Was Sales-Experten vom FBI lernen können

Der ehemalige Verhandlungsführer des FBI bei Geiselnahmen, Chris Voss, hat ein Buch über Verhandlungstechnik geschrieben. Die in der FBI-Praxis erfolgreich praktizierten Methoden sind bestens auf (Sales-)Gespräche im Businessleben übertragbar. Sieben Beispiele dafür lesen Sie hier.

Schenken Sie sich dieses Buch!

Kennen Sie die TED-Vorträge? Wenn nicht, sollten Sie sich schnell ein paar davon anschauen. Und wenn Sie wissen möchten, warum die besten dieser Vorträge millionenfach angeschaut werden, gönnen Sie sich Carmine Gallos „9 Geheimnisse der besten Redner“. Ein Muss für alle, die besser präsentieren möchten.

Sie brauchen (dringend!) einen Plan

Wenn wir Kunden ein Produkt, einen Service oder eine Problemlösung verkaufen möchten, ist es zu wenig, ihnen ein tolles Produkt zu versprechen. Wenn Sie tun, was die Überzeugungsforschung für solche Fälle empfiehlt, können Sie gefragte Problemlöser, Taktgeber und Kundenlieblinge werden.

„Ich schaffe das!“ Der letzte Trigger für Erfolg

Sie stehen unmittelbar vor einem kritischen Interview, müssen eine umstrittene Strategie präsentieren, oder pitchen vor einem wichtigen Kunden. Sie haben verdammt feuchte Hände und fluchen: „Hoffentlich geht der Termin nicht in die Hose.“ Dabei lassen sich Pessimismus, Angst und übertriebene Selbstkritik zu Optimismus, Mut und Selbstsicherheit wandeln.

Verständlich speaken! Bitte asapst!

Mit der Zunahme von Anglizismen, deren englische oder amerikanische Sprech- und Schreibweise wir meist beibehalten, nimmt die Verständlichkeit bei den Outsidern unter unseren Gesprächspartnern deutlich ab. Daher gilt: Sprechen Sie asapst die Sprache Ihrer branchenfremden Counterparts, wenn Sie die wirklich erreichen wollen. Reducen Sie dafür Ihren Anglizismen-Ausstoß.