GAM Marktkommentar: Starke Nachfrage stützt Bewertungen bei Wandelanleihen

Die Kurse von Wandelanleihen sind zuletzt stark angestiegen – doch die Anlageklasse dürfte mittelfristig ihre höhere Bewertung beibehalten. „Die Bewertungen werden durch eine starke Nachfrage gestützt, während sich das Angebot durch eine hohe Zahl an Fälligkeiten verknappt“, erklärt Jonathan Stanford, Fondsmanager des GAM Star (Lux) – Convertible Alpha. Angesichts des drohenden Taperings hätten viele Investoren die Anlageklasse als Alternative zu High-Yield-Bonds entdeckt. Am teuersten sei derzeit der amerikanische Markt, gefolgt von Europa, während Asien und Japan noch deutlich günstiger bewertet seien. „Allerdings erreichen gerade in Asien in nächster Zeit viele Anleihen ihr Fälligkeitsdatum“, so der Experte.

Insbesondere bei Investment-Grade-Anleihen hätten Investoren derzeit Schwierigkeiten, ihren Bedarf zu decken. „Die hohen Bewertungen sind Ausdruck des extrem knappen Angebots“, analysiert Stanford. So hätte unter den 27 Neuemissionen des laufenden Jahres in den USA bislang keine Anleihe Investment-Grade-Status gehabt, während rund 30 Prozent der fällig gewordenen Papiere aus diesem Bereich gekommen seien. In Europa sei die Situation etwas besser, rund 40 Prozent der Neuemissionen hätten über oder nur knapp unter der Investment-Grade-Schwelle gelegen.

Solange die Notenbanken ihre derzeitige Geldpolitik beibehalten, rechnet der Fondsmanager mit anhaltend hoher Nachfrage. „Der Status von US-Treasuries als sicherer Hafen hat gelitten“, erklärt Stanford. „Für Investoren, die sich vor steigenden Zinsen schützen wollen, sind Convertibles derzeit eine attraktive Alternative zu Staatsanleihen.“

Den detaillierten Marktkommentar entnehmen Sie bitte dem  englischsprachigen Dokument.