Union Investment legt SDG-Fonds auf

Union Investment hat einen Fonds aufgelegt, der die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDG) beim Anlageprozess berücksichtigt. Der UniInstitutional SDG Equities für institutionelle Anleger investiert weltweit in Aktien von Unternehmen mit SDG-relevanten Geschäftsfeldern (WKN: A2H8KB; ISIN: LU1726237438).

Das Anlageuniversum setzt sich aus rund 1.200 Unternehmen zusammen, von denen für das konzentrierte Portfolio rund 60 ausgewählt werden. Dazu können beispielsweise Aktien von Firmen zählen, die im Wassermanagement, im Gesundheitswesen, im Bereich erneuerbare Energien oder nachhaltige Mobilität tätig sind. Ein dreistufiger Researchprozess aus Nachhaltigkeitsanalyse, Fundamentalanalyse und Risikoadjustierung bestimmt die Zusammensetzung des Portfolios. „Wir investieren in Unternehmen mit nachhaltigen Geschäftsmodellen, die langfristig hohe Wachstumsraten versprechen. Ziel ist eine attraktive Rendite und ein positiver ökologischer und sozialer Beitrag“, sagt Portfoliomanager Jörg Schneider.

Im Anlageuniversum werden nur Unternehmen berücksichtigt, bei denen der SDG-relevante Umsatz mehr als 20 Prozent des Konzernumsatzes ausmacht. Die durchschnittliche SDG-Quote der Unternehmen im Fonds muss dabei mehr als 50 Prozent betragen. „So hat mindestens jeder zweite Euro im Fonds eine Wirkung im Sinne der UN-Nachhaltigkeitsziele“, erläutert Schneider.

Die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen haben im Jahr 2015 die Agenda 2030 mit 17 Zielen zur nachhaltigen Entwicklung verabschiedet. Sie umfassen Themen wie nachhaltiges Wachstum, nachhaltigen Städtebau und Konsum oder auch ein nachhaltiges Management natürlicher Ressourcen für den Erhalt von Ökosystemen. Weitere zentrale Aspekte sind Gesundheitsvorsorge, Bildung, Armutsvermeidung sowie die Förderung von Innovationen.