Keine positiven Renditen bei Absolute Return Fonds

Das Niedrigzinsumfeld sowie volatile Aktienmärkte treiben Anleger in Absolute Return Fonds. Diese sollen in jeder Marktphase eine positive Rendite erwirtschaften. Eine Analyse von e-fundsresearch.com auf Basis von Lippen for Investment Management Fondsdaten mit 312 Fonds zeigt jedoch, dass die Mehrheit der Absolute Return Fonds dieses Ziel nicht erreicht und das Kalenderjahr mit einem Verlust abschließen mussten. 

Nur 48,72 Prozent bzw. 152 der Absolute Return Fonds haben im vergangenen Jahr ein positive Rendite erwirtschaften. 2014 waren es noch etwa 69 Prozent, 2013 und 2012 um die 63 Prozent. Im Durchschnitt erreichten die Fonds im Jahr 2015 eine Rendite von +0,45 Prozent - die Bandbreite der Ergebnisse reicht jedoch von -20,27 bis +23,30 Prozent.

Eine Analyse von 195 Fonds mit einem Track Record von fünf oder mehr Jahren zeigt, dass nur zwölf Manager beziehungsweise sechs Prozent in jedem Jahr seit 2011 eine positive Rendite erzielt haben. Diese Zwölf Manager haben im Durchschnitt +23,74 Prozent über den fünf-jahres Zeitraum erreicht. Hier liegt die Bandbreit bei +6,20 bis +63,69 Prozent.