Palmira erhält BaFin-Vertriebsgenehmigung für den ersten Logistikimmobilien-Impact-Fonds nach Artikel 9

Mit dem German Logistics Impact Fund (GLIF) von Palmira Capital Partners hat erstmals ein Logistikimmobilienfonds die Vertriebsgenehmigung für einen Fonds, der die Anforderungen nach Artikel 9 der EU-Offenlegungsverordnung erfüllt, von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erhalten.

Sogenannte Impact-Fonds müssen anhand strenger Kriterien nachweisen, dass sie nachhaltig investieren und damit einen aktiven Beitrag zu einer lebensfreundlicheren Umwelt leisten. Nur wenige Fondsprodukte erfüllen diese strengen Kriterien. Der GLIF leistet einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz.

Der GLIF wird ausschließlich in bestehende deutsche Logistikimmobilien investieren. Für jedes einzelne der erworbenen Objekte wird auf Grundlage der im Ankaufsprozess erstellten ESG-Due-Diligence ein individuelles Modernisierungskonzept erstellt. Die Umsetzung dieser Maßnahmen senkt den Gebäudeprimärenergiebedarf der Objekte um mindestens 30 Prozent und dekarbonisiert diese innerhalb von drei Jahren. Damit werden die strengen Anforderungen der Offenlegungsverordnung und EU-Taxonomie an nachhaltige Wirtschaftstätigkeiten erfüllt.

Dekarbonisierung, Transparenz und Zertifizierung

Silvio Müller, Fondsmanager des GLIF, kommentiert. „Als einer der Vorreiter in der Branche haben wir schon früh erkannt, wie wichtig es ist, Logistikimmobilien nachhaltig und damit zukunftssicher aufzustellen. Unser Team hat über ein Jahr an dem Fonds-Konzept gearbeitet, welches wir auch als Manage-to-ESG-Core bezeichnen. Wir sind sehr stolz darauf, nun als erstes deutsches Unternehmen einen echten Impact-Fonds mit Logistikimmobilien für die Anleger auf den Markt bringen zu können.“

„Die individuellen Modernisierungskonzepte umfassen Maßnahmen der energetischen Optimierung, Energiegewinnung und -speicherung, sowie der CO2-Vermeidung. Dabei setzt Palmira auf innovative Lösungen, abgestimmt auf Gebäudetyp, Nutzung und Standort. Innerhalb von drei Jahren wird der CO2-Ausstoß der jeweiligen Gebäude durch die umgesetzten Optimierungen im Betrieb auf netto Null gesenkt“, ergänzt Christean Schmidt, Head of Sustainability bei Palmira.

Der gesamte Prozess wird durch eine führende ESG-Software-Plattform überwacht. Aus den gewonnenen Energiedaten erstellt Palmira Berichte, die den Dekarbonisierungsfortschritt transparent darstellen. Zusätzlich wird die taxonomiekonforme Umsetzung der Maßnahmen durch die DGNB Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen zertifiziert. Der GLIF als Ganzes wird über das international anerkannte und unabhängige Scoring-System GRESB transparent bewertet.

Fonds-Details

Der GLIF ist ein offener Spezial-AIF. Die IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH ist die zuständige KVG, als Verwahrstelle fungiert die BNP Paribas Securities Services.

Der GLIF strebt ein Gesamtfondsvolumen von rund 500 Mio. Euro an, davon circa 300 Mio. Euro Eigenkapital. Investiert wird in deutsche Logistikimmobilien der Risikoklassen Core+ und Core. Die angestrebte Ausschüttungsrendite über zehn Jahre Fondslaufzeit hinweg beträgt 4 Prozent p. a. Das erste Closing ist für das 2. Quartal 2022 vorgesehen. Anleger können sich ab einer Mindestzeichnungssumme von 10 Mio. Euro beteiligen.

Rechtliche Hinweise

Dies ist eine Marketingmitteilung, die von Palmira Capital Partners GmbH, dem Asset- und Property Manager des „German Logistics Impact Fund“ („Fonds“), verfasst wurde. Sie dient nicht der Anlagevermittlung oder Anlageberatung. Ausführliche produktspezifische Informationen und Hinweise zu Chancen und Risiken des seitens der IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH („INTREAL“) verwalteten Fonds sind den jeweils gültigen Vertragsunterlagen (d.h. den Anlagebedingungen und sonstigen Vertragsdokumenten, den in dem gemäß § 307 KAGB erstellten Dokument enthaltenen Informationen sowie – bei semi-professionellen Anlegern - den etwaigen wesentlichen Anlegerinformationen) sowie dem letzten Jahresbericht zu entnehmen. Jene Dokumente sind die alleinverbindliche Grundlage für den Kauf von Anteilen an dem Fonds. Bitte beachten Sie diese, bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen. Bei dem Fonds handelt es sich um einen aktiv gemanagten Fonds, der nicht in Bezug auf einen Referenzindex verwaltet wird.3

Der Fonds ist ein offener Spezial-AIF mit festen Anlagebedingungen gem. § 284 KAGB und darf nicht an Privatanleger i.S.v. § 1 Abs. 19 Nr. 31 KAGB vertrieben werden.4 5

Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte ist in deutscher Sprache in elektronischer Form unter https://www.intreal.com/wp-content/uploads/2021/07/Zusammenfassung-der-Anleger-rechte.pdf erhältlich. Auf Wunsch senden wir Ihnen selbige in Papierform kostenlos zu. Sie können diese bei [Kontaktdaten Fondspartner] oder bei der IntReal International Real Estate Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH („INTREAL“), Ferdinandstraße 61, 20095 Hamburg, anfordern.

Die künftige Wertentwicklung des Fonds hängt auch von der persönlichen Situation des Anlegers in Bezug auf seine Besteuerung ab und kann sich in Zukunft ändern. Bitte beachten Sie, dass dieses Dokument weder eine Rechts- noch eine Steuerberatung darstellt oder ersetzt.

Dieses Dokument und die hierin enthaltenen Annahmen wurden mit Sorgfalt und im Vertrauen auf die Richtigkeit der uns von Dritten überlassenen Daten erstellt, allerdings können wir keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Informationen übernehmen. Die diesem Dokument zugrundeliegenden Parameter können sich zudem ändern, so dass es möglich ist, dass diese Annahmen zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr aufrechterhalten werden können.

