22. Jahrestagung Portfoliomanagement

Am 4. und 5. Juni 2019 trifft sich die Spitze des institutionellen Asset Managements zur 22. Jahrestagung Portfoliomanagement in Frankfurt am Main. Ein hochkarätiges Referentenfeld bietet interessierten Investoren innovative Antworten auf die aktuell drängenden Fragen der institutionellen Kapitalanlage.

Das diesjährige Thema der Konferenz lautet:
"Märkte getrieben von Politik und technischem Wandel – ein Paradigmenwechsel für institutionelle Investoren?“

Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches und spannendes Programm mit herausragenden Sprechern, wie z.B.:

  • Prof. Dr. Otmar Issing: Ehemaliges Mitglied des Vorstands der deutschen Bundesbank und von 1998-2006 Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank.
  • Howard Marks: Co-Chairman und Founder von Oaktree Capital. Bestseller-Autor und außerdem Verfasser der viel beachteten "Oaktree Memos". 
  • David Bridges: Senior Geopolitcal Analyst bei Fidelity und zuvor 25 Jahre Mitarbeiter der CIA. Dort zuletzt als Mitglied des Senior Intelligence Service.
  • Prof. Campbell Harvey: Finance-Ikone der renommierten Duke University. Höchstes internationales Renommée. Herausgeber des Journal of Finance von 2006 bis 2012.
  • Prof. Saikat Chaudhuri: Rising Star der Wharton School (University of Pennsylvania). Führender Experte für Innovation Management.

300 Teilnehmer von institutionellen Investoren, Asset Managern und Consultants nutzen dieses Branchen- Highlight als Inspiration für ihre täglichen Herausforderungen.

Programm und Anmeldemöglichkeiten finden sich unter https://www.jahrestagung-portfoliomanagement.de.

165. Hedgework: „Climate Smart Investments: Wird der Klimawandel am Aktienmarkt bereits eingepreist?"

„Wir haben festgestellt, dass Unternehmen mit einem geringeren CO2-Fußabdruck unter Berücksichtigung aller anderen systematischen Risiken wie Länder-, Sektor- oder Faktorexposures in den letzten Jahren besser abgeschnitten haben. Der Kapitalmarkt preist den Kli-mawandel bereits ein – in Bezug auf Risiko und Performance.“ sagt Ulf Füllgraf, Geschäftsführer Alpha Centauri und Referent beim 165. Hedgework.“

Ulf Füllgraf widmet sich in seinem Vortrag der Verbindung von ESG und Faktorinvesting sowie den Chancen und Risiken für Investoren. So hat Alpha Centauri auf der Grundlage von ISS Climate Solutions-Daten, FIS-Risikomodellen und eigenem Research eine Reihe von Aktienstrategien entwickelt. Neben klassischen Long-only-Strategien sind auch marktneutrale und Long/Short-Strategien verfügbar. Dabei wird die Reduktion des CO2-Fußabdrucks mit bekannten Aktienfaktoren wie Value oder Momentum zu einem Portfolio kombiniert.

Alpha Centauri wurde 2005 als unabhängige Investmentboutique in Hamburg gegründet. Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit sind Liquide Alternative Risikoprämien, Faktorinvesting sowie Risikoidentifikation, -analyse und -steuerung. Über die Grenzen von Hamburg und Deutschland hinaus ist das Unternehmen u.a. durch die iSTOXX Faktorindices bekannt, auf die z.B. die EUREX im Jahr 2017 die ersten europäischen Faktorfutures lanciert hat.

Wann: Am Dienstag, den 4. Juni 2019, ab 18.30 Uhr (Vortrag 19.15 Uhr)
Wo: Café Hauptwache · Hauptwache 15 · 60313 Frankfurt

Anmeldung
Bitte melden Sie sich unter www.hedgework.de an. Spätere Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen limitiert. Es gilt die Reihenfolge der Zusage.

Hinweis
Bei der Hedgework-Veranstaltung werden Fotos gemacht, die in der Publikation Hedgework News und Online veröffentlicht werden können. Gäste, die nicht fotografiert werden möchten, werden gebeten, dies beim Veranstalter anzumelden.

