Das war der funds excellence Kongress 2018

Produktentscheider aus Banken, Sparkassen, Family Offices oder Versicherungen, Manager von Dachfonds oder Stiftungen, Vermittler, Vermögensverwalter und institutionelle Investoren trafen sich in der vergangenen Woche auf dem funds excellence Kongress 2018. Fünfzig Asset Manager präsentierten auf dem Kongress den über 400 Besuchern ihre Produktlösungen.

Die Veranstaltung am 19. Juni begann mit der Keynote von Dr. Georg Graf von Wallwitz, Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement GmbH, zu den Veränderungen in der Asset Management Industrie durch künstliche Intelligenz. Diese könne in den nächsten 10 Jahren vor allem Tätigkeiten in der Charttechnik und Trendfolge übernehmen. Es gebe jedoch auch weiterhin Aufgaben, die nicht ohne Weiteres an den Computer ausgelagert werden können.

Panel zum Thema "Multi Asset, Multi Faktor oder Multi was?" mit Dr. Andreas Sauer, ansa capital management GmbH; Robert Koch, Fisch Asset Management AG; Mag. Stefan Ferstl, ARIQON Asset Management AG; Markus Kaiser, StarCapital AG; Univ.-Prof. Dr. Dr.h.c. Josef Zechner, Spängler IQAM Invest GmbH & Wirtschaftsuniversität Wien; Michael Feiten, Nordlux Vermögensmanagement;
Moderation: Uwe Lill, GFD – Gesellschaft für Finanzkommunikation mbH

In Podiumsdiskussion wurden im Verlauf des Tages Themen wie die aktuelle Marktlage, nachhaltiges Investieren, Family Offices als Asset Manager, Multi-Asset, passive Investments, sowie der Einfluss von MiFID II und Digitalisierung auf die Fondsvermögensverwaltung diskutiert. Uwe Lill, Moderator der Podiumsdiskussion „Multi Asset, Multi Faktor oder Multi Was?“, zeigte sich von der Qualität der Redebeiträge seiner Podiumsteilnehmer begeistert. „Sie haben eine klare Vorstellung vom Aufbau eines Multi-Asset-Portfolios und der Nutzung von Faktor-Ansätzen – das ist Kundennutzen pur.“

Zudem präsentierten auf dem zum ersten Mal stattfindenden "Forum Liquid Alternatives & Absolute Return" 15 Asset Manager institutionellen Investoren ihre Lösungen im Bereich Alterantives. In interessanten Präsentationen und Keynotes wurden diverse Strategien von Produktexperten erörtert und diskutiert.