Quelle: Palmira Capital Partners GmbH (Stand: 22.02.2022), soweit keine anderen Quellen angegeben.“

Über Palmira Capital Partners (www.palmira-capital.com)

Palmira Capital Partners GmbH, Frankfurt am Main, ist ein führender unabhängiger Spezialist für Logistik- und Unternehmensimmobilien mit einem über aktuell sechs Investitionsländer diversifizierten und verwalteten Immobilienvermögen. Das Unternehmen investiert mit oder im Namen von Drittinvestoren in moderne Logistikanlagen und managt die von ihm betreuten Immobilien entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit seinem interdisziplinären Team mit mehr als 40 Beschäftigten mit spezialisiertem Know-how für alle zu erbringenden Leistungen durch Full Service Management aus einer Hand. Die Dienstleistungspalette reicht von der Konzeption von Investments, über das Fund- und das Asset-Management bis zur täglichen Objektverwaltung. Das verwaltete Immobilienvermögen sich auf 2,0 Mrd. Euro (Stand: 31.12.2021). Palmira verfügt über Büros an acht europäischen Standorten: Frankfurt a.M. (Hauptsitz), Düsseldorf, Hamburg, Luxemburg, Madrid, Rotterdam, Warschau und Wien.

KONTAKT

Palmira Capital Partners
Alexander Hoff
Managing Partner
Rossertstraße 5
60323 Frankfurt am Main
T +49 69 870 021 800
alexander.hoff@palmira-capital.com

Edmond de Rothschild REIM hires Niels Bruijninckx as new Director of Investment for the Dutch/Benelux office

As from 1st January 2022, Niels Bruijninckx has joined Edmond de Rothschild REIM Benelux as Director of Investments. Niels is focussing on the further growth of assets under management with new acquisitions in the industrial and office sector. Edmond de Rothschild REIM has just completed successful capital raising campaigns and brought about growth in the various funds.

Onno Scheij, Head of Benelux, and Robbert Bakhuijsen, Head of Investments, are pleased to strengthen the team and are certain that Niels will make an important contribution with his extensive experience in the commercial sector.

Niels’s task is to further increase investments in the various real estate investment vehicles of Edmond de Rothschild in the Benelux, such as the Edmond de Rothschild European Industrial Fund (EIREF), Benelux Commercial Real Estate Fund (BCREF) as well as other mandates.

Niels (41) graduated in Real Estate Finance at the University of Amsterdam and started his career in 2006 at OVG Project Development as Commercial Manager. After a short period at Regus in the Amsterdam Area he made a career switch to Asset Management. In his last role he was a senior Asset and Transaction Manager at M7 Real Estate, responsible for offices and last mile logistics.

Robbert Bakhuijsen commented, "From the outset, Niels will focus on promising strategies that meet the current needs in the post-pandemic Benelux real estate markets. His focus will be on asset classes such as urban industrial and logistics, which are strengthened by long-term trends such as urbanization, e-commerce growth and last-mile delivery, and meet the needs of clients in the Benelux."

ABOUT EDMOND DE ROTHSCHILD REAL ESTATE INVESTMENT MANAGEMENT
The Edmond de Rothschild Real Estate Investment Management platform acts through local operational entities in Switzerland, France, the UK, Benelux and Germany. It now comprises over 120 real estate professionals in nine offices (in seven countries) and manages real estate assets worth more than CHF 12 bn (more than €12 bn).

ABOUT EDMOND DE ROTHSCHILD

As a conviction-driven investment house founded upon the belief that wealth should be used to build the world of tomorrow, Edmond de Rothschild specialises in Private Banking and Asset Management and serves an international clientele of families, entrepreneurs and institutional investors. The group is also active in Corporate Finance, Private Equity, Real Estate and Fund Services. With a resolutely family-run nature, Edmond de Rothschild has the independence necessary to propose bold strategies and long-term investments, rooted in the real economy. Founded in 1953, the Group now has CHF 168 billion of assets under management, 2,500 employees, and 32 locations worldwide.

Gamma Plus trifft Zeitgeist - Fondsvolumen auf über 100 Mio. Euro gesteigert

Alternative Investments werden am Fondsmarkt besonders stark nachgefragt. Speziell das Verhalten bei Crash-Szenarien steht für Investoren im Fokus. Nur gut eineinhalb Jahre nach der Auflage hat der Gamma Plus UCITS der CCPM AG schon ein Kundenvolumen von 100 Mio. Euro erreicht.

Der Trend zu konservativen Absolute Return Produkten, die einen besonderen Fokus auf Marktrisiken und die Downside legen, ist ungebrochen. Das zeigt sich exemplarisch am Erfolg des Gamma Plus UCITS. Seit Auflage Mitte 2020 hat sich das Fondsvolumen auf gut 100 Mio. Euro gesteigert.

Über die Strategie:

Der Gamma Plus Absolute Return Fonds besteht aus einem Anleihe-Portfolio sowie einem Derivate-Overlay und versteht sich als „Hybrid“ aus Absicherungs- und Prämienstrategie. In normalen Marktphasen erzeugt er eine weitestgehend unkorrelierte positive Rendite. Dabei wird allerdings auf einen short Gamma/short Vega Ansatz wie bei klassischen Risikoprämienfonds verzichtet. Im Gegenteil: Der Fonds ist immer mehr Derivate long als short und weist dabei einen positiven Erwartungswert auf. Bei größeren Marktverwerfungen und starken Vola-Anstiegen profitiert das Fondsportfolio von seinem Long-Überhang und ist in der Lage, von einem Crash zu profitieren. Das Auszahlungsprofil auf der Downside ist konvex. „Das ist der USP des Gamma Plus: Zusätzlich zu der positiven Carry auf der Upside bieten sich auch Ertragschancen bei Tail-Events und Schwarzen Schwänen“, sagt Fondsmanager Markus Buchmann, der die Strategie entwickelt hat.

Weitere Risiken werden im konservativen Gamma Plus Fonds minimiert, indem ausschließlich in Anleihen staatlicher deutscher Emittenten mit kurzer Duration sowie in börsengelistete europäische und nordamerikanische Derivate investiert wird. Auf OTC-Produkte wird ebenso verzichtet wie auf Randmärkte und unsystematische Risiken (keine Investments auf Einzeltitel).

„Der Fonds löst zwei Probleme auf einen Schlag“, berichtet Markus Buchmann, „zum einen kann er zur Vermeidung von Minuszinsen und negativ rentierenden Anleihen verwendet werden. Auf der anderen Seite ist er durch den eingebauten Black-Swan Hedge in der Lage, bei großen Marktzusammenbrüchen Verluste zu eliminieren und sogar vom Crash zu profitieren“.

CCPM AG: www.ccpm.de 

Smartenergy starts the construction of the Pessegueiro photovoltaic plant in Portugal

Smartenergy, a Swiss investor and project developer for renewable assets, will invest €32 million in a solar PV project, that will avoid almost 35,000 tons of annual CO2 emissions into the atmosphere.

Palmela, February 16th, 2022: On February 16th, a symbolic act of laying the first stone of the Pessegueiro Photovoltaic Power Plant (63,5 MWp) was carried out at Pinhal Novo, Palmela. The ceremony was attended by Portugal’s Deputy Minister and Secretary of State for Energy, João Galamba, and the Mayor of Palmela, Álvaro Manuel Balseiro Amaro. The solar plant, consisting of 120,000 solar modules, will be connected to the grid by the end of 2022. This project will provide employment to 200 workers during its construction phase.

