Lombard Odier lanciert „Natural Capital“-Strategie mit 400 Millionen US-Dollar Seed Capital

Lombard Odier gibt heute die Lancierung einer „Natural Capital“-Strategie bekannt. Sie bietet erstmals die Gelegenheit zu Anlagen in Aktiengesellschaften, welche die Regenerationskraft der Natur nutzen. Diese Unternehmen werden unserer Überzeugung nach kräftig wachsen und die Gewinner der Zukunft sein.

Bei der „Nature Capital“-Strategie handelt es sich um einen einzigartigen globalen Aktienfonds. Das Konzept wurde von Seiner Königlichen Hoheit, dem Prinzen von Wales – Prinz Charles – angeregt und in Zusammenarbeit mit der im Rahmen der Sustainable Markets Initiative gegründeten Circular Bioeconomy Alliance weiterentwickelt. Die von Lombard Odier mitbegründete Circular Bioeconomy Alliance strebt den Übergang zu einer klima- und umweltfreundlichen Wirtschaft an, indem sie Investoren nachhaltige Anlagelösungen zugänglich macht.

Die Natur ist das produktivste Gut unserer Wirtschaft. Wir hängen in vielerlei Sektoren, wie Gesundheitswesen, Landwirtschaft, Industrie, Tourismus und Immobilien, direkt und indirekt von ihr ab. Wir acht Milliarden Menschen beuten mit unserem linearen, verschwenderischen Wirtschaftsmodell dieses produktivste Gut derart aus, dass trotz seiner Regenerationskraft die Weltwirtschaft bedroht ist.

Doch jetzt wirken mächtige Kräfte darauf hin, dass sich dieses überholte, lineare Modell zu einer neuen Kreislaufwirtschaft entwickelt, welche die Kraft der Natur sowohl nutzt als auch erhält. Die Kraft der Natur zu nutzen, bedeutet, mehr Bio- und Naturmaterialien einzusetzen, aber auch Recycling, Bioenergie und vielfältige regenerative Praktiken in Land- und Forstwirtschaft und in der Fischerei.

Die Erhaltung der Natur erfordert ein stärker kreislauforientiertes Produktions- und Konsummodell sowie eine Industrie ohne Abfall. Es geht dabei um den Aufbau einer wesentlich schlankeren Industrie oder, anders ausgedrückt, um einen effizienteren Ressourceneinsatz, einen Wandel unseres Konsummodells und um abfallfreie Strategien.

Dieser tiefgreifende Wandel unseres linearen Wirtschaftsmodells zu einem neuen Kreislaufmodell ist in erster Linie vom Streben nach Wertschöpfung und wirtschaftlicher Verbesserung getrieben. Zusammen mit unserer Anfang Jahr vorgestellten „Climate Transition“-Strategie soll die „Natural Capital“-Strategie den Wechsel zu einer kreislauforientierten (circular), effizienten (lean), integrativen (inclusive) und sauberen (clean) CLICTM-Wirtschaft vorantreiben.

Das High-Conviction-Portfolio von 40 bis 50 Unternehmen fokussiert explizit auf innovationsstarke kleine und mittelgroße börsenkotierte Firmen in Nordamerika, Europa und Asien. Die Strategie sucht vor allem nach bereits profitablen Unternehmen, die gut positioniert sind, um von den vier nicht aufzuhaltenden Wachstumschancen, nämlich Bio-Kreislaufwirtschaft, Ressourceneffizienz, ergebnisorientierter Konsum und Abfallfreiheit, zu profitieren.

Lombard Odier Investment Managers („Lombard Odier IM“) verwaltet die „Natural Capital“-Strategie und veröffentlicht zuhanden der Investoren einen Nachhaltigkeitsbericht. Dieser zeigt die positiven ökologischen und gesellschaftlichen Auswirkungen weltweit von Anlagen in diesen Unternehmen sowie die Fortschritte des verantwortungsvollen Portfoliomanagements auf.