Vertrieb nach der Umsetzung von MiFID II - aktuelle Fragestellungen

Die Umsetzung des MiFID II/ MiFIR-Regelwerks zum Beginn des vergangenen Jahres hat für die Finanzbranche zahlreiche Änderungen mit sich gebracht, welche die Praxis nach wie vor vor Herausforderungen stellt. Neben Änderungen beim Vertrieb von Kapitalanlageprodukten stellt insbesondere die durch MiFID II eingeführte Pflicht zur Aufzeichnung von Telefongesprächen („Taping“) eine prominente Änderung dar, welche spürbare Auswirkungen auf die gesamte Kundenbeziehung hat. Weitere Informationen sowie die Anmeldung

Horizons: Lifetime Savings & Investments 2019

Horizons: Lifetime Savings & Investments 2019 will bring together leaders in the world of pensions, long-term savings and retail investments for an exciting day set to cover the hottest topics facing the industry, including open pensions, the pensions dashboard, DB-DC transfers, ESG, robo advice, evolving retirement solutions and more. Learn from those driving change, broaden your horizons and stay one step ahead of the competition this June.

Use discount code ALTII10 and save 10% on your ticket!

Multichannel Money Streams Congress

Erstmals haben sich die europäischen Homeshopping- und E-Commerce Verbände ERA Europe und EMOTA für den Multichannel Money Streams Congress (MCMS) zusammengetan, der am 19. Juni 2019, dieses Mal in Budapest stattfinden wird. Einer der Schwerpunkte werden FinTechs und New Banking mit dem Blick auf neue Zahlungs- und Transaktionssysteme sein.

Der MCMS ist Teil der traditionsreichen alljährlichen Multichannel Homeshopping Conference, eine Fachmesse mit bis zu 500 Topentscheidern der kleinen aber multi-milliardenschweren Tele-Shopping Industrie aus Europa und der ganzen Welt, die in diesem Jahr erstmalig um die Entscheider aus dem E-Commerce erweitert werden.

Weitere Schwerpunktthemen des Kongresses sind die Themen Logistik, neue technische Anwendungen wie etwa KI, oder das Verhältnis zu China und die neue Seidenstraße, die von dem CEO des großen Chinesischen Teleshoppers „Shark Shopping“ aus Peking, Jason Kong, beleuchtet werden wird!

Der MCMS steht für Sponsoren offen, denen attraktive Pakete angeboten werden!

Weitere Informationen zum MCMS: https://multi-channel-home-shopping-conference.eu/entries/395-mcms-congress-2019
oder Dieter Brockmeyer: brockmeyer@mefadi.de

FundForum International 2019

Die weltweit führende Veranstaltung für Asset Manager findet vom 24. bis 27. Juni statt. Mehr als 1.500 Investment-Entscheidungsträger treffen sich in Kopenhagen, um über aktuelle Trends im Asset Management zu diskutieren. Dies beinhaltet mehr als 300 institutionelle Investoren und mehr als 750 Asset Manager.

In diesem Jahr findet die Veranstaltung in sechs Tracks statt:

  • Geopolitik, Technologie und Nachhaltigkeit: Analyse von Megatrends und Zukunftsszenarien, die sich auf die Gesellschaft, den Planten und die Unternehmensgewinne auswirken.
  • Vertrieb: Wie können Asset Manager für Fondskäufer im Rahmen eines globalen Konjunkturrückgangs relevant bleiben?
  • Investments: CIOs und Portfoliomanager führen das Gespräch in der Anlagerevolution für Sparen, Vermögen, Nachhaltigkeit und Inklusion.
  • Märkte: Intelligente Marktinformationen, die Ihnen helfen, sich verändernde globale Märkte vorherzusagen - was kommt als nächstes?
  • Operations: Was sind die neuesten Ideen und Technologien, die die Backoffice-Transformation vorantreiben?
  • Daten und Leadership: Innovatoren erläutern, warum neue Asset Intelligence & Digital Wealth Management 2.0 das zukünftige Wachstum vorantreiben werden.

Weitere Informationen zur Agenda finden Sie hier. Darüber hinaus wird die Konferenz von hochkarätigen Referenten und Networking-Möglichkeiten unterstützt.

