Legal & General Investment Management mit starken Halbjahresergebnissen zum 30. Juni 2019

Legal & General Investment Management (LGIM) hat heute ein starkes Finanzergebnis für das erste Halbjahr (per 30. Juni 2019) bekannt gegeben. Die externen Nettomittelzuflüsse von 69,0 Mrd Euro (erstes Halbjahr 2018: 16,6 Mrd. Euro), einschließlich bedeutender Zuflüsse in Indexstrategien asiatischer Kunden, führten im ersten Halbjahr 2019 zu einem Anstieg der Assets under Management (AUM) um 15% auf 1.268 Mrd. Euro (erstes Halbjahr 2018: 1.113 Mrd. Euro).

LGIM profitiert weiterhin von den globalen Trends bei der Altersvorsorge und den strukturellen Verschiebungen in der Asset Management-Branche, wie z. B. dem Trend zur Passivierung und der Nachfrage nach aktiven Strategien, die ein kontinuierliches Alpha aufweisen. Demzufolge verzeichnet LGIM eine steigende Nachfrage, die durch LGIM‘s breite Produktpalette und vielfältige Anlagestrategien (Indexstrategien, Aktive Strategien, Multi-Asset und Alternatives) abgedeckt werden und einen durchdachten ESG-Ansatz beinhalten. Die hohe Kundenorientierung und die strategische Ausrichtung von Legal & General bilden auch zukünftig die Grundpfeiler für den Geschäftserfolg und weitere Nettomittelzuflüsse.

Das Geschäft im Heimatmarkt Großbritannien wächst weiter und bildet den Grundstein für den bisherigen Erfolg des Unternehmens. LGIM ist ein führender Anbieter von De-Risking-Lösungen für globale Anleger und Marktführer in Großbritannien für Defined Contribution mit Assets von 96,5 Mrd. Euro (86,4 Mrd. Pfund; erstes Halbjahr 2018: 72,3 Mrd. Euro; 64,0 Mrd. Pfund). Für die Zukunft plant LGIM, diese Expertise international auszuweiten.

International ist das verwaltete Vermögen von LGIM um 50% auf 383 Mrd. Euro (343 Mrd. Pfund) gewachsen (erstes Halbjahr 2018: 259,1 Mrd. Euro; 229,3 Mrd. Pfund). Wesentlich dazu beigetragen hat der Gewinn eines passiven Mandats in Höhe von 42 Mrd. Euro (37 Mrd. Pfund) des Japan Government Pension Investment Funds. Dies bildet die langfristige Grundlage für das künftige Wachstum in Japan und der gesamten Region und etabliert LGIM als einen der drei bedeutendsten ausländischen Vermögensverwalter auf dem japanischen Markt der institutionellen betrieblichen Altersversorgung.1

LGIM wird weiterhin in Geschäftsbereiche investieren, in denen zukünftiges Wachstum zu erwarten ist oder in denen die operationale Effizienz durch Automatisierung und Verbesserung der Geschäftsprozesse gesteigert werden kann. Im Vordergrund stehen die Digitalisierung, die Optimierung der Plattformen und der verstärkte Einsatz von Data Analytics.

Zu den Ergebnissen von LGIM sagt Michelle Scrimgeour, seit Juli dieses Jahres CEO bei LGIM: „Die Zahlen für die sechs Monate bis Juni spiegeln ein gutes erstes Halbjahr für LGIM wider. Ich freue mich darauf, diese Grundlagen in meiner Rolle als CEO weiter auszubauen. Wir haben zudem große Fortschritte beim Ausbau unseres internationalen Geschäfts gemacht und einige bedeutende Mandate gewonnen, nicht zuletzt durch die Mandatierung des Japan Government Pension Investment Funds. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Investitionen liegt in der Verbesserung unserer operationellen Plattform. Dies wird auch durch die weitere, zügige Digitalisierung der Geschäftsprozesse unterstützt. Die Zukunft wird globale regulatorische, wirtschaftliche, technologische und politische Veränderungen mit sich bringen. Ich werde eng mit unseren Kunden und allen Geschäftsbereichen zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass wir uns mit Blick auf die Herausforderungen der Branche optimal positionieren.“

Volker Kurr, Head of Europe Institutional von LGIM, betont: „Diese sehr guten Ergebnisse wurden in einem volatilen Marktumfeld erzielt und zeigen die Leistungsfähigkeit unserer Anlagestrategien. Als fokussiertes Haus ist es uns gelungen, unsere Anleger vom Mehrwert zu überzeugen, den LGIM bietet. Wir konnten unser Wachstum in Europa im ersten Halbjahr 2019 fortsetzen. Mit Mittelzuflüssen von 5,6 Mrd. Euro hat Kontinentaleuropa einen substanziellen Beitrag zum guten Halbjahresergebnis beigetragen Die institutionellen Investoren und Wholesale-Kunden in Europa profitierten dabei insbesondere von unserer großen Expertise in den Bereichen Fixed Income und Emerging Markets, unseren intelligent konstruierten passiven Investmentlösungen sowie unserem hohen Engagement beim Thema ESG. Kürzlich haben wir auch von der UNPRI (Grundsätze der Vereinten Nationen für verantwortungsbewusstes Investieren) für Governance und Strategie für dieses Jahr mit A+ ein sehr starkes Rating erhalten.“

Seit 2010 ist LGIM UNPRI-Unterzeichner. Für 2019 hat das Unternehmen fünf A+ und zwei A Ratings in den sieben von UNPRI bewerteten Modulen erhalten. Damit setzen wir unsere jährliche Leistungssteigerung fort.


Den PRI Assessment Report 2019 für LGIM finden Sie (in englischer Sprache) unter: http://www.lgim.com/uk/en/capabilities/corporate-governance/stewardship-and-integration/ 

1) Japan Funds News Letter am 31. März 2019.