CRIC-Konferenz "Nachhaltiges Investieren in Afrika"

Afrika ist Europas Nachbarkontinent und mit Blick auf Kategorien wie Fläche, Geografie oder die Anzahl Sprachen, Ethnien und vielem weiteren mehr ungleich größer und vielfältiger. Sechs der zehn Volkswirtschaften, die weltweit am schnellsten wachsen, sind dort beheimatet. Afrika ist bekannt für seinen Reichtum an Rohstoffen: Nahezu 90 Prozent an mineralischen Rohstoffen wie Gold, Platin oder Kobalt liegen in den dortigen Böden. Die Bevölkerung ist jung und jedes Jahr gibt es ein Plus an Internetnutzerinnen und -Nutzern in Höhe von 20 Prozent.

Die Dynamik, Kraft und Chancen sind groß. Dies trifft aber auch auf die Herausforderungen zu. Hochrechnungen zufolge soll sich die dortige Bevölkerung bis 2050 verdoppeln – junge Menschen, die Lebensperspektiven und Arbeitsplätze benötigen. Noch immer lebt mit 600 Millionen Menschen die Hälfte der dortigen Bevölkerung ohne Strom. Viele afrikanische Länder werden besonders hart vom Klimawandel betroffen sein bzw. spüren dessen Folgen bereits heute sehr deutlich.

Wie kann das nachhaltige Investment einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung in Afrika leisten? Wie kann Europa seine diesbezügliche Kooperation mit seinem Nachbarkontinent intensivieren – und wo liegen hier die Chancen und Herausforderungen? Auf welchen Erfahrungen kann aufgebaut werden, wie das gegenseitige Von-Einander-Lernen und gemeinsame Handeln gestärkt werden?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich CRIC im Rahmen der Konferenz „Nachhaltiges Investieren in Afrika“, die von der Jesuitenmission unterstützt wird. Bereits am Vorabend befassen sich CRIC mit der Frage „Eine nachhaltige Agenda in Afrika finanzieren – die Rollen von öffentlicher Hand und Privatwirtschaft“ im Rahmen einer Veranstaltung, die wir gemeinsam mit dem Frankfurter Finanzethischen Forum ausrichten.

Am eigentlichen Konferenztag sollen nach einem einführenden Vortrag von CRIC-Mitglied Dr. Ndidi Nnoli Edozien und Vorträgen von Vertretern der nigerianischen Börse und eines dortigen Ministeriums der Chancenkontinents Afrika diskutiert werden. Am Nachmittag wird es dann investment-praktisch: Praxisbeispiele und Forschungsergebnisse sollen dann präsentiert und diskutiert werden.

Zum Programm gelangen Sie hier.

Sie sind herzlich eingeladen, an Konferenz und Vorabendveranstaltung teilzunehmen. Bitte melden Sie sich über dieses Formular (unten auf der Webseite) an. Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung als 2G-Event ausgerichtet wird – dies bedeutet, dass nur Geimpfte oder Genese teilnehmen können. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. CRIC geht nach dem Prinzip First Come, First Served vor. Zusätzlich gibt es einen Livestream.