Französischer Fonds für deutsche Einzelhandelsimmobilien

Internos Global Investors hat in Partnerschaft mit Paref Gestion den französischen Immobilienfonds „Novapierre Allemagne“ aufgelegt, der ausschließlich in deutsche Einzelhandelsimmobilien in den Außenbereichen mittelgroßer deutscher Städte investieren wird. Die erforderliche Erlaubnis der französischen Finanzaufsichtsbehörde AMF wurde am 7. Januar 2014 erteilt.

Novapierre Allemagne richtet sich gleichermaßen an institutionelle Anleger wie an Privatanleger und strebt eine Rendite von 6 Prozent an. Das Fondsvolumen soll bis zum Jahr 2018 rund 100 Millionen Euro erreichen. Im Laufe des Jahres 2014 sollen 20 Millionen Euro Eigenkapital für den Fonds eingeworben werden.

Als Experte für französische Immobilienfonds ist Paref Gestion für die Vermarktung und Verwaltung des Novapierre Allemagne sowie für die Geschäftsbeziehung zu den Anlegern verantwortlich. Internos Global Investors kommt als Asset Manager die Aufgabe zu, die Investitionsobjekte zu identifizieren und zu prüfen, das Verhältnis zu den Mietern und Pächtern vor Ort aufzubauen und zu pflegen sowie die Erträge aus den Portfolioimmobilien zu optimieren.

Internos Global Investors verfügt über umfangreiche Expertise im Bereich Einzelhandelsimmobilien und detaillierte Kenntnis der deutschen Einzelhandelsimmobilienmärkte sowie hervorragende Beziehungen zu den wichtigsten Filialisten. Das Unternehmen betreut in Deutschland 6 Fonds mit 116 Einzelhandelsimmobilien im Gesamtwert von rund 813 Mio. Euro. Die Bandbreite der Einzelhandelsimmobilien reicht vom Stand-alone-Discounter bis zum modernen Shopping Center.

Das französische Versicherungsunternehmen APICIL Assurances, das die Markteinführung des Fonds durch sein Engagement als Gründungsgesellschafter begleitet hat, hat angekündigt, dass es Fondsanteile des Novapierre Allemagne schon kurzfristig im Rahmen seiner Lebensversicherungsverträge platzieren will.

Kraft des deutsch-französischen Steuerabkommens vom 21. Juli 1959 sind die von Novapierre Allemagne erzielten Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie die Überschüsse aus der Veräußerung von Immobilien in Deutschland zu versteuern und von der Einkommensteuer sowie von Sozialabgaben in Frankreich befreit.