With an annual output capacity of 126,367 MWh, the energy produced by the Pesseguiro power plant will be sufficient to supply electricity to over 26,000 homes, according to the country’s average domestic consumption statistics. At the same time, this state-of-the-art PV plant will prevent the annual emissions of 34,749 tons of CO2 into the atmosphere. This will be one of the largest solar installations in Portugal built to date and is in line with the country’s ambitious decarbonization strategy. The Pessegueiro project, as well as a recently inaugurated solar PV plant (nearly 50 MWp) in Algarve, demonstrates Smartenergy’s commitment to Portugal. In the near future, the Swiss company plans to start the construction of two further projects of similar size near the Pessegueiro plant, reaffirming its confidence in the country’s ambitious energy transition goals.

About Smartenergy

Smartenergy is a Swiss-based investment company dedicated to renewable energy. We identify, develop and deliver green energy assets. We are a driving force in the ongoing transition of the industry towards green energy being focused on the deployment of solar, wind and green hydrogen projects. We are committed to pursuing the potential of hydrogen and related technology as an ideal complement for utilizing and storing renewable energy. 

Smartenergy, founded in 2011, is headquartered in Wollerau, Switzerland. Beyond our Team in Wollerau, we rely on our own local subsidiaries in all major markets in Europe. Local knowledge and proximity to the industry stakeholders allow us to identify and secure opportunities at an early stage while creating synergies across the entire value chain.

www.smartenergy.net 

Drei Jahre Aktienfonds für Beteiligungsunternehmen (AFB) – nachhaltig investieren und das Risiko maximal streuen

Anfang Januar 2019 legte die Münchner Finanzconsulting VVO Haberger AG als Fondsinitiator gemeinsam mit der Investmentgesellschaft Greiff capital management AG mit dem „Aktienfonds für Beteiligungsunternehmen“ den ersten und bisher einzigen Fonds dieser Art in Deutschland für private und institutionelle Investoren auf. Nach drei Jahren sieht die Bilanz nicht nur in absoluten Zahlen gut aus – der AFB hat auch sein großes Vorbild, die Berkshire Hathaway-Holding von Börsenlegende Warren Buffett, hinter sich gelassen.

Besser als Börsenlegende Warren Buffett

Bis zum Corona-Crash im März 2020 bewegten sich die Berkshire Hathaway-Aktie und der AFB relativ parallel und stetig aufwärts. Auch im coronabedingten, kurzen, aber heftigen Kursrutsch ging es mit beiden Kursen einträchtig abwärts. Doch seitdem entwickelt sich der AFB wesentlich besser. Seit seinem Tiefststand im März 2020 bis Ende Dezember 2021 hat sich der Kurs des AFB mit +99,2% nahezu verdoppelt. Die Berkshire Hathaway-Aktie schaffte seit ihrem Tief im März 2020 bis Ende 2022 einen Kursanstieg von „nur“ rund 75%.

Fondsmanager Gunter Burgbacher – Geschäftspartner, Managing Director und Investmentspezialist der VVO Haberger AG – entwickelte die Strategie des AFB stetig weiter und erzielte mit seiner wachstumsorientierten Mischung aus Bottom-up-Ansatz und der Kombination von verschiedenen Investmentstrategien im Bereich der Beteiligungsunternehmen Jahr für Jahr bessere Ergebnisse. Nach Wertsteigerungen von 13,5% im ersten Jahr und 14,5% im zweiten Jahr erzielte der AFB in seinem dritten Jahr 2021 ein Plus von fast 32%. Anleger, die von Anfang an im AFB investiert waren, erreichten damit eine durchschnittliche, jährliche Rendite von 19,7% bis zum Jahreswechsel, auch nach der Korrektur beträgt diese immer noch 14,8%.

Gestärkt aus der Corona-Krise

Durch die Konzentration des AFB auf Aktien von Beteiligungsgesellschaften, Holdings und Mischkonzernen, die ihrerseits eine Portfoliostruktur fast wie ein Fonds aufweisen, streut Fondsmanager Burgbacher das Anlagerisiko maximal. Mit den aktuell rund 40 Aktien, in die der AFB investiert ist, hält der Fonds über deren Investments und Akquisitionen indirekt Beteiligungen an deutlich mehr als 5.000 Unternehmen. Durch diese breite Diversifikation und hohe Substanzkraft der Unternehmen, die sich auch in Krisenzeiten auszahlt, kam der AFB gestärkt und schnell aus der Corona-Krise. Dies bestätigen auch Performance-Ratings für AFB, zum September 2021 hat der Fonds ein MVD Fonds Rating von MountainView erhalten, zum Jahreswechsel wurde der Fonds mit 6 von 6 Mountains bewertet. Im Februar 2022 folgte nun das Morningstar Sterne-Rating mit 4 von 5 Sternen.

Von Anfang an auf Nachhaltigkeit ausgerichtet

Der AFB ist aber nicht nur für Anleger geeignet, die auf geringes Kursrisiko Wert legen. Auch dem immer wichtiger werdenden Thema Nachhaltigkeit wurde bei der Anlagestrategie des AFB von Anfang an Rechnung getragen. So hat der AFB schon länger vier von fünf möglichen „Globen“ beim Sustainability Rating des Fondsanalysehaus Morningstar. Das Morningstar Nachhaltigkeits-Rating ist eines der führenden Ratings in diesem Bereich. Auch von der renommierte Rating-Agentur MSCI ESG Research hat der AFB mit „AAA“ die Höchstnote im Bereich ESG-Strategie erhalten. Im Zuge der der aktuellen Regulierungsthemen wurde der AFB im vergangenen Jahr zudem gemäß Offenlegungsverordnung nach Artikel 8E als ESG-Fonds eingestuft.

Über die VVO Haberger AG

Die VVO Haberger AG ist seit 1985 die Premiumadresse für Financial Planning, die professionelle Wirtschaftsberatung für Privatpersonen, die ihre finanzielle Entwicklung nicht dem Zufall überlassen wollen. Mit über 35 Jahren Kompetenz und Erfahrung steht die Wirtschaftsberatung der VVO Haberger AG genauso für Tradition und Werte wie für Innovation und Erfolg. Das familiengeführte Unternehmen agiert unabhängig und nutzt diese Freiheit, um Mandanten innovative, maßgeschneiderte und stets ganzheitliche Finanzkonzepte zu unterbreiten. Dabei hält sich die VVO Haberger AG bei der Finanzanalyse und der Beratung streng an die zertifizierte Finanzberatung nach DIN-Norm 77230. Das Ergebnis sind über 100.000 zufriedene Mandanten, das sich auf mehrere Milliarden Euro belaufende Geschäftsvolumen, aber auch unsere Stiftung, mit der wir Kindern in Not Hoffnung helfen und eine Zukunft geben. 

