Covid-19, der globale Süden und das ethisch-nachhaltige Investment

Covid-19 hat die westlichen Industrienationen noch immer fest im Griff. Die Folgen der Maßnahmen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, werden durch milliardenschwere Hilfsprogramme für Familien und Unternehmen zumindest teilweise abgefedert. Die Impfprogramme laufen – wenn auch schleppend – fast überall an und die Gesundheitssysteme geraten zwar an ihre Grenzen, sind aber vergleichsweise gut ausgestattet.

Doch wie sieht die Situation andernorts aus? Auf welche Hilfen und Unterstützung können die Menschen in den Ländern des globalen Südens zählen? Welche Auswirkungen hat die Pandemie dort? Welche Strategien im Umgang mit Covid-19 finden dort Anwendung? Wie ist die Wirtschaft betroffen und welche mittel- bis langfristigen Folgen sind zu erwarten? Und schließlich: Welche Rolle spielen in diesem Kontext das ethisch-nachhaltige Investment, verantwortlich Investierende und speziell die Mikrofinanz?

Diese Fragen will CRIC in der Veranstaltung "Covid-19, der globale Süden und das ethisch-nachhaltige Investment" gemeinsam mit Organisationen aus der Entwicklungszusammenarbeit und dem Finanzbereich diskutieren. Nach einem Einführungsvortrag zur aktuellen Lage werden verschiedene Perspektiven mit einem Schwerpunkt auf der Mikrofinanz eingebracht und im Anschluss gemeinsam diskutiert.

Zum Pogramm tragen bei: David Reusch, Vorstandsvorsitzender CRIC e.V.; Dr. Klaus Schilder, Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR e.V.; Silvio Krauss, Oikocredit Deutsche Schweiz; Katharine Trimpop, Monega; Rebecca Weber, GLS Bank; Ulrike Lohr, Südwind und Reinhard Heiserer, Vorstand CRIC e.V. Bitte finden Sie das gesamte Programm hier.

Sie sind herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich bis zum 16. März unter diesem Link an.


CRIC (Corporate Responsibility Interface Center) ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage und versteht sich gleichermaßen als Informationsplattform und Kompetenzzentrum. Ziel der Aktivitäten von CRIC ist es, ökologischen, sozialen und kulturellen Aspekten in Unternehmen und der Wirtschaft mehr Gewicht zu verleihen. Mit rund 120 Mitgliedern in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist CRIC die größte Investorengemeinschaft zur ethisch-nachhaltigen Geldanlage im deutschsprachigen Raum. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen in der Bewusstseinsbildung, dem Dialog mit der Wirtschaft (engl. Engagement) und der wissenschaftlichen Begleitforschung. CRIC wurde im Jahr 2000 gegründet. Der Vereinssitz ist Frankfurt am Main.