Pamera erwirbt weitere Immobilie für Stuttgarter Versicherung

Die Pamera Asset Management GmbH hat für den SIS-Fonds der Stuttgarter Versicherungsgruppe das Büro- und Geschäftshaus in der Bad Homburger Louisenstraße 21 von dem Offenen Immobilien-Publikumsfonds „Deka-ImmobilienEuropa“ erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Lovells war beratend auf Seiten des Erwerbers tätig.

Das 1999 erbaute voll vermietete Gebäude in 1A-Lage verfügt über eine Nutzfläche von 5.650 m², von der rund 75 Prozent auf die Einzelhandelsnutzung entfallen. Zu den Hauptmietern zählen Peek & Cloppenburg, Intersport und die Postbank.

Gunther Deutsch, Geschäftsführer der Pamera Asset Management, zum Ankauf: „Wir freuen uns, mit diesem weiteren Ankauf für den SIS-Fonds eine ausgewogene Mischung an Büro- und Einzelhandelsnutzung für den Fonds realisiert zu haben. Für den weiteren Aufbau des Fonds suchen wir weiterhin Bürogebäude an den deutschen Top-7-Standorten mit geringem Leerstand oder kurzlaufenden Mietverträgen sowie Einzelhandelsimmobilien in A-Lagen von B-Städten, ebenfalls mit Optimierungspotenzial durch Leerstandsabbau oder Nachvermietungsmöglichkeiten. Das Investitionsvolumen sollte jeweils zwischen 10 Mio. und 20 Mio. Euro liegen.“

Der von der Stuttgarter Versicherungsgruppe 2012 aufgelegte Immobilien-Individualfonds SIS („Stuttgarter Immobilien-Spezialfonds“) investiert vorrangig in Handels- und Büroobjekte. Pamera Asset Management ist für den Erwerb und das Management deutscher Immobilien zuständig. Für die Verwaltung und das Risikomanagement des SIS-Fonds zeichnet die Investoren-Master-Kapitalverwaltungsgesellschaft Institutional Investment Partners verantwortlich.