Silberstreif am Horizont – deutsche institutionelle wollen wieder in chancenreichere Assetklassen investieren

Welche Auswirkungen hat die COVID-19 Krise auf die Asset Allokation deutscher institutioneller Investoren? Wie zufrieden sind die Anleger mit ihren Asset Manager? Was planen die institutionellen Anleger mit Blick auf die nächsten 18 Monate an ihrer Allokation zu ändern?

Die TELOS GmbH (Wiesbaden) hat im Rahmen einer Kurzumfrage deutsche institutionelle Investoren aus allen Anlegergruppen zu ihren Corona-bedingten Veränderungen in der Asset Allokation sowie zu ihren Planungen mit Blick auf die nächsten 18 Monate befragt.

Insbesondere folgende Trends und Entwicklungen bei deutschen institutionellen Investoren wurden im Rahmen der Befragung aufgezeigt:

  • Teils deutliche Reduzierung der Quoten bei liquiden Anlageklassen zugunsten von Liquidität – positive Veränderungen bei alternativen Anlageklassen
  • Trotz der massiven Marktverwerfungen insgesamt hohe Zufriedenheit mit den Asset Managern hinsichtlich Kommunikation und Betreuung
  • Institutionelle Investoren planen die Rückkehr in chancenreichere liquide Anlageklassen – alternative Anlageklassen auch zukünftig sehr beliebt
  • Ohne ESG wird es bei der Gewinnung neuer Mandate schwer für Asset Manager

Der vollständigen Pressemitteilung, links als PDF, können Sie die wichtigsten Erkenntnisse der Befragung entnehmen.