Die Teilnahme an der Konferenz ist für institutionelle Investoren und Fondsselektoren kostenfrei. Weitere Informationen zu Tickets für das FundForum International 2019 finden Sie hier. altii-Mitglieder erhalten einen Rabatt von 10 Prozent. Geben Sie dazu folgenden Code bei der Registrierung ein: FKN2634ALTII2019

funds excellence: Bewährte Konzepte, innovative Lösungen

Beim funds-excellence-Kongress am 25. Juni 2019 in Frankfurt präsentieren sich die besten Asset Manager und Anbieter digitaler Lösungen den Investoren. Uwe Lill, Hedgework-Gründer und Managing Partner der GFD Finanzkommunikation, wird ebenfalls vor Ort sein und das Panel „Prämien statt Zins – woher soll das ganze Alpha kommen?“ moderieren.

Beim diesjährigen funds-excellence-Kongress in Frankfurt präsentieren sich die besten Asset Manager und Anbieter digitaler Lösungen den Investoren. Eine Auswahl der Schwerpunkte:

  • Neues Themenfeld Digital Solutions neben Multi Asset und Liquid Alternatives
  • Zahlreiche neue Aussteller bieten transparente Einblicke
  • Information und Austausch an einem Tag im Herzen Frankfurts

Wie auch in den vergangenen Jahren ist der Name Programm: nur Anbieter mit exzellenten Ergebnissen werden zur Veranstaltung eingeladen. Neben spezialisierten Fondsboutiquen wie Walser, Ariqon, antea, DJE Kapital, Schroders, Eyb & Wallwitz, Starcapital oder Ethna, welche die Veranstaltung seit Jahren begleiten, sind auch Loys, Rouvier oder TBF mit dabei.

Neben alten Bekannten erwartet die Besucher bei der diesjährigen funds excellence allerdings auch viel Neues. Zu den Themenschwerpunkten Digital Solutions sowie Liquid Alternatives & Absolute Return wird es neben Podiumsdiskussionen und Vorträgen auch Möglichkeiten für den direkten Austausch geben. Damit bietet die funds excellence Antworten auf die drängendsten Fragen der Berater.

„Niedrige Erträge bleiben für Anleger eine Herausforderung“, weiß Klaus-Dieter Erdmann, Veranstalter der funds excellence. „Um dieser Herausforderung zu begegnen, bieten sich sinnvoll allokierte Strategiefonds an. Doch auch auf der Kostenseite besteht Potenzial. Digitale Lösungen helfen dabei, administrativen Aufwand zu senken und Prozesse zu optimieren“, erklärt Erdmann. Während der funds excellence wird es daher neben innovativen Portfoliolösungen auch um Software gehen, die sich gezielt an Vermögensverwalter und Berater richtet und diese bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt. 

„Gerade wenn es darum geht, administrativen Aufwand gering zu halten, Dokumentationspflichten zu erfüllen und zugleich individuelle Lösungen für Kunden zu erarbeiten, spielen digitale Helfer eine wachsende Rolle. Während der funds excellence wollen wir einerseits informieren und andererseits auch Gespräche mit den Anbietern ermöglichen“, erklärt Erdmann.

Neben dem neuen Themenfeld Digital Solutions bereichern auch einige Asset Manager erstmals die Veranstaltung. Mit der Siemens Fonds Invest GmbH nimmt am diesjährigen Kongress ein Asset Manager teil, der neben den Pensionsgeldern des Siemens-Konzerns weitere Unternehmen, Versicherungen und Stiftungen betreut. Der Anbieter CSR steht der Clément-Stiftung nahe und versteht sich als kompetenter Partner werteorientierter Investoren. Das Martagon Family Office legt einen Schwerpunkt auf die individuelle Verwaltung von Vermögen von Kunden mit einem unternehmerischen Hintergrund.

Eine Finanzinnovation hat die Privatbank Berenberg im Gepäck und stellt ihren benchmarkfreien Multi-Asset-Fonds vor. Weitere Neuzugänge des diesjährigen Kongresses sind der Nebenwerte- und Liquid-Alternatives-Spezialist Lupus alpha, die Plattform für Investment-Boutiquen SQUAD Fonds, der Value-Spezialist Shareholder Value sowie der New Yorker Vermögensverwalter und Experte für HNWI-Investments Schafer Cullen Capital Management.