Detaillierte Informationen zur VVO Haberger AG finden Sie unter www.vvo.de.

Zwei Neue für aam2cred: Heino Betz und Michael Bukowski verstärken Frankfurter Debt Investor

Zwei „Neue“ für aam2cred: Die Frankfurter aam2cred Debt Investments GmbH (aam2cred) hat gut fünf Monate nach Öffnung der Investmentphase ihres ersten gemeinsam mit Union Investment aufgelegten Mezzanine- und Wholeloan-Fonds „Real Estate Debt I“ personell aufgerüstet und sowohl den Finanzierungs- als auch den Investmentbereich prominent verstärkt.

Zum 1. Februar 2022 übernahm Dr. Heino Betz als Executive Director die Leitung des neu geschaffenen Bereiches Senior Financing. Der 47-jährige vertriebsstarke Immobilien- und Kreditexperte kommt von der Commerzbank, wo er u.a. das Kreditmanagement und die ‚Produktentwicklung Kredit‘ des Firmenkundengeschäfts verantwortete und seit 2015 mitverantwortlich für den Aufbau und die Leitung des Kompetenzzentrums Immobilien mit einem Bestandsportfolio von etwa fünf Milliarden Euro war. In der aam2cred liegt sein Schwerpunkt zunächst auf Advisory- und Individualmandaten sowie Direktinvestments.

Seit Mitte Januar verstärkt zudem Michael Bukowski als Senior Manager Investment den Investmentbereich der aam2cred. Als erfahrener Banker ist er v.a. für die Analyse und Beurteilung von Kreditengagements und Immobilienvorhaben zuständig und steuert die Zusammenarbeit von Juristen, Bau-Controllern und Wertgutachtern. Bukowski kommt von der SEB Frankfurt, für die er seit ca. 20 Jahren, zuletzt als Senior Kreditanalyst Real Estate, tätig war.

Professor Dr. Nico Rottke, geschäftsführender Gesellschafter der aam2cred, berichtet: „Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, im hart umkämpften Markt für Immobilien- und Finanzierungspezialisten zwei hoch angesehene Persönlichkeiten zu gewinnen, die der Gesellschaft sofort weiterhelfen werden: Da unser erster Kreditfonds sich seit dem vierten Quartal des letzten Jahres einer hohen Beliebtheit erfreut und wir einem zweiten Closing aufgrund der Nachfrage entgegensehen, verstärken wir derzeit prominent unsere Investmentteams zur Prüfung der potenziellen Engagements in Bestand und Projektentwicklung. Zudem bieten wir als ‚Full-Service-Provider‘ unseren Kunden neben Mezzanine- und Wholeloan-Krediten ebenfalls in einer Synergie an, die gesamte Finanzierung aus einer Hand zu arrangieren und neben dem nachrangigen Darlehen im neuen Bereich „Senior Financing“ ebenso das Erstrangdarlehen aus dem Fundus unserer Bankenpartner zu platzieren.“

Über aam2cred Debt Investments GmbH

Die aam2cred Debt Investments GmbH (kurz: „aam2cred“) vergibt als Fondsanlageberater mittelbar Mezzanine und Bridge Darlehen sowie Wholeloan-Darlehen für immobilienwirtschaftliche Projektentwicklungen und Bestände. Die Gesellschaft ist ebenso als regulierter Finanzierungsvermittler und für Individual-Mandanten tätig und berät Senior-, Junior- und Nachrangfinanzierungen für die Immobilienindustrie im Rahmen der immobilienwirtschaftlichen Kapitalstrukturierung. aam2cred ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig und hat Niederlassungen in Frankfurt am Main und Hamburg. Die Geschäftsführung der aam2cred Debt Investments GmbH bilden Dr. Christopher Oertel, Maik Rissel und Professor Dr. Nico B. Rottke.

www.aam2cred.com 

Reuss Private Access bietet Dienstleistungen für Vermögensverwalter und Asset Manager mit internationalen Ambitionen

Die Reuss Private Access AG bietet ab sofort zusätzliche Dienstleistungen für Fondsanbieter und Vermögensverwalter/Asset Manager, die sich international breiter aufstellen und über Landesgrenzen hinaus wachsen möchten. Das Angebot umfasst die Bereitstellung von Systemen und regulatorisch geforderten Ressourcen für einen effizienten Markteintritt und einen erfolgreichen grenzüberschreitenden Fondsvertrieb sowie die Erlangung notwendiger Lizenzen und Registrierungen. 

Ziel dieses Angebotes ist es, Kunden bei regulierten Vertriebsdienstleistungen in Europa und der Schweiz langfristig und in strategischer Partnerschaft zu begleiten. Hierbei werden sowohl in der Beratung als auch bei der Umsetzung die Kenntnis der lokalen Märkte mit regulatorischem Knowhow zu einem ganzheitlichen Ansatz vereint.

 Reuss Private Access AG bietet Cross-Border-Dienstleistungen

Gebündelt wird das neue Service-Angebot in der Reuss Private Access AG. Geschäftsführer dieser neu gegründeten Tochtergesellschaft der Reuss Private Group AG sind Viktor Fischer und Pino Becker, die zum Jahreswechsel zur Reuss Private Group gestoßen sind (siehe Pressemeldung vom 20. Januar 2022). Beide sind erfahrene Experten auf dem Gebiet regulatorischer grenzüberschreitender Finanzdienstleistungen.

 „Wir möchten unseren Kunden den Rücken freihalten, so dass sie sich auf den Aufbau ihres Vertriebsnetzwerkes und damit auf die Umsetzung ihrer Wachstumsstrategie konzentrieren können“, sagt Viktor Fischer. Pino Becker ergänzt: „Aufgrund wachsender regulatorischer Anforderungen bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen sehen wir ein großes Bedürfnis nach kompetenter Unterstützung. Wir möchten uns als Partner von Asset Managern etablieren, denen es angesichts der fortschreitenden Marktkonsolidierung zunehmend schwerfällt, in stark regulierten Märkten Zugang zu geeigneten Investoren zu erlangen.“

 Service-Angebot konsequent weiterentwickelt

Georg Kornmayer, Vorstand der Reuss Private Group AG und Länderverantwortlicher für Deutschland, sieht im erweiterten Servicelevel eine logische Ergänzung für das vorhandene Dienstleistungsspektrum: „Mit unseren Cross-Border-Dienstleistungen setzen wir konsequent fort, was uns seit jeher auszeichnet: Als langfristiger Begleiter ebnen wir unseren Kunden den Weg, auf dem sie ihre Vertriebs- und Wachstumsstrategien erfolgreich umsetzen können.“

BIT Crypto Opportunities-Spezialfonds von BIT Capital ab sofort mit direkt gehaltenen, nativen Kryptowerten im Portfolio

Nach umfangreichen Vorbereitungen fungiert die Privatbank Donner & Reuschel ab sofort als Verwahrstelle für den BIT Crypto Opportunities Spezialfonds der Berliner Fondsgesellschaft BIT Capital, der einen signifikanten Anteil seines Portfolios in direkt gehaltenen Kryptowerten hält. Als Partner sind die HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH als Kapitalverwaltungsgesellschaft und das Bankhaus von der Heydt eingebunden.

