Nasdaq will über VC-Arm in FinTech investieren

Der Börsenbetreiber Nasdaq plant, durch den Start eines Venture Capital Arms in Finanztechnologie-Unternehmen zu investieren und so die Technologieorientierung zu formalisieren, sagt Reuters. Damit folgt Nasdaq anderen Finanzdienstleistern wie JPMorgan Chase, Citigroup und der CME Group, welche ähnliche Gesellschaften gegründet haben, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Neben dem Betreiben von Börsen rund um den Globus ist Nasdaq einer der größten Anbieter von Technologien für andere Börsen und Handelsgesellschaften. Durch die Gründung eines Venture Capital Arms, der in FinTech Startups investiert, setzt der Börsenbetreiber die neue Strategie von Adena Friedman, Nasdaq’s neuem CEO, um, sich verstärkt auf Technologien zu fokussieren.

Die Entscheidung formalisiert dabei auch die bereits getätigten Investitionen der Nasdaq. Die Börse hat frühzeitig die Blockchain-Technologie unterstützt, die durch akkurate, schnelle und kostengünstige Transaktionen den Handel revolutionieren kann. Während die für zusätzliche Investitionen breitgestellte Summe nicht bekannt gegeben wurde, berichten die Quellen von Reuters, dass es sich um einen relativ zu Nasdaq’s Gewinn und Kapitalplan “moderaten” Betrag handeln soll. Neben der Finanzierung will die Börse Start-ups Hilfe bei der schnellen Entwicklung von Technologien zur Verfügung stellen.