EB-SIM: Alle Portfoliomanager künftig mit ESG-Zertifizierung

Alle Portfoliomanager der EB-SIM – derzeit 18 an der Zahl – werden bis zum Frühjahr 2021 das Trainingsprogramm der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) zum „EFFAS CESGA® - Certified Environmental, Social and Governance Analyst“ durchlaufen und eine entsprechende Prüfung ablegen. Zu den Inhalten des wissenschaftsbasierten Programms zählen u.a. die fundierte Bewertung von ESG-Einflüssen auf Risiko und Rendite sowie die systematische Einbindung von ESG-Faktoren in den gesamten Investmentprozess. EFFAS steht dabei für The European Federation of Financial Analysts Societies.

Die EB - Sustainable Investment Management GmbH, kurz EB-SIM, ist die führende auf nachhaltiges Asset Management spezialisierte Kapitalverwaltungsgesellschaft im deutschsprachigen Raum. Um diesem Anspruch dauerhaft gerecht zu werden, soll das über Jahre aufgebaute Nachhaltigkeits-Know-how auch für Dritte nachvollziehbar durch die ESG-Zertifizierung belegt werden.

„Wir verbinden mit einer ernsthaften ESG-Integration im Asset Management die Anforderung, sich stetig neues Wissen anzueignen und vor allem aktuelle wissenschaftliche Zusammenhänge und Kennzahlen in die erwartete Entwicklung des Kapitalmarktes einzubeziehen“, sagt Dr. Oliver Pfeil, Geschäftsführer und CIO der EB-SIM. „Gerade aufgrund von Klimawandel und regulatorischen Veränderungen sind neue Bewertungsansätze für ein langfristig orientiertes Portfolio notwendig. Durch die lückenlose ESG-Zertifizierung unserer Portfoliomanager zeigen wir unseren Kunden einmal mehr transparent auf, dass uns sowohl der Wertzuwachs als auch der ökologisch-soziale Impact der Portfolien wichtig ist.“


EB – Sustainable Investment Management GmbH

Die EB – Sustainable Investment Management GmbH (EB-SIM) ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Evangelischen Bank, deren Spezialprofil nicht nur in der erfolgreichen Vermögensanlage, sondern vor allem in der erfolgreichen Integration von ökonomischen und ESG-Faktoren liegt. Hierunter werden Faktoren aus der Ökologie und dem Umweltschutz, dem sozialen Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Zulieferern sowie eine ethische, verantwortungsvolle Unternehmensführung zusammengefasst. Sie bilden die Grundlage für den ethisch nachhaltigen Ansatz der EB-SIM, der in voller Übereinstimmung mit der werteorientierten, nachhaltigen Geschäftsstrategie der Muttergesellschaft, der Evangelischen Bank (EB), liegt.
Die EB-SIM, eine 100-prozentige Tochter der Evangelische Bank eG, der größten Kirchenbank Deutschlands, betreut mit mehr als 25 Mitarbeitern zum Jahresende 2019 ca. 4,5 Mrd. EUR in 100 Mandaten bzw. Fonds. Das wertebasierte Asset Management bildet seit mehr als 30 Jahren eines der Kerngeschäftsfelder der EB und wurde im Dezember 2018 als eigenständiges Geschäftsfeld ausgegründet. Der Sitz der EB-SIM GmbH ist in Kassel. Das Unternehmen wird durch Ulrich Nötges und Dr. Oliver Pfeil (CIO) geleitet. Alle Anlagekonzepte des Unternehmens entsprechen mindestens den Kriterien des EKD-Leitfadens für ethisch-nachhaltige Geldanlagen. Darüber hinaus orientiert sich das Portfolio Management der EB-SIM bei seinen Investitionen an den 17 Zielen der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung (SDGs).
Weitere Informationen unter www.eb-sim.de