Elite Plus UI: Neues Fondskonzept vereint renommierte Vermögensverwalter

Arnsberg, Freiburg, Graz, Frankfurt am Main, 10. Juli 2013. Die Vermögensmanager Greiff capital management, ARIQON Asset Management und das Research- und Analysehaus MMD Multi Manager bündeln künftig ihre Investmentexpertise in dem Multi-Manager-Fonds Elite Plus UI (ISIN DE000A0M6DK0) der Frankfurter Investmentgesellschaft Universal-Investment. Dafür wird der bestehende Fonds GREIFF Elite UI umstrukturiert. Sowohl MMD Multi Manager als auch ARIQON Asset Management stellen künftig umfangreiche Analysen zum Fondsuniversum und zur aktuellen Marktphase den Fondsberatern von Greiff capital management zur Verfügung, die diese in ihren Entscheidungsprozess einfließen lassen.

Der Dachfonds investiert ausschließlich in vermögensverwaltende Fonds. Hierfür werden anhand einer quantitativen sowie qualitativen Analyse Zielfonds aus dem Fondsuniversum unabhängiger Vermögensverwalter ausgewählt und unter Berücksichtigung der jeweiligen Marktphase taktisch kombiniert. Ziel der Strategie ist es, die Kompetenz renommierter Vermögensverwalter in einen Fonds zu bündeln, um so unter Berücksichtigung zahlreicher Risikoparameter ein für jede Marktphase optimiertes Portfolio zusammenzustellen.

Risikogesteuerte Auswahl von Vermögensverwaltern

„Der Fonds ist weniger ein Produkt als vielmehr eine Dienstleistung vergleichbar mit einem Family Office“, so Volker Schilling von Greiff capital management. „Die Kunst besteht nicht alleine darin, gute Manager auszuwählen, sondern durch geeignete Kombinationen eine größtmögliche Streuung über ‚Assets, Köpfe und Stile‘ zu erreichen. Wenn ich zehn Manager habe, die alle das Gleiche machen, habe ich neun zu viel“, fügt Klaus-Dieter Erdmann von MMD Multi Manager an. „Vor dem Hintergrund einer ‚neuen Normalität‘ der Märkte ist die Verteilung des Asset Managements auf mehrere Manager mit übergeordnetem Risikomanagement das zeitgemäße Anlagekonzept in einem risikoaversen Umfeld“, so Stefan Ferstl von ARIQON Asset Management. Die neue Anlagestrategie wird ab November final umgesetzt.

Im Fondsportfolio befinden sich aktuell unter anderem der First Private Wealth, der Wave Total Return, der MEAG Euro Ertrag oder auch der Phaidros Funds Balanced. Das Profil des Fonds ist prinzipiell ausgewogen ausgerichtet. Das Kernportfolio soll immer einen Anteil zwischen 40 und 60 Prozent an ausgewogenen Zielinvestments halten. Je nach Marktsituation wird mittels der Marktphasensteuerung dem ausgewogenen Kernportfolio eine defensivere bzw. dynamischere Ausprägung verliehen. Dabei bestimmt die Signalquote die Anzahl der eingesetzten defensiven, ausgewogenen und offensiven Vermögensverwalterfonds.