 "Digital Assets bieten ein interessantes Chancen-Risikoprofil - und zweifelsohne ist eine Allokation in Kryptowerte auch nicht für jeden Anlegertypus geeignet. Nichtsdestotrotz nehmen wir, sicherlich auch aufgrund der guten Performance vieler Kryptowerte, eine große Nachfrage aus dem Markt wahr, die wir gern bedienen wollen", sagt Marcus Vitt, Vorstandssprecher der Bank. "Nachdem wir das Angebot im ersten Schritt mit starken Partnern anbieten, wollen wir im Jahr 2022 auch selbst die Kryptoverwahrlizenz beantragen - in der Zwischenzeit arbeiten wir diesbezüglich mit dem Bankhaus von der Heydt aus München zusammen, die die Kryptoverwahrung für uns übernehmen. Wir fungieren an dieser Stelle als Verwahrstelle für das Sondervermögen."

Für die Umsetzung hat man sich mit der DLC Distributed Ledger Consulting GmbH die einzige Blockchain-Spezialberatung für semiprofessionelle und professionelle Finanzmarktteilnehmer als Begleiter mit ins Haus geholt. Dr. Sven Hildebrandt, CEO der DLC, sagt: "Gerade im stark regulierten Umfeld ist die rechtlich korrekte Umsetzung von Vorhaben dieser Art immer noch herausfordernd und abschließende Guidance fehlt häufig noch - umso mehr freut es mich, dass wir jetzt nach intensiven Vorarbeiten endlich starten können. Darüber hinaus bleibt es ja auch im Jahr 2022 spannend, da die große Adoption von Kryptowerten gerade erst begonnen hat. Unserer Kenntnis nach dürfte es auch das erste Set-Up in dieser Form sein."

UN-Entwicklungsziele werden zum Türwächter für Nachhaltigkeitsfonds

Die Steyler Ethik Bank integriert die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) in die Auswahlkriterien für ihren nachhaltigen Aktienfonds. Die neuen Kriterien für den Steyler Fair Invest - Equities gelten seit Jahresanfang. Dieser kombiniert nun Mindestanforderungen, was die Wirkung auf die SDGs betrifft, mit der Steuerung nach den ESG-Kriterien Ökologie, Soziales und Unternehmensführung. Für sein besonders anspruchsvolles Nachhaltigkeitskonzept erhielt der Fonds vom Forum Nachhaltige Geldanlagen das FNG-Siegel 2022 mit drei Sternen.

Der Steyler Fair Invest - Equities ist ein auf europäische all-cap-Aktien fokussierter Fonds. Seit seiner Auflage im Jahr 2012 setzt der Fonds einen konsequenten und fundierten Nachhaltigkeitsansatz um, bestehend aus einem absoluten Best-in-Class-Ansatz sowie einem umfangreichen Katalog an Positiv- und Negativkriterien. Fondsinitiator ist die Steyler Ethik Bank, die älteste Nachhaltigkeitsbank Deutschlands.

SGDs ergänzen erprobte Nachhaltigkeitskriterien

Auf den ersten Blick erscheint die Übertragung von entwicklungspolitischen Zielen in die Finanzwelt relativ leicht. Doch ein Allheilmittel sind sie nicht, wie Norbert Wolf, Geschäftsführer der Steyler Ethik Bank, verdeutlicht. "Zahlreiche SDG-Scores folgen einfachen Annahmen, etwa: 'Wer Medikamente produziert, fördert nachhaltige Entwicklung.' In diesem konkreten Fall ist das SDG-Ziel Nummer 3 – Gesundheit und Wohlergehen – gemeint. Deswegen haben viele Pharmaunternehmen recht gute SDG-Scores. Doch welche Medikamente produziert das Unternehmen und zu welchem Zweck? Schon diese Frage wird oft nur unzureichend beantwortet."

Eine gute SDG-Bewertung geht nicht automatisch Hand in Hand mit einem guten Nachhaltigkeits-Score. Auf Nachhaltigkeit spezialisierte Ratingagenturen bewerten nun mal nach anderen Kriterien. Konkret sind dies die ESG-Kriterien Ökologie, Soziales und Unternehmensführung (Environmental, Social, Governance). Hier spielt beispielsweise der Ressourcenverbrauch eine wichtige Rolle, der in der Pharmabranche meist hoch ist.
Dieses Beispiel zeigt, dass jede Form der Bewertung immer nur einen Ausschnitt zeigt. Die Bewertung anhand der SDGs ist allein keine Garantie dafür, dass ein Unternehmen für eine nachhaltige Entwicklung steht. "Dennoch halten wir SDGs-Scores für eine sinnvolle Ergänzung zu unserem Auswahlprozess", so Wolf. "Im Zusammenwirken mit den erprobten Nachhaltigkeitskriterien sehen wir eine gute Chance, unsere Filtermethoden zu verfeinern und noch bessere Ergebnisse zu erzielen."

SDGs: Das sind die Untergrenzen

Seit 2022 kann ein Unternehmen nur noch dann ins Anlageuniversum des Steyler Fair Invest - Equities aufgenommen werden, wenn sein Gesamtbeitrag über alle 17 Ziele mindestens neutral ist. Zudem darf es bei einzelnen Nachhaltigkeitszielen keine sehr groben Ausreißer nach unten geben. Ähnlich wie beim Versetzungszeugnis in der Schule gilt: Sehr schlechte Werte in einzelnen Zielen können nicht mehr durch positive Werte in anderen Bereichen ausgeglichen werden. Signifikant negative Beiträge zu einzelnen SDGs sind daher ein Ausschlusskriterium, das auch für Unternehmen gilt, die in der Summe positiv zu den Entwicklungszielen beitragen.

Hintergrund: Steyler Fonds verwalten 173,53 Millionen Euro

Die Steyler Ethik Bank ist Nachhaltigkeitsberater für mehrere Partnerfonds und Initiator der Steyler Fair Invest-Nachhaltigkeitsfonds. Aktuell verwaltet die Steyler Fondsfamilie ein Vermögen von 173,53 Millionen Euro (Stand: 04. Februar 2022). Davon sind rund 69,25 Millionen Euro in den Aktienfonds „Steyler Fair Invest - Equities“, 57,15 Millionen Euro in den Rentenfonds „Steyler Fair Invest - Bonds“ und 47,13 Millionen Euro in den Mischfonds „Steyler Fair Invest - Balanced“ investiert.

