"Investoren sollten der deutschen Politik früher als später mehr Aufmerksamkeit schenken"

Elliot Hentov, Leiter des Policy Research bei State Street Global Advisors, zur aktuellen politischen Lage in Deutschland und deren Auswirkungen auf den Markt:

"Die Erwartungen an einen größeren Politikwechsel durch die Merkel-ähnliche Nachfolgerin waren insbesondere in Fiskal- und Eurozonenfragen sehr gering. Nun erscheint eine ernsthafte Möglichkeit, dass die nächste deutsche Regierung bei den staatlichen Investitionen, der Besteuerung und der verstärkten Integration der Eurozone vorankommt - ganz zu schweigen von der grünen Politik, die laut Umfragen in der Regierungsbeteiligung zu erwarten ist. Gleichzeitig besteht jedoch die Gefahr, dass sich Deutschland weiter polarisiert und in Bezug auf politische Initiativen noch mehr stagniert. Schließlich wirft die Frage der Nachfolge auch die Möglichkeit auf, dass die Wahlen bereits 2020 statt 2021 stattfinden, was vielleicht einige längerfristige Trends vorwegnehmen könnte - alles in allem sollten Investoren der deutschen Politik früher als später mehr Aufmerksamkeit schenken."