167. Hedgework: "Eine Übersicht der Blockchain und Crypto-Welt - Mit konkreten Anlagestrategien"

Dr. Philipp Cottier & Claus Hilpold wollen mit ihrem Referat dem interessierten Zuhörer das Thema Digital Assets (Blockchain & Crypto Assets) näherbringen. Insbesondere in den USA haben bereits viele namhafte Family Offices aber auch Endowment-Funds wie die Yale-Stiftung in diesem Bereich investiert. Geplant ist daher, das gegenwärtig verfügbare Digital Asset Universum – von Liquid Venture bis Arbitrage und Market Making – zu erläutern und aus der Sichtweise eines professionellen Investors mit institutionellen Investmentprozessen eine Einordnung vornehmen – sowohl was das zugrundeliegende Anlage-Universum anbe-langt, als auch die heute schon verfügbaren und darauf aufbauenden Investment-Strategien.

Dr. Philipp Cottier & Claus Hilpold, haben gemeinsam in Zürich die L1 Digital AG gegründet. Diese fungiert als Anlageberater mit Sitz in der Schweiz und ist im Auftrag der Kunden so-wohl auf die Erschließung von Investitionsmöglichkeiten in der disruptiven Blockchain-Industrie wie auch auf die Suche nach den besten Krypto- und Blockchainfonds weltweit kon-zentriert.

Wann: Am Dienstag, den 10. September 2019, ab 18.30 Uhr (Vortrag 19.15 Uhr)
Wo: Café Hauptwache · Hauptwache 15 · 60313 Frankfurt

Anmeldung
Bitte melden Sie sich unter www.hedgework.de an. Spätere Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen limitiert. Es gilt die Reihenfolge der Zusage.

Hinweis
Bei der Hedgework-Veranstaltung werden Fotos gemacht, die in der Publikation Hedgework News und Online veröffentlicht werden können. Gäste, die nicht fotografiert werden möchten, werden gebeten, dies beim Veranstalter anzumelden.

15. Jahrestagung des Münchner Finance Forum e.V.

Mensch. Maschine. Megatrends. Ein Blick in die dritte Dekade.

Die zunehmende Digitalisierung unseres täglichen Lebens wird die Gesellschaft grundlegend verändern. Das ist Konsens. Neue Technologien fordern bereits jetzt in vielen Branchen den „Produktionsfaktor Mensch“ heraus und werden unsere Arbeitswelt nachhaltig verändern. Datenverarbeitende Maschinen dringen immer tiefer in die Wertschöpfungsprozesse ein. Dabei werden die zugrundeliegenden Algorithmen immer umfassender, schneller, mächtiger – sie nähern sich in Schritten den neuronalen Strukturen des menschlichen Gehirns an. Man spricht von maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz. Dies sind unaufhaltsame Megatrends.

Wie werden sich diese Entwicklungen auf Anleger, Anlageentscheidungsprozesse und die Kapitalmärkte auswirken? Sind die letzten Stunden des erfahrenen Vermögensverwalters gezählt? Wird ökonomisches Verständnis durch Rechnerleistung und Datenhoheit verdrängt? Werden sich zukünftig nur noch Roboter um unsere Altersvorsorge kümmern?

Die 15. Jahrestagung des Münchner Finance Forum e.V. beschäftigt sich mit dem technologischen Wandel in der Finanzindustrie und versucht eine Einordnung in gesellschaftliche Entwicklungen und volkswirtschaftliche Zusammenhänge. Referenten aus Wissenschaft und Praxis werden unterschiedliche Blickwinkel einnehmen und die Diskussion unter den Tagungsteilnehmern inspirieren. Die vollständige Agenda sowie Profile der Referenten finden Sie hier.

In den vergangenen Jahren waren jeweils um die 700 Gäste aus dem Anlegerumfeld von Banken und Private Wealth Management vor Ort. Tickets erhalten Sie hier. Einen Einblick in die Veranstaltung finden Sie im Bericht zur 14. Jahrestagung des Münchner Finance Forum e.V..

Münchner Finance Forum e.V.

Auf der Schwelle zwischen Finanzmarktforschung und Kapitalanlagepraxis gedeihen seit Jahrzehnten die besten Ideen zur Verbesserung der Entscheidungsprozesse in der Vermögensverwaltung.
Der Münchner Finance Forum e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, am Finanzplatz München die Bildung im finanzwirtschaftlichen Bereich zu fördern. Hierzu veranstalten wir regelmäßig Vortragsreihen, Symposien und Seminare. Über die Zusammenarbeit mit renommierten Hochschulen und Instituten unterstützen wir zudem Studierende wirtschaftlicher Fachbereiche bei ihren wissenschaftlichen Arbeiten. Der Verein verfolgt keine wirtschaftlichen Zwecke.

Impulse zur Nachhaltigkeit

Ozeanplastik, Klimapanik, Lücken im Miteinander und Sackgassen des Egoismus. Wohin man schaut – es ist Zeit für DIE große Transformation in Richtung Nachhaltigkeit. Die Ziele der Agenda 2030 weisen den Weg, jetzt muss er auch gegangen werden. In Deutschland ist Einiges in Bewegung, aber noch zu wenig passiert tatsächlich. Das möchten wir ändern.

Die Veranstaltung des Rates für Nachhaltige Entwicklung und der Regionale Netzstelle Nachhaltigkeit richtet sich an alle, die nicht nur reden, sondern handeln (wollen) und das weltweit.

Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.