Rechtlicher Hinweis:

Die Inhalte dieser Pressemitteilung stellen keine Handlungsempfehlung dar, sondern dienen der werblichen Darstellung; sie ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch eine Bank noch die Beurteilung der individuellen Verhältnisse durch einen Steuerberater. Der Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des aktuellen Verkaufsprospektes, der aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte und der wesentlichen Anlegerinformationen (wAI), die kostenlos auf der Homepage der Gesellschaft unter www.monega.de abgerufen oder von der Gesellschaft in gedruckter Form über die Adresse Monega Kapitalanlagegesellschaft mbH, Stolkgasse 25-45, 50667 Köln bezogen werden können.

Die Steyler Ethik Bank

Die Steyler Ethik Bank ist Anbieter von fairen Finanzdienstleistungen. Sie wurde 1964 vom katholischen Orden der Steyler Missionare gegründet und steht allen Privatkunden offen, unabhängig von ihrer religiösen Überzeugung. Die Bank investiert nach sozialen und ökologischen Kriterien und ist Initiator von drei nachhaltigen Publikumsfonds der Marke Steyler Fair Invest. Seit ihrer Gründung förderte die älteste ethische Bank Deutschlands mit über 100 Millionen Euro Steyler Hilfsprojekte in 80 Ländern. (www.steyler-ethik-bank.de, www.steyler-fair-invest.de)

LGT Bank AG verstärkt Team EAM Deutschland für Private Label Fonds

Private-Label-Fonds-Lösungen aus Liechtenstein finden bei deutschen Vermögensverwaltern zunehmend Interesse. „Wenig verwunderlich“ findet das Bjoern Kogler, der als Head Business Development für Fondslösungen im deutschen Markt zuständig ist, „denn der Liechtensteiner Finanzplatz bringt eine ganze Reihe von Vorteilen mit sich und die LGT besitzt langjährige Erfahrungen als Fondsgesellschaft und Depotbank für zahlreiche Vermögensverwalter in Europa.“

Kogler selbst verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in verschiedenen Jurisdiktionen in der Vermarktung und Fondsstrukturierung für Investmentmanager und unabhängige Vermögensverwalter in Europa; zuletzt war er für eine Schweizer Grossbank in Zürich und Frankfurt tätig. In seiner Funktion bei der LGT arbeitet er künftig eng mit Stefan Peter zusammen, der seit 2019 deutsche Vermögensverwalter für die LGT betreut. 
 
„Ich freue mich über die Unterstützung, ist sie doch ein starkes Zeichen, dass wir auf diesem Markt weiter wachsen wollen“, erklärt Peter. „Durch die personelle Aufstockung des Teams haben wir deutlich intensiveren Kontakt zu den deutschen Vermögensverwaltern und optimieren dadurch unser Dienstleistungsangebot.“
 
Die LGT agiert als Komplettanbieter, d.h. „one-stop-shop“-Partner, für unabhängige Asset Manager. So wird diese Kundengruppe neben den Dienstleistungen der Verwaltungsgesellschaft auch mit Know-how in der Fondsstrukturierung, der Fondsadministration und als Verwahrstelle sowie im Brokerage unterstützt.
 
„Weiteres personelles Wachstum ist fest eingeplant“, so Bjoern Kogler, „da wir für den Marktaufbau langfristig ausgerichtet sind.“

Liechtenstein als Fondsdomizil
Liechtenstein verfügt über ein AAA-Rating und wird in diesen unsicheren Zeiten dank seiner politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Stabilität immer attraktiver. Weitere Vorteile Liechtensteins als Fondsdomizil sind unter anderem dessen Zugehörigkeit zum EWR und der Zugang zur EU dank einer EU-konformen Gesetzgebung (UCITS und AIFMD), der Zugang zu in der Schweiz domizilierten Anlegern und ein attraktives behördliches Genehmigungsverfahren – die Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) hat sich zu kurzen Reaktionszeiten verpflichtet, um eine rasche und kosteneffiziente Genehmigung von Fondsprojekten zu gewährleisten.  
Liechtenstein unterscheidet sich auch in weiteren Aspekten von den Gesetzgebungen anderer Länder: So sind in Liechtenstein im Gegensatz zu anderen Fondsstandorten  die Erträge aus dem verwalteten Fondsvermögen steuerfrei, und die Fondsstartvolumina sind insbesondere bei alternativen Anlageklassen wie Private Debt und Private Equity deutlich geringer.


Ansprechpartner für LGT Private Label Fonds:

Bjoern Kogler
EAM Business Development PLF DE
Phone +423 235 21 33
Email: bjoern.kogler@lgt.com

Infront ernennt Eli Cathrine Disch zum CFO

Infront, ein führender europäischer Anbieter von Finanzlösungen, gab heute bekannt, dass Eli Cathrine Disch mit sofortiger Wirkung zum Chief Financial Officer (CFO) von Infront ernannt wurde. Eli Cathrine Disch bringt umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen in der Weiterentwicklung von Technologieunternehmen über organisches Wachstum und Fusionen in ihrer neuen strategisch wichtigen Rolle bei der weiteren Expansion von Infront ein.

Eli Cathrine Disch hatte verschiedene Positionen im norwegischen Technologiesektor inne, zunächst als Strategieberaterin bei PwC und später als CFO für Scale-up-Tech-Unternehmen wie Buypass, Questback und zuletzt Basefarm. Davor war sie in Frankreich und Ungarn in Beratungs- und Finanzfunktionen tätig, bevor sie in ihr Heimatland Norwegen zurückkehrte. Eli Cathrine Disch erwarb ihr Wirtschaftsdiplom an der American University in Paris, studierte Corporate Finance an der London Business School und besitzt einen MBA der BI Norwegian School of Management.

"Wir freuen uns, Eli im Managementteam von Infront begrüßen zu dürfen. Ihr Know-how und ihre Erfahrung in der Entwicklung von Technologieunternehmen werden eine große Stärke für Infront sein, während wir das Unternehmen auf den europäischen Finanzmärkten weiter ausbauen", kommentierte Zlatko Vucetic, CEO von Infront.

Eli Cathrine Disch kommentierte: "Ich freue mich, in dieser dynamischen Phase der Unternehmensentwicklung zu Infront zu stoßen. Ich beabsichtige, mein Wissen über den Aufbau von Technologieunternehmen aus erster Hand einzusetzen und mit dem kompetenten Team von Infront zusammenzuarbeiten, um unser Fundament für weiteres Wachstum zu stärken."

