Ein natürliches Heilmittel wird zu einem neuen Milliardenmarkt

Die Wirtschaftsprognosen sind atemberaubend. So stellen verschiedenste Analysten fest, dass der gegenwärtige CBD-Markt bereits Milliardenumsätze generiert und eine Vervielfachung in den nächsten Jahren wahrscheinlich ist, erklärt Daniel Stehr, Geschäftsführer und Initiator der ws-hc.

CBD steht für Cannabidiol – eines von über hundert pflanzlichen Cannabinoiden aus der Hanf-Pflanze, zu denen auch das allgemein bekanntere Cannabinoid THC (Tetrahydrocannabinol) zählt. Darin befinden sich neben pharmazeutisch vielversprechenden Cannabinoiden auch wirksame Terpene (ätherische Öle).

Die Lebensmittelindustrie ringt gegenwärtig noch mit der Pharmaindustrie um die Lizenzierung dieses biologischen Präparats. So wird auf Politischer Ebene debattiert, bis zu welcher Wirkstoffintensität das Präparat frei verkäuflich vertrieben werden darf und ab wann ein pharmazeutischer Vertrieb nötig ist.

Die WHO (World Health Organization) hat CBD bereits als unbedenklich eingestuft; somit gäbe es kein Missbrauchs- oder Abhängigkeitspotenzial.

Aber was verspricht sich die Industrie von der Beimischung von CBD in Getränken, Nahrungsmitteln und Arznei? Eine ganze Menge!

Die vielfältigen positiven Eigenschaften des non-psychoaktiven, also nicht berauschenden, Cannabinoids lassen sich hervorragend vermarkten. Große Teile der Weltbevölkerung könnten von dem Wirkungsspektrum profitieren.

 CBD wirkt:

  • Analgetisch - schmerzstillend bzw. lindernd
  • Antiinflammatorisch - Entzündungshemmend
  • Antioxidativ – Radikalfänger von schädlichen freien Radikalen
  • Neuroprotektiv – Schutz von Nervenzellen und Nervenfasern
  • Antikonvulsiv – Anti-Epileptisch, krampflösend
  • Antiemetisch – Brechreiz und Übelkeit lindernd
  • Antiproliferativ – Anti Gewebe-vermehrend
  • Autophagie steigernd –   Abbau und Verwertung von fehlerhaften Zellen
  • Anxiolytisch – Angst- bzw. Anspannungslösend
  • Antipsychotisch – gegen Psychose wirkend
  • Immunsupressiv - immunologische Reaktion unterdrückend
  • Antibakteriell – gegen Bakterien wirkend
  • Knochenstimulierend – Knochen aufbauend
  • Antidiabetisch – gegen Diabetes wirkend
  • Schlaffördernd
  • Haut protektiv
  • und viel mehr

Eine Vielzahl von vielversprechenden Unternehmen forscht an dem Bio-Präparat, um verschiedenste Produkte zu entwickeln und am Markt zu etablieren. Die Produktpalette ist bereits beachtlich und wächst stetig - die ursprüngliche Hanfblüte wird in facettenreiche Formen gewandelt.

Pharmazeutisch lassen sich verschiedenste Szenarien zur Verwendung von CBD etablieren. Auch als Genuss- oder Nahrungsergänzungsmittel erfreut es sich größter und weiterwachsender Beliebtheit.


Die ws-hc Stehr & Co Hanf Consulting UG recherchiert und analysiert das gesamte Potenzial des vielseitigen Anlageuniversums der globalen Hanf-Industrie. Zur Risikodiversifikation einer Investition in die Hanfbranche, bedarf es einer breiten Streuung in die Wertschöpfungskette des Hanfs: Anbau, Lizenzen & Patente, Distribution, Forschung, Technologie und Pharmazie. Der erste deutsche aktiv gemanagte Hanf Aktienfonds ws-hc Fonds – Hanf Industrie Aktien Global (WKN A2N84J) bietet seit dem 3.12.2018 eine mögliche Investmentlösung an. Weitere Informationen auf ws-hc.de.

Über Daniel Stehr

Daniel Stehr ist Geschäftsführer und Initiator der ws-hc. Bereits Ende der 90`er Jahre hat Herr Stehr seine ersten internationalen Erfahrungen mit dem Handel der bekannten Titel der New Economy (NASDAQ Chicago) sammeln dürfen. Seit nun zwei Jahrzehnten hat er sich seine Expertise in der nationalen und internationalen Finanzbranche aufgebaut. Im Kundenauftrag hat Herr Stehr bereits zahlreiche Investitionen in die Hanf-Branche Nordamerikas begleitet.

Dies ist Teil 9 der Serie von ws-hc. Weitere Teile finden Sie hier: