Rebalancing des GERMAN GENDER INDEX: Zehn neue Unternehmen in den Index aufgenommen

Hannover, 17. September 2015 – Im Rahmen des ersten regulären Rebalancings stehen im GERMAN GENDER INDEX der Börse Hannover einige Veränderungen an: Gleich zehn neue Unternehmen rücken mit Wirkung zum 2. Oktober 2015 in den Index auf, der 50 deutsche Aktien von Unternehmen umfasst, die im Vorstand und Aufsichtsrat eine hohe Gender Diversität aufweisen. Mit sieben Aktien stammen die meisten Neuzugänge aus dem MDAX. Bei der Betrachtung nach Branchen sticht mit vier Neulingen die Pharmaindustrie hervor. 

Grund für die Aufnahme der zehn neuen Werte in den Index ist, dass die Unternehmen ihr Verhältnis von weiblichen und männlichen Führungskräften in den obersten Führungsgremien verbessert haben und damit in der Gesamtbewertung andere Unternehmen aus dem Index verweisen. Ersetzt wurden aber auch zwei Unternehmen, die den definierten Liquiditätsanforderungen nicht mehr entsprechen: die Deutsche Beteiligungs AG und CEWE Stiftung & Co. KGaA. 

Zwei Neuzugänge schaffen es unter die Top 20
Den größten Sprung nach oben innerhalb des Rankings der 50 Werte hat die Medigene AG vollzogen. Das Unternehmen konzentriert sich auf die klinische Erforschung und Entwicklung innovativer Medikamente gegen Krebs und Autoimmunerkrankungen und belegt aktuell den 13. Rang. Ebenfalls durch eine deutlich bessere Gender Diversität als zum Start des Index im April 2015 zeichnet sich die Wacker Chemie AG aus, die nun Rang 17 belegt. Auch unter den Top 5 gab es Veränderungen. So rückte die Aareal Bank AG von Platz 15 auf Platz fünf vor. Hintergrund ist hier, dass bei der diesjährigen Hauptversammlung drei Frauen neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden.

„Der Gesetzgeber sieht ab 2016 einen Frauenanteil von mindestens 30 Prozent im Aufsichtsrat vor. Die Bewegung im Index zeigt: Die Quote hat ein wichtiges Signal gesendet und es gab die ersten zu erwartenden Veränderungen“, sagt Dr. Sandra Reich, Geschäftsführerin der Börse Hannover. „Der GERMAN GENDER INDEX macht diese Entwicklungen für Anleger transparent.“

Transparente und nachvollziehbare Auswahl der Unternehmen

Der GERMAN GENDER INDEX bildet börsentäglich aktuell die Wertenwicklung bedeutender Aktien von deutschen Unternehmen ab, die das Leitbild einer hohen Gender Diversität verfolgen. So bietet er allen Marktteilnehmern einen praktischen Wegweiser beim Investieren in Aktien solcher Unternehmen, die sich aktiv um die Besetzung von Frauen in der obersten Führungsebene engagieren. Die Auswahl der Aktien im Index erfolgt nach einem transparenten, für alle Anleger nachvollziehbaren Verfahren. Dabei werden die nach Freefloat-Marktkapitalisierung 300 größten deutschen börsennotierten Unternehmen ermittelt und anschließend bezüglich der definierten Liquiditätsanforderungen geprüft. Anschließend wird der Anteil weiblicher und männlicher Aufsichtsrats- und Vorstandsmitglieder dieser Firmen erhoben und gewichtet.

Die Zusammensetzung des GERMAN GENDER INDEX wird fortlaufend überwacht. Privatanleger können mit dem Ampega GenderPlus Aktienfonds (WKN: A12BRD) an der Indexentwicklung partizipieren und der Idee einer Gender-Parität in Führungspositionen folgen. Das reguläre Rebalancing des GERMAN GENDER INDEX erfolgt halbjährlich und findet das nächste Mal am 1. April 2016 statt. 

Weitere Informationen zum GERMAN GENDER INDEX, zu den enthaltenen Aktien sowie zu den Auswahlkriterien und der fortlaufenden Prüfung durch die Initiatoren finden Anleger unterwww.boersenag.de/germangenderindex. Unter diesem Link finden Sie ab sofort auch die neuen „Zahlen, Daten, Fakten“ zum GERMAN GENDER INDEX. Das Dokument enthält unter anderem die Aufstellung der 50 Indexwerte sowie eine Aufschlüsselung nach Branchenzugehörigkeit.

Rebalancing des GERMAN GENDER INDEX Oktober 2015

Ausgeschieden

ISIN

Neu

ISIN

ADLER Real Estate AG

DE0005008007

ADVA Optical Networking SE

DE0005103006

CEWE Stiftung & Co. KGaA

DE0005403901

Brenntag AG

DE000A1DAHH0

Commerzbank AG

DE000CBK1001

ElringKlinger AG

DE0007856023

Deutsche Beteiligungs AG

DE000A1TNUT7

Evotec AG

DE0005664809

METRO AG

DE0007257503

Gerresheimer AG

DE000A0LD6E6

Software AG

DE0003304002

HUGO BOSS AG

DE000A1PHFF7

Symrise AG

DE000SYM9999

Medigene AG

DE000A1X3W00

ThyssenKrupp AG

DE0007500001

ProSiebenSat.1 Media SE

DE000PSM7770

TUI AG

DE000TUAG000

RHÖN-KLINIKUM AG

DE0007042301

Vonovia SE

DE000A1ML7J1

Wacker Chemie AG

DE000WCH8881

 



GERMAN GENDER INDEX
Der GERMAN GENDER INDEX umfasst 50 Aktien deutscher Unternehmen, die beim Füh-rungspersonal eine hohe Gender Diversität aufweisen. Er wurde von der Börse Hannover konzipiert und basiert auf der Auswahl der nach Freefloat-Marktkapitalisierung 300 größten deutschen Unter-nehmen. Aus ihrer Zahl werden die Aktien der Unternehmen ausgewählt, die den definierten Liquiditätsansprüchen genügen und sich bei der Besetzung von Vorstand und Aufsichtsrat der höchstmöglichen Gender Diversität angenähert haben. Der Index wird börsentäglich aktuell notiert und bietet Anlegern damit auf einen Blick eine Vergleichsmöglichkeit der Wertentwicklung dieser Unternehmen mit dem Gesamtmarkt. Die Zusammensetzung wird fortlaufend überwacht. Zusätzlich erfolgt halbjährlich eine stichtagsbezogene Prüfung und gegebenenfalls ein Rebalancing. Weitere Informationen zum GERMAN GENDER INDEX finden Anleger unter www.boersenag.de/germangenderindex 

Über die Börse Hannover

Als serviceorientierter Handelsplatz bietet die Börse Hannover Anlegern insbesondere bei Aktien und Fonds attraktive Konditionen: Bis zu einem Volumen von 50.000 Euro pro Aktienorder fällt beim Kauf der DAX30-Werte keine Maklercourtage an, der Handel mit Werten des MDAX und des EuroStoxx50 ist bis zu einem Ordervolumen von 25.000 Euro courtagefrei. Die Orderaufgabe erfolgt - wie bei anderen Wertpapiergeschäften - über die Hausbank oder den Online-Broker. Anleger müssen lediglich Hannover als Börsen- bzw. Handelsplatz angeben. Mit dem Fondsservice Hannover bietet die Börse Hannover eine in Deutschland einmalige Möglichkeit, Investmentfonds zum Rücknahmepreis und somit ohne Ausgabeaufschlag zu kaufen. Hierbei fallen unabhängig vom Ordervolumen lediglich 15 Euro pauschal an der Börse Hannover an. 

Die Börse Hannover erteilt keine Anlageempfehlungen und veröffentlicht ausschließlich produktbezogene oder allgemeine Informationen. Historische Wertentwicklungen sind keine geeignete Indikation für künftige Renditen.