NN IP gewinnt erstes ECA-Loan-Mandat in Deutschland

NN Investment Partners (NN IP) hat Anfang des Jahres sein erstes Mandat im Bereich staatlich gesicherter Exportkredite für einen deutschen Kunden aus dem Versicherungssektor gewonnen. Die sogenannten ECA-Loans – ECA steht für Export Credit Agency – dienen Investoren als Ersatz für solide Staatsanleihen, jedoch bei höheren Renditen. Alternativ können sie als weniger riskante Alternative zu etwa gleich rentierlichen Investment Grade Unternehmensanleihen genutzt werden. Das gewonnene Mandat hat ein Zielvolumen im dreistelligen Millionenbereich.

Die Eigenkapitalvorschriften führen bei vielen institutionellen Investoren dazu, dass sie an ihrer Allokationsstruktur hinsichtlich der Solvabilitäts-Buckets festhalten, gleichzeitig aber auf der Suche nach höherer Rendite sind. ECA-Loans haben wie solide Staatsanleihen Solva 0 und müssen nicht mit Eigenmitteln unterlegt werden. Dennoch können Investoren mit ECA-Loans ihre Rendite bei gleichbleibendem Risiko steigern. Dafür müssen sie im Gegenzug eine etwas höhere Illiquidität ihres Portfolios in Kauf nehmen. Richtig umgesetzt, beeinträchtigt dies jedoch nicht die Fähigkeit des Investors, seiner notwendigen Liquidität gerecht zu werden. Denn die Tilgungsnatur von Loans lässt aufgrund des Stroms an Kapitalrückzahlungen Handlungsspielraum. Zudem halten die meisten institutionellen Investoren viele Staatsanleihen. Selbst in Extremszenarien ist es unwahrscheinlich, dass sie jemals das volle Ausmaß dieses Liquiditätspotenzials benötigen.

ECA-Loans besitzen eine explizite Garantie des jeweiligen Staates, aus dem exportiert wird. Ihr Renditeaufschlag gegenüber den entsprechenden Staatsanleihen beträgt zwischen 80 und 100 Basispunkten. Typischerweise haben ECA-Loans eine variable Verzinsung und weisen entsprechend eine kurze Duration auf. Für Investoren, die für ihr Portfolio eine längere Duration benötigen, kann eine Kombination der ECA-Loans mit einem Swap interessant sein, um die nötige Duration zu erreichen.

Susanne Hellmann, Geschäftsführerin von NN Investment Partners in Deutschland: „Die Bedeutung von Private-Debt-Anlagen wie ECA-Loans nimmt für institutionelle Investoren deutlich zu. Denn die Erweiterung eines Portfolios um Private Debt als Ergänzung zu traditionellen Anlageklassen öffnet die Tür zu Renditeaufschlägen bei gleichbleibendem Risiko. NN Investment Partners ist aktuell einer der ganz wenigen Anbieter in Deutschland, die ECA-Loans im Spezialfondsmantel anbieten. Wir profitieren hier als Asset Manager im Besitz eines großen niederländischen Versicherers von unserer langjährigen Erfahrung mit dieser Anlageklasse in anderen Märkten. Insgesamt zeichnet sich Private Debt durch eine große Bandbreite aus.
Beispiele sind neben ECA-Loans auch Kredite für Wohn- oder Gewerbeimmobilien, Infrastrukturdarlehen oder Unternehmenskredite. Die Laufzeiten decken die ganze Bandbreite von kurz bis lang ab, die Kreditqualität reicht von AAA bis zu risikoreicheren Darlehen.”

Über NN Investment Partners
NN Investment Partners (NN IP) ist der Asset Manager der NN Group N.V., einer an der Euronext Amsterdam gehandelten Aktiengesellschaft. NN IP hat seinen Hauptsitz in Den Haag, in den Niederlanden und verwaltet insgesamt rund 246 Mrd. Euro* (296 Mrd. US-Dollar.*) Assets under Management für institutionelle Kunden und Privatanleger weltweit. NN IP beschäftigt mehr als 1.200 Mitarbeiter und ist in 15 Ländern in Europa, USA, Lateinamerika, Asien und dem Nahen Osten vertreten. NN Investment Partners ist Teil der NN Group N.V., einer an der Börse gehandelten Aktiengesellschaft.
*Stand: 31. Dezember 2017, 52 Mrd. Euro AuM entfallen auf Delta Lloyd Asset Management