Seine Königliche Hoheit, der Prinz von Wales kommentierte: „Wir müssen unsere Bemühungen verstärken und einer nachhaltigen Zukunft den Weg ebnen, die auf einem neuen Wirtschaftsmodell beruht: einer Bio-Kreislaufwirtschaft, welche die Natur und die Wiederherstellung von Naturkapital in den Mittelpunkt des gesamten Prozesses stellt. Eine nachhaltige Zukunft zu schaffen, ist die Wachstumsstory unserer Zeit. Wenn wir das Weltwirtschaftswachstum fördern wollen, ist es dringend geboten, unser Naturkapital wertzuschätzen und darin zu investieren. Deshalb freue ich mich außerordentlich, dass die Circular Bioeconomy Alliance mit meiner Sustainable Markets Initiative Hand in Hand arbeitet und die von Lombard Odier entwickelte ‚Natural Capital‘-Strategie unterstützt.“

Hubert Keller, Geschäftsführender Teilhaber der Lombard Odier Gruppe und CEO von Lombard Odier IM, sagte: „Für die Investmentbranche, die ein Kapital von 120 Billionen US-Dollar verwaltet, wird Rendite immer ein Hauptziel sein. Heute eröffnet der Übergang zu einem nachhaltigeren Wirtschaftsmodell, das den Klimawandel und die Natur in den Mittelpunkt stellt, einige der überzeugendsten Renditechancen.

Deshalb lancieren wir in Zusammenarbeit mit der Circular Bioeconomy Alliance die erste ‚Natural Capital‘-Strategie, die von Seiner Königlichen Hoheit, dem Prinzen von Wales angeregt wurde. Durch Anlagen in Unternehmen, die ihr Geschäftsmodell auf das Konzept der Naturnutzung oder -erhaltung ausrichten, hat unsere ‚Natural Capital‘-Strategie eine unerschlossene Anlagegelegenheit entdeckt, die unseres Erachtens dem Anleger hohe Renditen liefern wird und den Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaft unterstützt.“


Über Lombard Odier

Lombard Odier ist ein weltweit führender Vermögensverwalter und Asset Manager. Seit mehr als 220 Jahren, in denen sie 40 Finanzkrisen bewältigt hat, vereint die Gruppe Innovation und Umsicht, um den langfristigen Interessen ihrer privaten und institutionellen Kunden gerecht zu werden. Die Gruppe ist vollständig im Besitz ihrer geschäftsführenden Teilhaber, verfügt über eine äusserst liquide Bilanz und ist sehr gut kapitalisiert mit einer CET1-Quote von 29,7%. Die Bank hat ein Fitch-Rating von AA-.
Lombard Odier bietet eine komplette Palette von Vermögensverwaltungsdienstleistungen, die unter anderem Nachfolgeplanung, V ermögensverwaltungs- und Beratungsmandate sowie Depotdienstleistungen umfasst.
Lombard Odier Investment Managers (LOIM) ist die in der Vermögensverwaltung tätige Sparte von Lombard Odier. Ihre Anlagekompetenzen umfassen Anleihen, Wandelanleihen, Aktien, Multi-Asset- Anlagen und alternative Anlagen.
Wir sind davon überzeugt, dass die nächste wirtschaftliche Revolution bereits begonnen hat und dass Nachhaltigkeit in absehbarer Zukunft und darüber hinaus ein wichtiger Renditefaktor sein wird. Fähigen Anlegern, die sich dieser neuen Wirklichkeit anpassen können, bietet Nachhaltigkeit neue Alphaquellen und Anlagechancen sowie eine höhere Rendite bei niedrigerem Portfoliorisiko.
Per 30. Juni 2020 beliefen sich die Kundenvermögen der Gruppe auf insgesamt CHF 290 Milliarden. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz seit 1796 in Genf und beschäftigt in 29 Geschäftsstellen in 23 Ländern 2‘535 Mitarbeitende (Stand: Ende Juni).
Weitere Informationen finden Sie unter: www.lombardodier.com