„Zur diesjährigen funds excellence haben wir bewusst Profis aus vielerlei Bereichen eingeladen. Unsere Besucher sollen sich über aktuelle Trends informieren, aber auch über den Tellerrand blicken. Die funds excellence bietet dazu an nur einem Tag im Herzen Frankfurts die Möglichkeit“, so Veranstalter Erdmann.

Last but not least wird Uwe Lill, Hedgework-Gründer und Managing Partner der GFD Finanzkommunikation, ein eigenes Panel mit dem Thema „Prämien statt Zins – woher soll das ganze Alpha kommen?“ moderieren.

Die funds excellence findet am 25. Juni 2019 zwischen 09:30 und 18:00 Uhr
im Kap Europa, Osloer Str. 5, 60327 Frankfurt a.M. statt.
Themen, Referenten, Aussteller und Anmeldung:
https://www.fundsexcellence.com/kongress-2019/ 

„Liquid Alternatives & Absolute Return“ – Fachkonferenz in Frankfurt

Am 25. Juni findet im Rahmen der funds excellence in Frankfurt zum 2. Mal die Fachkonferenz „Liquid Alternatives & Absolute Return“ statt. Das Ziel der Konferenz ist es, Fondsmanager mit Investoren zusammen zu bringen, so Veranstalter Roland Schulz von Kepler Partners.

HEDGEWORK: Herr Schulz, nachdem Sie mit Kepler Partners im vergangenen Jahr die Konferenz „Liquid Alternatives & Absolute Return“ gestartet haben, steht nun die Neuauflage an. Können Sie bitte kurz das Konzept erläutern?

Roland Schulz: Wie bei allen unseren Veranstaltungen, geht es in erster Linie darum, Fondsmanager mit Investoren zusammen zu bringen. Bei unserer Konferenz in Frankfurt soll dies auf einer besonders individuellen Ebene geschehen. Hierfür wird es verschiedene Round-Tables in kleinen Gruppen geben. Darüber hinaus wird über den Tag verteilt auch die Möglichkeit für flexible Einzelgespräche gegeben.

HEDGEWORK: Die Konferenz wird erneut im Rahmen der funds excellence in Frankfurt abgehalten. Das hat sich offenbar bewährt?

Schulz: Beide Veranstaltungen ergänzen sich gut, da der Kernbereich, auf den wir uns konzentrieren, seitens der funds excellence nicht abgedeckt wird. Wir stellen fest, dass einige Investoren ausschließlich traditionelle Anlagen begutachten wollen, andere ausschließlich an alternativen Anlagen und Absolute-Return-Strategien interessiert sind. Dennoch gibt es auch einige, die interessante Themen auf beiden Seiten erkennen. Eine größere Auswahl hat noch nie geschadet.

HEDGEWORK: Wo sehen Sie die Trennlinie zwischen der funds excellence und Ihrer Konferenz?

Schulz: Die funds excellence wird in einem kongresstypischen Format mit einer Vielzahl von Vorträgen und Präsentationen im Bereich der traditionellen Anlagen ablaufen. Unser Forum andererseits stellt ganz klar die direkte Kommunikation mit Managern aus dem Bereich der alternativen Anlagen in den Vordergrund. Entsprechend die Round-Tables und das Angebot der Einzelgespräche.

HEDGEWORK: Welches Programm haben Sie für dieses Jahr vorbereitet?

Schulz: Der zentrale Programmpunkt der Veranstaltung wird auf Seiten des Forums eine Podiumsdiskussion darstellen. Das Programm ist nicht vorgegeben. Bei der Registrierung können Investoren ihre Präferenzen definieren und somit ihr eigenes Programm zusammenstellen. Sofern gewünscht, können Veranstaltungspunkte auf beiden Seiten der Veranstaltung wahrgenommen werden.

HEDGEWORK: Welche Investment-Manager werden denn in diesem Jahr vor Ort sein? Und mit welchen Themen können Besucher rechnen, bzw. welche Strategien werden vorgestellt?

