Als Asset-Manager und Unternehmen ESG-Kriterien verpflichtet

Nikko Asset Management (Nikko AM) hat am 13. März 2020 seinen Sustainability-Bericht für das Jahr 2019 vorgelegt. Darin dokumentiert das Unternehmen seinen Einsatz gegenüber Umwelt- und Sozialfaktoren sowie gegenüber Aspekten guter Unternehmensführung (ESG-Faktoren). Daneben berichtet Nikko AM darin über seine zukunftsweisende Philosophie, seine Ziele sowie die internen und externen Ausschüsse und Standards, die das Unternehmen befolgt und nachhaltig gestaltet.

Als zentralen Aspekt thematisiert der Bericht die Haltung des Vermögensverwalters bezüglich seiner Verantwortung als Investmentmanager und Treuhändler, wodurch Nikko AM seinen Beitrag zu einer nachhaltigen Gesellschaft leistet. Sein Engagement in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung ist dabei Teil einer langfristigen Anlagestrategie. Im Jahr 1999 hat Nikko AM Japans ersten Fonds für sozial verantwortliche Investments (SRI) ins Leben gerufen und war in den letzten zwei Jahrzehnten bestrebt, ESG-Faktoren mit Überrenditen zu verknüpfen.

Hideo Abe, Präsident und Co-CEO von Nikko AM, erläutert: "Das Streben nach einer Wertsteigerung für unsere Kunden und Stakeholder bedeutet, dass wir ausschließlich Investitionsziele auswählen, die nachhaltige Renditen erzielen können, und diese dann konsequent auf zwei Arten einbinden: Das verantwortungsbewusste Ausüben von Stimmrechten und die Offenlegung dieser Abstimmungen sowie das Engagement in Nachhaltigkeitsfragen, die für unsere Kunden und die Gesellschaft von Bedeutung sind."

Der zweite Schlüsselaspekt des Berichts beschäftigt sich mit den ESG-Initiativen, auf die sich Nikko AM mitsamt seinen Mitarbeitern und Ressourcen verpflichtet hat. Dabei dienen die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung als Orientierungshilfe; über die erreichten Milestones wird berichtet.

"Für Nikko AM ist Nachhaltigkeit eine Leidenschaft. Sie durchdringt unser gesamtes Handeln. Zu einem nachhaltigen Unternehmen zu werden, ist eine kontinuierliche und sich ständig weiterentwickelnde Reise. Wir sind stolz darauf, ein Global Player an dieser Front zu sein", sagt Stefanie Drew, Nikko AM Senior Corporate Managing Director und Mitglied des Global Executive Committee.


Über Nikko Asset Management

Mit einem verwalteten Vermögen von 246,5 Milliarden US-Dollar* ist Nikko Asset Management (Nikko AM) einer der größten Vermögensverwalter in Asien. Das Unternehmen bietet hochwertiges aktives Fondsmanagement für eine Vielzahl von Aktien-, Renten-, Multi-Asset- und alternativen Strategien. Im passiven Segment deckt Nikko AM mehr als 20 Indizes ab und umfasst einige der größten börsennotierten Fonds (ETFs) in Asien.
Nikko AM ist seit 1959 in Japan ansässig und beschäftigt in 11 Ländern rund 200** Finanzfachleute mit rund 30 Nationalitäten. Weltweit vertreiben mehr als 400 Banken, Broker, Vermögensberater und Lebensversicherer die Produkte von Nikko AM.
Die Investmentstrategie des Hauses verbindet seine asiatische DNA konsequent mit einer globalen Perspektive für eine langfristige und nachhaltige Performance. Nikko AM ist zudem stolz auf seinen fortschrittlichen lösungsorientierten Ansatz, der zu der Auflage zahlreicher innovativer Fonds für seine Kunden geführt hat.
Weitere Informationen zu Nikko Asset Management und Zugang zu Investment Insights finden Sie auf der Homepage des Unternehmens.

* Assets under Management zusammengefasst einschließlich aller verbundenen Unternehmen von Nikko Asset Management und seiner Tochtergesellschaften zum 31. Dezember 2019.
** Stand 31. Dezember 2019 einschließlich aller Mitarbeiter von Nikko Asset Management und seiner Tochtergesellschaften.