Über Infront
Finanzexperten in ganz Europa und Südafrika vertrauen auf Infront, wenn es um flexible Finanzmarktlösungen geht.
Wir bieten eine leistungsstarke Kombination aus globalen Marktdaten, Nachrichten, Analysen und Handel zusammen mit integrierten Lösungen für Datenfeeds, Portfoliomanagement und Beratung sowie für die Einhaltung regulatorischer Vorgaben und Berechnungen.
Unsere Lösungen bedienen 3.600 Kunden mit über 90.000 professionellen Anwendern. Mit der Unterstützung ihres gesamten Workflows können Finanzprofis Investitionsentscheidungen treffen, Kosten senken, sich an schnell wechselnde Marktanforderungen anpassen und mit immer größeren Informationsmengen effizienter arbeiten - schnell, einfach und flexibel.
Mehr als 500 Mitarbeiter in 13 Ländern Europas und Südafrikas setzen ihr Fachwissen ein, um den Herausforderungen unserer Kunden gerecht zu werden und sicherzustellen, damit sie stets die besten Lösungen und Dienstleistungen erhalten.

https://www.infrontfinance.com/de 

HAUCK AUFHÄUSER LAMPE Studie zeigt: Deutschland hat Nachholbedarf beim Thema nachhaltige Geldanlage

Welchen Wert hat Nachhaltigkeit bei der Geldanlage? Das hat HAUCK AUFHÄUSER LAMPE in einer Studie zum Thema „Nachhaltige Geldanlage“ untersucht. Die Studie wurde vom Markforschungsinstitut Civey mit 3.940 Teilnehmern deutschlandweit bis September 2021 durchgeführt. Hier zeigt sich deutlich: Deutschland hat Nachholbedarf beim Thema nachhaltige Geldanlage.

Heute ist es fast jedem dritten Bundesbürger und damit rund 31 Prozent wichtig, dass ein Anlageprodukt Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigt. Allerdings legt mit knapp 47 Prozent auch fast die Hälfte der Befragten derzeit keinen Wert auf Nachhaltigkeit bei ihren Investments. Bei jüngeren Menschen scheint der Nachhaltigkeitsgedanke tendenziell etwas stärker ausgeprägt zu sein. Bei den 30- bis 39-Jährigen gaben 37 Prozent an, dass ihnen Nachhaltigkeit wichtig ist. Bei den Befragten im Alter zwischen 18 und 29 Jahren waren es ebenfalls rund 37 Prozent. Allerdings messen dem Thema fast 54 Prozent und damit mehr als die Hälfte der 18- bis 29-Jährigen weniger Bedeutung bei. Bei knapp 23 Prozent der Befragten hat das Interesse am Thema nachhaltige Geldanlage in den vergangenen zwölf Monaten insgesamt zugenommen – auch hier weisen jüngere Interessensgruppen eine größere Tendenz zur Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeit auf.

In der Gruppe der Anleger, die ihr Geld bereits online investieren, gaben über 43 Prozent an, dass sie über gute Kenntnisse zum Thema nachhaltige Geldanlage verfügen. Für die Informationsbeschaffung zu nachhaltigen Investments nutzen Online-Anleger laut der Umfrage am häufigsten Internetsuchmaschinen, Zeitschriften und Magazine sowie Vergleichsportale im Netz. Als wichtigste Kriterien bei der nachhaltigen Geldanlage nennt diese Investorengruppe die Kosten und Gebühren sowie die Zukunftsaussichten der Unternehmen bei denen sie investieren.

„Nachhaltigkeit und Performance schließen sich bei nachhaltiger Geldanlage nicht aus. Wir möchten allen Alters- und Anlegergruppen vermitteln, dass sich nachhaltiges Investieren in vielerlei Hinsicht in den nächsten Jahren auszahlen wird. Hier sehen wir noch einen starken Aufklärungsbedarf und damit eine große Verantwortung für Bankhäuser wie unseres. Wir nehmen diese Ergebnisse zum Anlass, verstärkt über Möglichkeiten nachhaltigen Investierens zu informieren und Wege aufzuzeigen, wie Nachhaltigkeit auch bei finanziellen Entscheidungen unkompliziert berücksichtigt werden kann“, sagt Madeleine Sander, Mitglied des Vorstands und Chief Growth & Transformation Officer bei Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG.

Hier finden Sie die ganze Studie: https://www.hal-privatbank.com/hal-studie-nachhaltige-geldanlage 

Über Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG
Hauck Aufhäuser Lampe kann auf eine 226 Jahre lange Tradition zurückblicken. Das Haus ist aus der Fusion dreier traditionsreicher Privatbanken hervorgegangen: Georg Hauck & Sohn Bankiers in Frankfurt am Main, gegründet 1796, das 1852 in Bielefeld gegründete Bankhaus Lampe und Bankhaus H. Aufhäuser, seit 1870 in München am Markt. Die beiden Häuser Georg Hauck und Bankhaus H. Aufhäuser schlossen sich 1998 zusammen, 2021 kam Bankhaus Lampe dazu. Der Vorstand der Bank besteht aus dem Vorsitzenden des Vorstands Michael Bentlage sowie den Mitgliedern des Vorstands Oliver Plaack, Madeleine Sander, Dr. Holger Sepp und Robert Sprogies. Hauck Aufhäuser Lampe versteht sich als traditionsreiches und gleichzeitig modernes Privatbankhaus.

Die Privatbank fokussiert sich auf die vier Kerngeschäftsfelder Private und Corporate Banking, Asset Management, Asset Servicing und Investment Banking. Dabei stehen die ganzheitliche Beratung und die Verwaltung von Vermögen privater und unternehmerischer Kunden, das Asset Management für Institutionelle Investoren, umfassende Fondsdienstleistungen für Financial und Real Assets in Deutschland, Luxemburg und Irland sowie die Zusammenarbeit mit unabhängigen Vermogensverwaltern im Zentrum der Geschäftstätigkeit. Zudem bietet Hauck Aufhäuser Lampe Research-, Sales- und Handelsaktivitäten mit einer Spezialisierung auf Small- und Mid-Cap-Unternehmen im deutschsprachigen Raum sowie individuelle Services bei Börseneinführungen und Kapitalerhöhungen an.

Der digitale PUNICA Invest Jahresauftakt

(4 CPD-Credits) PUNICA Invest Roadshow am 8. und 10. Februar 2022 - es erwartet Sie ein breitgefächertes Programm mit Volkswirten und Fondsmanagern aus den verschiedensten Assetklassen.

Die Veranstaltung ist beim FPSB Deutschland unter der Nummer 22-307 registriert und wird mit 4,0 CPD-Credits bewertet.

Den Startpunkt bildet ein gemeinsamer Marktausblick von Folker Hellmeyer (Chefanalyst, selbständig), Felix Herrmann, CFA (ARAMEA Asset Management) und Carsten Mumm (Chefvolkswirt, Privatbank DONNER & REUSCHEL).

In dem Rentenpanel disktuieren Sven Pfeil (Vorstand, ARAMEA Asset Management), Christian Bender (Leiter Renten International, SIGNAL IDUNA Asset Management) und Daniel Zimmer (Leiter Wandelanleihen, ARAMEA Asset Management) über Rentenanlagen in Zeiten steigender Inflationsraten und Zinsen.