Schulz: 12 Manager werden partizipieren. Wir decken seitens der Anlagestrategien folgende Bereiche ab: Credit, Equity Long/Short, Macro, Managed Futures, Market Neutral, Multi-Asset und Multi-Strategy. Detaillierte Informationen können der Homepage der fundsexcellence entnommen werden. Insgesamt sind alle Manager mit Ihren entsprechenden Strategien sehr profiliert und weisen einen langen Erfahrungsschatz auf.

HEDGEWORK: Wer sind denn die typischen Besucher der „Liquid Alternatives & Absolute Return“ und was können die Ihrer Meinung nach von der Konferenz mitnehmen?

Schulz: Das Forum Liquid Alternatives & Absolute Return bietet Investoren im Bereich Liquid Alternatives die Möglichkeit, mit verschiedenen Strategien auf effiziente Art und Weise zusammen zu kommen. Typische Gäste sind hier professionelle Anleger, die bereits Investitionen im Bereich Liquid Alternatives getätigt haben und konkret nach weiteren interessanten Strategien in diesem Bereich suchen. Das können Vermögensverwalter, Family Offices, Consultants, Versorgungswerke und andere institutionelle Anleger sein.

HEDGEWORK: Mit wie vielen Gästen rechnen Sie?

Schulz: Letztes Jahr hatten wir allein für das Forum über 200 Anmeldungen. Circa 100 von diesen waren Investoren, die überwiegend im Bereich der Absolute-Return-Strategien investiert waren.

HEDGEWORK: Wann und wo findet die Konferenz statt und wo können sich Interessierte informieren und anmelden?

Schulz: Die Konferenz findet am 25.06.2019 im Kap Europa in Frankfurt statt. Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über die Internetseite der funds excellence, wo man über die Seite des „Forum Liquid Alternatives & Absolute Return“ weitere Informationen zur Veranstaltung, sowie auch das Anmeldeformular findet. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist selbstverständlich kostenfrei.

HEDGEWORK: Dann bleibt nur, Ihnen gutes Gelingen zu wünschen!


Die Fragen stellte Ronny Kohl.

Roland Schulz

kam im August 2015 zu Kepler Partners. Er ist verantwortlich für die Geschäftsentwicklung der kontinental­europäischen Märkte. Zuvor hat er die internationalen Marketing- und Vertriebsaktivitäten bei Aquila Capital initiiert und aufgebaut und war davor unter anderembei Amundi und Paribas tätig. Er betreut seit fast 20 Jahren institutionelle Kunden in der Vermögensverwaltungsbranche.

Kepler Partners LLP

ist als Research- und Marketing-Spezialist im Alternative-UCITS-Bereich tätig. Das Unternehmen bietet institutionellen Investoren durch ihre Datenbank Absolute Hedge (www.absolutehegde.com) Expertise im Bereich Single/Multi Manager für Alternative Investments. 

funds excellence Kongress 2019

Berater und Vermögensverwalter sehen sich mit einer steigenden Komplexität konfrontiert, die sich auf die Produktseite auswirkt. „Die periodische Geeignetheitsprüfung führt dazu, dass Berater und Vermogensverwalter jede Entwicklung bei Zielfonds genau im Blick haben sollten. Jeder Strategieschwenk eines Fondsmanagers muss im Rahmen der dauerhaften Beratung von Klienten kommuniziert werden. Daraus resultiert ein großer Kommunikationsbedarf in alle Richtungen“, erklärt Erdmann.

Doch auch auf Seiten der Finanzdienstleister ist der Wunsch nach einem intensiven Austausch groß. Die regulatorischen Neuerungen der vergangenen Jahre haben gepaart mit dem Digitalisierungsschub in der Finanzindustrie zu einigen für Berater und Vermögensverwalter interessanten Lösungen geführt.

Um den Austausch zwischen Asset Managern, Beratern und Vermögensverwaltern zu intensivieren, bring der funds excellence Kongress am 25. Juni beide Seiten in Frankfurt zusammen. Zum Kongress eingeladen werden nur die besten Anbieter. „Nur Asset Manager, die sich im Rahmen unseres MMD-Rankings qualifizieren und zu den besten Häusern Deutschlands gehören, können teilnehmen“, erklärt Erdmann.

