172. Hedgework: "EU Green Deal – neue Regeln zur Nachhaltigkeit bei Finanzprodukten"

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen will die EU bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent entwickeln. Einen Fahrplan dazu hat sie im Dezember 2019 vorgestellt. Die Finanzwirtschaft soll auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle spielen. Die EU-Kommission möchte über die Lenkung der Kapitalströme erreichen, dass nachhaltige Wirtschaftsbereiche und Produktionsverfahren unterstützt werden. Dabei geht es u.a. um ein Klassifizierungsschema für ökologisch nachhaltige wirtschaftliche Tätigkeiten, Offenlegungspflichten für Asset Manager und ein EU-Label. Was konkret auf die Fondsbranche zukommt, erläutert Dr. Magdalena Kuper in ihrem Vortrag.

Die promovierte Juristin ist Abteilungsdirektorin Recht beim deutschen Fondsverband BVI, für den sie bereits seit über 15 Jahren viele Regelungsvorhaben mit Relevanz für die Fondsbranche begleitet hat.

Wann: Am Dienstag, den 3. März 2020, ab 18.30 Uhr (Vortrag 19.15 Uhr)
Wo: Café Hauptwache · Hauptwache 15 · 60313 Frankfurt

Anmeldung
Bitte melden Sie sich unter www.hedgework.de an. Spätere Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen limitiert. Es gilt die Reihenfolge der Zusage.

Hinweis
Bei der Hedgework-Veranstaltung werden Fotos gemacht, die in der Publikation Hedgework News und Online veröffentlicht werden können. Gäste, die nicht fotografiert werden möchten, werden gebeten, dies beim Veranstalter anzumelden.