Für das Aktienpanel sind mit Lars Dollmann (Senior Portfoliomanager, ARAMEA Asset Management), Gerd Junker (Geschäftsführer, Grünes Geld Vermögensmanagement) sowie Daniel Kröger (Managing Director, Ehrke & Lübberstedt) drei Experten eingeladen, die über Chancen und Risiken in den Bereichen zufriedene Mitarbeiter, Wasserstoffindustrie und Digitalisierung berichten. Drei Themen, die 2021 schon für Aufsehen sorgten und 2022 weiteren Rückenwind haben könnten.

Im abschließenden Panel zu alternativen Strategien spricht Nikolas Kreuz (Geschäftsführer, INVIOS) über den Einsatz von Neuro-Finanz bei der Kapitalanlage. Zudem wagt Nico Baumbach (Leiter Dachfonds, SIGNAL IDUNA Asset Management) einen Blick auf das Segment der Edelmetalle in einer Welt steigender Inflationsraten. Edda Schröder (Gründerin & Geschäftsführerin Invest in Visions) wird berichten, wie Mikrofinanz die Lebenswirklichkeit für viele Menschen erheblich verbessern kann.

Moderiert wird die Roadshow vom ehemaligen n-tv-Moderator Andreas Franik, der dort sowohl in der Telebörse als auch bei „Märkte am Morgen“ zu sehen war.

Sollten Sie an diesen Terminen verhindert sein, aber Interesse an den Inhalten haben, dann melden Sie sich einfach zu einem Termin an und Sie erhalten im Nachgang automatisch die Aufzeichnung unserer Roadshow.

Zur Anmeldung: https://punicainvest.clickmeeting.com/roadshow08022022/register

Steyler Ethik Bank holt nachhaltige Vermögensverwaltung ins eigene Haus

Die Steyler Ethik Bank holt die Steyler fondsgebundene Vermögensverwaltung ins eigene Haus. Unter anderem zu diesem Zweck hat das nachhaltige Geldinstitut in den vergangenen drei Jahren die Marke Steyler Fair Invest etabliert. Das Kompetenzzentrum für nachhaltige Geldanlage operiert unter dem Dach der Steyler Ethik Bank und bündelt sämtliche Produktangebote und Dienstleistungen im Wertpapierbereich.

Sankt Augustin, 3. Februar 2022 

Zum Jahr 2022 wurde die Steyler fondsgebundene Vermögensverwaltung auf die Steyler Ethik Bank übertragen. „Wir verfügen über die Kompetenz und die Ressourcen, um dieses erfolgreiche Produkt in Eigenregie zu managen“, begründet Geschäftsführer Norbert Wolf den Schritt. Die nachhaltige Vermögensverwaltung investiert in ausgewählte Fonds, die den Steyler Nachhaltigkeitskriterien für Drittfonds entsprechen. Die Vermögensverwaltung umfasst vier Strategien für unterschiedliche Anlegerbedürfnisse. Aufgelegt wurde sie im Jahr 2014.

"Am Nachhaltigkeitsprofil dieses erprobten und erfolgreichen Produktes verändern wir nichts", erklärt Norbert Wolf. "Dennoch sind wir überzeugt, dass die Verwaltung im eigenen Haus uns einige Vorteile mit sich bringt." Zu nennen seien unter anderem schlankere und effizientere Prozesse. Schon zuvor wählten die Experten der Steyler Fair Invest die besten verfügbaren Nachhaltigkeitsfonds für die Vermögensverwaltung aus. Künftig sind sie für den gesamten Prozess zuständig, von der Auswahl bis zur Steuerung der Strategien. Auch für den Servicebereich erwartet Wolf Verbesserungen, "da nun alle wichtigen Ansprechpartner unter einem Dach sind".

Detaillierte Informationen zur Steyler Fair Select - Vermögensstrategie finden Sie unter www.steyler-fair-invest.de.

Hintergrund: Das ist die Steyler Fair Invest
Unter der Marke Steyler Fair Invest bündelt die Steyler Ethik Bank ihr Angebot im Wertpapierbereich, darunter die drei Steyler Fair Invest-Nachhaltigkeitsfonds. Diese werden als Fondsinitiator gemeinsam mit der Monega Kapitalanlagegesellschaft angeboten. Zu den Dienstleistungen der Steyler Fair Invest zählen unter anderem Portfoliochecks unter nachhaltigen Gesichtspunkten sowie die Nachhaltigkeitsberatung für Partnerfonds.

Rechtlicher Hinweis:
Die Inhalte dieser Pressemitteilung stellen keine Handlungsempfehlung dar, sondern dienen der werblichen Darstellung; sie ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch eine Bank noch die Beurteilung der individuellen Verhältnisse durch einen Steuerberater. Der Kauf oder Verkauf von Fondsanteilen erfolgt ausschließlich auf der Grundlage des aktuellen Verkaufsprospektes, der aktuellen Jahres- und Halbjahresberichte und der wesentlichen Anlegerinformationen (wAI), die kostenlos auf der Homepage der Gesellschaft unter www.monega.de abgerufen oder von der Gesellschaft in gedruckter Form über die Adresse Monega Kapitalanlagegesellschaft mbH, Stolkgasse 25-45, 50667 Köln bezogen werden können.

Die Steyler Ethik Bank
Die Steyler Ethik Bank ist Anbieter von fairen Finanzdienstleistungen. Sie wurde 1964 vom katholischen Orden der Steyler Missionare gegründet und steht allen Privatkunden offen, unabhängig von ihrer religiösen Überzeugung. Die Bank investiert nach sozialen und ökologischen Kriterien und ist Initiator von drei nachhaltigen Publikumsfonds der Marke Steyler Fair Invest. Seit ihrer Gründung förderte die älteste ethische Bank Deutschlands mit über 100 Millionen Euro Steyler Hilfsprojekte in 80 Ländern. (www.steyler-ethik-bank.de, www.steyler-fair-invest.de)

Fund Award 2022 für den PTAM Defensiv!

Analog der Vorjahre haben die Redaktionen von Euro, Euro am Sonntag, Börse-Online und TIAM-FundResearch zum Stichtag 31.12.2021 die FundAwards für die besten Fonds in Deutschland für das Jahr 2022 vergeben. Der PTAM Defensiv wurde in gleich 3 Laufzeitbändern ausgezeichnet:

  • Platz 2 über den Zeitraum von einem Jahr
  • Platz 1 über den Zeitraum von drei Jahren
  • Platz 1 über den Zeitraum von fünf Jahren

„Wir freuen uns sehr über die Anerkennung durch diese Auszeichnung“, so Klaus Lehr, Geschäftsführer der PT Asset Management, „damit gehört der PTAM Defensiv in seiner Kategorie zu den besten Fonds in Deutschland im Jahr 2022.“

Beim Euro Fund Award werden jeweils die Fonds mit der besten Performance in Zeiträumen zwischen einem und 20 Jahren in unterschiedlichen Fonds-Kategorien gekürt.

https://www.ptam.de/