Insbesondere finden Sie auf dem funds excellence Kongress:

Neben dem direkten Austausch mit Fondsmanagern, Round-Tables und Impulsvorträgen soll am 25. Juni auch die direkte Kommunikation nicht zu kurz kommen. „Bei der Kapitalanlage zählen neben den nackten Zahlen auch weiche Faktoren. Nur diese schaffen das Vertrauen, das für Investitionsentscheidungen so wichtig ist“, erklärt Erdmann. Darüber hinaus sollen Berater und Vermögensverwalter auch untereinander ins Gespräch kommen und von gegenseitigen Erfahrungen profitieren.

Multi-Asset-Podiumsdiskussion auf der Funds Excellence

Raiffeisen Capital Management (Raiffeisen KAG) ist der Asset Manager der österreichischen Raiffeisen Bankengruppe und zählt mit einem verwalteten Gesamtvolumen von EUR 34,1 Milliarden zu den führenden Fondsgesellschaften Österreichs. Davon entfallen 36 % - rund EUR 12,3 Milliarden - auf Multi Asset Lösungen. (Stand: 31.05.2019).

Im Multi-Asset-Strategien Bereich umfasst die Produktpalette traditionelle 

  • strategische und taktische Asset Allocation in gemischten Mandaten, 
  • Absolute-Return orientierte Portfolios sowie 
  • Portfolios mit asymmetrischer Risikosteuerung.

In Deutschland sind momentan acht Multi-Asset-Strategiefonds zum Vertrieb zugelassen:


Mag. (FH) Kurt Schappelwein, CEFA, CIIA
Leiter Multi Asset Strategien
Senior Fondsmanager 

Kurt Schappelwein kam Anfang 2005 zu Raiffeisen Capital Management, wo er seit Mai 2010 die Abteilung Multi Asset Strategien leitet. Die Abteilung Multi Asset Strategien beschäftigt sich speziell mit der Entwicklung neuer sowie der Weiterentwicklung und laufenden Überprüfung bestehender quantitativer Strategien.

Als Stratege ist er unter anderem für Allokationsentscheidungen im Bereich der Globalen Taktischen Asset Allocation verantwortlich. Darüber hinaus ist er mit der Gestionierung von institutionellen Mandaten sowie Publikumsdachfonds befasst.

„Kernbotschaft“

Langfristig ist die Bewertung einer Assetklasse zum Investitionszeitpunkt der wichtigste Einflussfaktor für die zu erwartende, zukünftige Wertentwicklung. Der daraus abgeleitete antizyklische Investmentstil bringt langfristig die besten Erfolge, ist kurzfristig aber oft sehr schwer durchzuhalten.

A buyside perspective: ESG Derivatives

Eurex would like to invite you to their buy-side focused webinar on ESG derivatives. In an efficient one-hour session, you will be brought completely up to speed on Environmental, Social and Governance principles and the new opportunities they carry. Please register here.

Taking ESG principles into account is rapidly moving into the mainstream of equity investments. Last year, mutual funds with an ESG component surpassed the USD 1 trillion milestone and the AUM of fund managers that have signed the UN’s Principles for Responsible Investment is approaching USD 2.5 trillion. The massive growth of ESG investing has created demand for sophisticated and diversified index trading concepts.

In response, Eurex recently launched futures on three STOXX indices: STOXX® Europe 600 ESG-X Index, EURO STOXX 50® Low Carbon Index and STOXX® Europe Climate Impact Index. These ESG derivatives further enable the simplified implementation of ESG strategies in a listed environment, increase liquidity and reduce trading costs.

Please join experts from Eurex and key asset managers to discuss the major questions surrounding ESG:

  • What are the most popular types of ESG investments?
  • Do different types of investors, by region and character, opt for different ESG strategies?
  • What are the growth opportunities for asset managers in addressing the non-financial impact of investments?
  • Which index and index-related solutions are out there?
  • What role can ESG derivatives play?
  • What are the major future developments: ESG Factor Investing; ESG in fixed income; ESG as investors’ policy benchmark?

For more information on Eurex ESG derivatives please visit the dedicated ESG derivatives page.