erfahren, aber noch werden diese in der Praxis zu wenig genutzt und es verbleibt eine Kluft zwischen Wissen und Handeln. Diese zu schließen verspricht Wettbewerbsvorteile, insbesondere im Bereich Investitionsentscheidungen, wo viele andere „Alpha-Quellen“ schon ausgeschöpft wurden. Ziel des ersten Tages wird es sein, „Behavioral Alpha“ zu erkennen und optimal zu nutzen. Am zweiten Tag geht es mittels wettbewerbsbasierter Simulation eines Anlageausschusses darum, sich die Erfolgsfaktoren einer Teamentscheidung zu erarbeiten. Ziel ist es, eine dauerhafte Optimierung möglichst evidenzbasierter Entscheidungsfindung in Portfoliokonstruktion- und management zu erreichen, unter Berücksichtigung von Faktoren wie der Ambiguitätstoleranz des einzelnen Mitglieds, der Teamzusammensetzung und der Entscheidungsarchitektur. Weitere Informationen sowie die Anmeldung