Universal-Investment und Stratton Street legen Renminbi-Fonds auf

 Universal-Investment und Stratton Street legen gemeinsam den neuen Fonds Stratton Street UCITS Renminbi Bond Fund UI (ISIN LU0850782243) auf. Basis des UCITS-Fonds bildet die erfolgreiche Strategie des langjährig erfolgreichen Renminbi Bond Fund der Londoner Fondsmanager. Als Vorreiter im Bereich der Renminbi-Anlagen verwaltet Stratton Street diesen Fonds bereits seit dem Jahr 2007, noch vor der Einführung des sogenannten Dim-Sum-Bond-Markts für Offshore-Renminbi (CNH). Da diese Dim- Sum-Bonds vergleichsweise illiquide und teuer sind, investieren die Fondsmanager in hochwertige asiatische Investment-Grade-Anleihen. Das Renminbi-Exposure wird über Währungsabsicherungen dargestellt. 

Eine jährlich positive Rendite seit Auflage unterstreicht die erfolgreiche Strategie des Managements: Die Gesamtrendite des ursprünglichen Renminbi Bond Fund seit Auflage beläuft sich auf 88 Prozent (für A-Anteile in US-Dollar per Ende Oktober 2013). Damit gehört der bereits vielfach ausgezeichnete Fonds auf Fünfjahressicht zu den Top-Rentenfonds weltweit. Durch die Auflage des neuen UCITS-Fonds erhalten jetzt mehr Anleger die Möglichkeit, am Erfolg dieser Strategie teilzuhaben. Der neue Fonds eignet sich für Investoren, die vom Potenzial eines langfristigen Wertzuwachses der asiatischen Märkte sowie der chinesischen Währung profitieren und zugleich eine laufende Verzinsung aus einem Investment in Qualitätsanlagen erwirtschaften möchten. 

Neuer Fonds kann von erwarteter Aufwertung des Renminbi profitieren 

Stratton Street verfolgt einen anderen Ansatz als die meisten Rentenfondsmanager. Andrew Seaman, Fondsmanager des Stratton Street UCITS Renminbi Bond Fund UI, erklärt: „In indexbasierten Rentenfonds sind die am höchsten verschuldeten Emittenten auch am stärksten gewichtet. Dahingegen investieren wir in Anleihen von Emittenten, die ihre Schulden im Griff haben und in der Lage sind, unser investiertes Kapital zurückzuzahlen.” Im Einklang mit diesem Ansatz setzt Stratton Street vor allem auf wachstumsstarke asiatische Gläubigerstaaten einschließlich China. Diese Länder verfügen über ausreichende Vermögenswerte im Ausland, um ihre internationalen Schulden zu tilgen. Das Fondsmanagement ist zuversichtlich, was das langfristige Potenzial des Renminbi angeht, denn langfristig gerät die Währung durch die Nettokapitalexporte unter Aufwertungsdruck. Investoren des Fonds profitieren dann von der erwarteten Aufwertung des Renminbi und der zunehmenden Öffnung des chinesischen Kapitalmarktes. Stratton Street rechnet nach eigener Einschätzung in den nächsten zehn Jahren mit einer Wertverdoppelung der chinesischen Währung. Seite 2 von 2 

Der Fonds zeichnet sich durch eine relativ geringe Volatilität aus, da der Renminbi eine eher stabile Währung ist. Investoren können zudem über Anteilklassen in Euro, Pfund Sterling und Schweizer Franken die jeweiligen Wechselkursschwankungen reduzieren, so dass nur das Exposure einer Renminbi-Aufwertung gegenüber dem US-Dollar bleiben soll. Eine US-Dollar-Anteilklasse wird ebenfalls angeboten. Investoren, die eine höhere Rendite gegenüber reinen Renminbi-Depots erzielen möchten, können die CNH-Anteilklasse des Fonds nutzen. Da es sich bei den Fondspositionen um Investment-Grade-Anleihen mit einem großen Anteil staatlicher und staatsnaher Emittenten handelt, ist das Kreditrisiko vergleichsweise gering.