Eurizon bringt Asian Equity Opportunities Fund an den Start

„Asien ist nach wie vor der Wachstumsmotor der Welt, angetrieben von einer günstigen Demografie, einer wachsenden Mittelschicht und einer auf Wirtschaftswachstum fokussierten Führung“, erklärt Howard Luder, Country Head für Deutschland und Österreich bei Eurizon. Darüber hinaus biete die Region eine ausgewogene Mischung aus Stabilität der entwickelten Märkte und Wachstum der Schwellenländer. Eurizon ermöglicht Anlegern nun, über den Eurizon Fund – Asian Equity Opportunities an den Chancen der asiatischen Anlageregion teilzuhaben.

Der Fonds investiert in alle Aktiensektoren der entwickelten und aufstrebenden asiatischen Märkte. Um dies zu erreichen, identifizieren Sean Debow und sein Investmentteam Anlagethemen und Aktien mit attraktivem Risiko-Ertrags-Verhältnis. Das Investmentteam ist in Hongkong und Delhi ansässig und spricht die wichtigsten lokalen Sprachen wie Mandarin, Kantonesisch, Bahasa Indonesia, Hindi und Bengali. Sean und das Investmentteam verfügen über jahrelange Erfahrung vor Ort und spezielle Kenntnisse, die ihnen einen lokalen Vorteil bei Investitionen in Asien verschaffen.

Die Investmententscheidungen basieren auf detaillierter Recherche, Analyse und Teamwork. Um das Investmentteam zu unterstützen, wurde eine proprietäre Datenbank entwickelt, die Hunderte von börsennotierten Unternehmen in Asien abdeckt. Dafür wurden Tausende von Treffen in ganz Asien protokolliert und Finanzergebnisse, Management-Meetings und Branchendaten hinterlegt. Das Investmentteam ist bestrebt, aus seinen aktienspezifischen Ideen Alpha zu generieren und gleichzeitig das systematische Risiko zu minimieren. Die maximale aktive Gewichtung eines Titels im Portfolio ist in der Regel auf fünf Prozent begrenzt.

„Die asiatische Region ist aus Anlegersicht äußerst interessant“, betont Luder. „Sie ist die Heimat von mehr als der Hälfte der Weltbevölkerung – darunter mehr als die Hälfte der weltweiten Mittelschicht – und 21 der 30 größten Städte der Welt sind dort zu finden. Darüber hinaus hat Asien mit einem geschätzten BIP-Wachstum von -1,1 Prozent für 2020 und +8,3 Prozent für 2021 (IWF World Economic Outlook Jan 2021 update) die globale Pandemie besser überstanden als die Eurozone und bietet positive Zukunftsaussichten“, so der Experte. Beispielsweise wurde im November 2020 von 15 APAC-Ländern, darunter China, die Regional Comprehensive Economic Partnership (RCEP) als weltweit größtes Freihandelsabkommen unterzeichnet, das grenzüberschreitende Investitionen erhöhen, Zölle schrittweise abbauen und mehr freien Warenverkehr ermöglichen soll.

„Zu erwähnen ist überdies der Nachhaltigkeitsansatz des Eurizon Fund - Asian Equity Opportunities, der gemäß Artikel acht der EU-Verordnung 2019/2088 qualifiziert ist“, sagt Luder. Das Managementteam verwendet ESG-Kriterien als ein Kernelement seiner Strategie, in dem beispielsweise Wertpapiere von Emittenten mit niedrigem ESG-Profil oder solchen, die mit kontroversen Waffen zu tun haben, ausgeschlossen werden. Zudem arbeitet das Investmentteam aktiv mit dem Management der Unternehmen zusammen, um die Nachhaltigkeit und die Rendite zu verbessern. „Das Ziel ist letztlich, durch die Integration von ESG-Faktoren in die Analyse ein Portfolio aufzubauen, dessen durchschnittlicher ESG-Score höher ist als der seines Anlageuniversums und das gute Governance-Praktiken respektiert.“