BayernInvest präsentiert sich am 19. September auf der 11. Jahreskonferenz "Nachhaltige Kapitalanlagen"

Die Berücksichtigung von ESG-Aspekten in der Kapitalanlage legt nicht nur hinsichtlich des Volumens zu, sondern auch hinsichtlich qualitativer Aspekte. Investoren gehen inzwischen über einen reinen Ausschluss kontroverser Emittenten und Branchen hinaus und integrieren zunehmend umfassende Nachhaltigkeits-Faktoren in ihre gesamte Anlagestrategie.

Diese und viele weitere Themen stehen im Fokus der 11. Jahreskonferenz „Nachhaltige Geldanlagen 2018“ an der Frankfurt School of Finance & Management am 19. September in Frankfurt am Main. Die BayernInvest, 100%ige Tochter der BayernLB und als Asset Manager und Master-KVG Kompetenzzentrum für institutionelle Anleger, präsentiert sich auf diesem Informations- und Netzwerkforum erstmals als Aussteller mit ihren Angeboten und Leistungen rund um das Thema Nachhaltigkeit.

Nachhaltige Fondslösungen

Die Gründe für eine nachhaltige Kapitalanlage mögen bei den Investoren unterschiedlich sein. Immer geht es bei einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsstrategie im Kern aber darum, zum Erhalt natürlicher Ressourcen beizutragen, soziale Aspekte zu integrieren und Unternehmen mit einer guten Governance zu fördern. Die BayernInvest bietet ihren institutionellen Kunden eine umfassende Beratung sowie umfangreiche Lösungen und Investmentstrategien für die Umsetzung dieser Kriterien in der Kapitalanlage an.

Ergänzend zum Portfoliomanagement erhalten nachhaltigkeitsorientierte Anleger auch ein Reporting ihrer Anlagen hinsichtlich sozialer und umweltbezogener Leistungsindikatoren. Das Reporting dokumentiert beispielsweise Informationen über mögliche Kontroversen, die ESG-Qualität bzw. -Ratings oder die CO2-Emissionen der in einem Portfolio vertretenen Unternehmen („Carbon Footprint“).