GAM Marktkommentar: Die Rally des US-Dollar ist noch lange nicht zu Ende

Der US-Dollar dürfte in den nächsten zwölf bis 18 Monaten weiter kräftig an Wert gewinnen. Dieser Ansicht ist Adrian Owens, Fondsmanager des GAM Star Global Rates und des GAM Star Discretionary FX. „Der US-Dollar hat zwar in diesem Jahr aufgewertet. Er hat aber insbesondere im Vergleich zum Euro noch viel Luft nach oben“, ist der Experte überzeugt. Owens verdeutlicht dies anhand des realen, handelsgewichteten US-Dollar-Kurses, der die relative Inflation zwischen den Währungsräumen berücksichtigt und bislang nur relativ verhalten gestiegen sei. „Der Dollar hatte bislang mit Gegenwind aus der Geldpolitik, aber auch mit der schwierigen Wetterlage zu Jahresbeginn zu kämpfen. Beide Faktoren haben die Aufwertung verzögert. Wenn sie wegfallen, werden die Kurse weiter steigen“, erwartet er.

Unterstützung erwartet Owens auch mit Blick auf die Entwicklung der Aktien- und Anleihemärkte. So habe der Dow Jones gegenüber dem Euro Stoxx 50 in den letzten fünf Jahren eine Outperformance von über 60 Prozent erzielt, und die Renditen von Bundesanleihen seien gegenüber US-Treasuries in den letzten drei Jahren um 170 Basispunkte gesunken. Dagegen habe sich der Euro-US-Dollar-Kurs bis vor drei bis vier Monaten noch in der Nähe seines Fünfjahresmittels bewegt.

Allerdings hält der Fondsmanager eine kurzfristige Gegenbewegung für möglich. Angesichts der Zugewinne der jüngsten Zeit und der Positionierung der Marktteilnehmer sei es gut möglich, dass sich der Kurs in der nächsten Zeit leicht abschwächt. „Das wäre jedoch keine Trendwende, sondern vielmehr eine Atempause und eine Gelegenheit, in der Schwächephase erneut einzusteigen“, betont Owens.

Den detaillierten Marktkommentar entnehmen Sie bitte dem angehängten englischsprachigen Dokument. 

Mit Rückfragen und Interviewwünschen können Sie sich jederzeit an uns wenden:

ergo Kommunikation
Boris Bachmann
Tel: + 49 221 91 2887 51
boris.bachmann@ergo-komm.de