Rendite auch in schwierigen Marktphasen: Frankfurter KI-Fonds feiert 8-jähriges Bestehen

Der TRYCON-Fonds (LU0451958309) der Frankfurter Asset Management Gesellschaft Tungsten Capital Management nutzt seit dem Jahr 2013 erfolgreich KI in der Anlagestrategie und kann eine der längsten Historien in diesem Bereich vorweisen. Per 31. August feiert der Fonds sein achtjähriges Bestehen.

Vorteil für Anleger: Long und Short

In den vergangenen acht Jahren hat Tungsten TRYCON circa 40.000 Börsentransaktionen mit dem KI-System getätigt und zahlreiche internationale Branchenauszeichnungen - unter anderem für die risikoadjustierte Wertentwicklung - erhalten. „Wir verwenden ein dynamisches Asset Allocation-Modell auf Basis künstlicher Intelligenz“ erläutert Portfoliomanager Michael Günther. Der Fonds verfügt über einen außergewöhnlich leistungsfähigen Instrumentenkasten: Er kann in steigende als auch fallende Aktien- und Anleihemärkte investieren und sowohl von Markttrends als auch von deren Umkehr profitieren. Die maschinelle Intelligenz bildet die Grundlage für die Identifikation von Handelsgelegenheitenauf 60 globalen Märkten.

Diversifikation in Hausse- und Baisse-Märkten

Die selbstlernenden Algorithmen reagieren auch in Marktstressphasen ohne emotionale Befangenheit auf Richtungswechsel. So erwirtschaftete der Fonds zum Ausbruchszeitpunkt der Corona-Pandemie (März 2020), als die Finanzmärkte weltweit Verluste verzeichneten, in der Spitze ein Plus von mehr als 5 Prozent. Im Februar des laufenden Jahres, als globale Staatsanleihen mit mehr als 2,3 Prozent den stärksten Kursverlust seit 2016 hinnehmen mussten, konnte der TRYCON-Fonds ebenfalls zulegen. „Die Korrelation der Fondsstrategie gegenüber Aktien, Anleihen oder Rohstoffen liegt bei nahezu null.“, ergänzt Michael Günther. In einer aktuellen Kompakt-Studie analysierte das TRYCON-Team die Diversifikationswirkung unterschiedlicher Assetklassen. Im Unterschied zur KI-Strategie schnitten die häufig zur Streuung gesuchten alternativen Anlageklassen Private Equity und europäische Immobilien mit einer vergleichsweise hohen Korrelation von jeweils circa 0,8 zum Stoxx Europe 600 ab. Liquid Alternatives zeigten sogar einen noch höheren Gleichlauf von rund 0,9 über den Betrachtungszeitraum seit September 2013.

Aktuelles Marktumfeld: Ausblick

Die mithin größte Gefahr besteht darin, dass Aktien und Anleihen parallel fallen. Dies könnte, wie unlängst Norwegens staatlicher Pensionsfonds mahnte, dann eintreten, wenn steigende Preise und Inflation dem Bullenmarkt ein Ende setzen und ein Gegensteuern mittels Straffung der Geldpolitik (Tapering) und höherer Zinsen Druck auf die Anleihemärkte ausübt. „Wir sehen die TRYCON-Strategie sehr gut aufgestellt, um Anlegern eine wertvolle Alternative zu Staatsanleihen sowie eine chancenreiche Portfoliobeimischung auch im Szenario fallender Märkte zu bieten“, kommentiert Pablo Hess, der den TRYCON-Fonds gemeinsam mit Michael Günther managt.

Mehr Details zur TRYCON KI-Strategie

Auch wenn das Thema künstliche Intelligenz derzeit immer mehr Einzug in die Investmentbranche erhält, dürfte es in Deutschland bislang höchstens ein Dutzend KI-gesteuerter Publikumsfonds geben. Entscheidend im Investmentprozess des TRYCON-Fonds ist die Auswertung von Millionen von Datenpunkten durch die KI. Er investiert ohne regionale oder branchenseitige Beschränkungen in rund 60 globale Märkte und ist täglich handelbar. Der Fonds verwaltet ein Vermögen in Höhe von circa 100 Millionen Euro und registriert zunehmendes Investoreninteresse sowie AuM-Wachstum. Zu den Investoren zählen institutionelle und semi-institutionelle Anleger, darunter Dachfonds, Corporate- und Pensionsinvestoren, Privatbanken, Vermögensverwalter und Family Offices.


Über Tungsten TRYCON 

Die in Frankfurt am Main ansässige Tungsten Capital Management GmbH ist eine BaFin-regulierte, unabhängige Asset Management Gesellschaft mit einem verwalteten Vermögen von über 500 Millionen Euro. Mit dem Tungsten TRYCON AI Global Markets bietet die Gesellschaft einen Fonds, der Anlegern Zugang zu neuen Datenanalyse-Technologien und Künstlicher Intelligenz (KI) bietet. Der Fonds wurde mehrfach mit internationalen Awards ausgezeichnet. Die beiden Portfoliomanager Pablo Hess und Michael Günther forschen seit dem Jahr 2000 am Themenfeld „Künstliche Intelligenz“ sowie an deren Anwendung auf die Finanzmärkte.