Ein turbulenter Start ins neue Jahr - mit guten Gründen für Optimismus

Geir Lode, Head of Global Equities im internationalen Geschäft bei Federated Hermes, zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie und aktuellen globalen Entwicklungen. Diesmal: Ein zukünftig wohl demokratischer Senat in den USA und eine heftige Covid-19 Welle in Großbritannien und Europa sorgen für einen lebhaften Jahresstart an den Märkten – doch die weltweite Einführung eines Covid-19 Impfstoffes sowie die Aussicht auf ein Wirtschaftswachstum mit Fokus auf Nachhaltigkeit stimmen optimistisch.

Geir Lode, Head of Global Equities, bei Federated Hermes:

„Es war eine ereignisreiche Woche gleich zu Beginn des Jahres 2021, in der sowohl der NASDAQ als auch der S&P500 am ersten Handelstag des neuen Jahres um 1,5 Prozent fielen, diese Verluste aber im Nachgang wieder ausgleichen konnten.
Der schwache Dollar hat dazu beigetragen, die US-Aktien nach oben zu treiben, wobei zuvor ungeliebte Value-Titel dominierten. Banken, Energie und Bergbauunternehmen führten hier den Weg bislang an. Mit den Wahlergebnissen vom Mittwoch in Georgia, die auf einen demokratischen Senat hindeuten, mussten Technologie-Titel einen Rückschlag hinnehmen, da sich die Anleger über Bidens potenzielle Pläne für strengere Kartellvorschriften und höhere Steuern für den Sektor Sorgen machen.
Im Gegensatz dazu stiegen Mid- und Small-Cap-Aktien, die eher wirtschaftssensible Sektoren wie Finanzwerte und das produzierende Gewerbe umfassen, in der Hoffnung, dass die Demokraten eine neue Welle von Konjunktur- und Infrastrukturausgaben auslösen könnten, was das Wirtschaftswachstum und die Inflation ankurbeln würde.

In Großbritannien und Europa trieben Energie- und Finanzwerte die Märkte nach oben und schienen die anschwellende zweite Welle von Covid-19 und neue landesweite Lockdown-Maßnahmen abzuschütteln.
Chinesische Aktien erholten sich zunächst, nachdem die New York Stock Exchange beschlossen hatte, drei der größten Telekommunikationsunternehmen des Landes doch nicht von der Börse zu nehmen – um anschließend wieder zu fallen, nachdem die NYSE diese Entscheidung am nächsten Tag wieder rückgängig gemacht hatte, um Trumps Durchführungsverordnung nachzukommen.

Alles in allem ein turbulenter Start ins Jahr, doch weiterhin mit Gründen für umfassenden Optimismus. Die Pandemie hat ein gesellschaftliches Erwachen auf der ganzen Welt beschleunigt und ein klares Augenmerk auf Bereiche der Ungleichheit und Ungerechtigkeit gelegt. Nach der erfolgreichen Einführung der Covid-19-Impfstoffe weltweit erwarten wir ein Wirtschaftswachstum, das von zahlungskräftigen Verbrauchern angetrieben wird, die Nachhaltigkeit fordern. Dieses erhöhte soziale Bewusstsein wird von der neuen Regierung Bidens geteilt, zusammen mit einem klaren Fokus auf die Klimakrise. Und wir bleiben optimistisch, dass die Gesellschaft damit beginnen kann, ihre Schwächen zu überwinden und wichtige Schritte zu unternehmen, um unsere langfristigen Herausforderungen anzugehen.“


Über Federated Hermes

Federated Hermes ist ein führender globaler Investmentmanager mit einem verwalteten Vermögen von 525,2 Milliarden Euro (per 30. September 2020). Geleitet von unserer Überzeugung, dass verantwortungsbewusstes Investieren der beste Weg ist, um langfristig Wohlstand zu schaffen, umfassen unsere Anlagelösungen 162 Strategien aus den Bereichen Aktien, Anleihen, alternative/private Märkte, Multi-Asset und Liquiditätsmanagement sowie eine Reihe von separat verwalteten Depots. Wir bieten erstklassiges aktives Investmentmanagement sowie Engagement-Dienstleistungen für mehr als 11.000 Institutionen und Finanzintermediäre. Zu unseren Kunden zählen Unternehmen, Regierungsbehörden, Versicherungsgesellschaften, Stiftungen und Trusts, Banken und Broker/Händler. Mit Hauptsitz in Pittsburgh beschäftigt Federated Hermes mehr als 1.900 Mitarbeiter, unter anderem in London, New York, Boston und weiteren Büros weltweit. Nähere Informationen finden Sie unter FederatedHermes.com. Diese Mitteilung wurde vom internationalen Geschäft von Federated Hermes verschickt.