Invest in Visions knackt 1-Milliarde-Euro-Marke

Die Invest in Visions GmbH verwaltet jetzt Vermögensgelder von mehr als 1 Milliarde Euro. „Wir freuen uns sehr über diesen Meilenstein. Als ich Invest in Visions 2006 gegründet habe, war das Thema Mikrofinanz in der Branche noch recht unbekannt und wir mussten bei den Investoren sehr viel Überzeugungsarbeit über die positiven Auswirkungen leisten, und vermitteln, dass soziales Engagement Hand in Hand mit finanzieller Rendite durchaus möglich ist“, erinnert sich Edda Schröder, Geschäftsführerin der Invest in Visions GmbH.

2011 startete der Impact Investor mit dem IIV Mikrofinanzfonds – der erste Mikrofinanzfonds in Deutschland für private und institutionelle Anleger:innen. Das erste Darlehen wurde an ein kleines Mikrofinanzinstitut in Tadschikistan vergeben, heute zählen 99 Mikrofinanzinstitute (MFIs) in 35 Ländern zu den Kunden von Invest in Visions. 2021 wurden die Zielländer um Botswana, Costa Rica, Kolumbien, Nigeria, Rumänien und Tansania erweitert. Der Schwerpunkt liegt auf kleinen und mittelgroßen MFIs, vor allem in Südamerika (ca. 24 %), gefolgt von Mittelamerika und Karibik (ca. 16 %) sowie Zentralasien (ca. 14 %). „Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Investitionsmöglichkeiten. Aufgrund von makroökonomischen, geopolitischen oder risikobedingten Einflüssen ist es immer wieder eine Herausforderung unsere hohen Qualitätsstandards zu halten. Schließlich sind wir nicht nur den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen verpflichtet, sondern haben auch eine Verantwortung unseren Investoren gegenüber,“ erklärt Schröder.

Mit Auflage des Fonds überzeugte das Konzept die Investoren. Im Sommer 2015 noch bei 160 Millionen Euro, erreichte das Fondsvolumen ein Jahr später 298 Millionen Euro. Knapp elf Jahre nach Auflage ist allein der IIV Mikrofinanzfonds, das Aushängeschild von Invest in Visions, nun auf ein Volumen von 893,56 Millionen Euro* angewachsen und begeistert unzählige Investoren – sowohl im institutionellen Bereich als auch Privatpersonen. Zur Fondsfamilie der Invest in Visions gehören auch noch zwei Spezialfonds, die IIV Mikrofinanz-Anleihe sowie der 2021 für institutionelle Investoren aufgelegte IIV Sustainable SME Debt Fund EM - Finance for Future. „Nicht nur das stete Wachstum freut uns, sondern auch, dass viele Investoren nach wie vor von unserem Konzept überzeugt sind und uns seit Jahren ihre Gelder anvertrauen“, sagt Schröder.

Mit wachsendem Volumen ist auch die Zahl der Mitarbeiter:innen bei Invest in Visions auf mittlerweile 25 gestiegen. Aber nicht nur das: „Ich sehe unseren Erfolg vor allem auch in unserer positiven sozialen Wirkung, die wir u. a. anhand der erreichten Endkreditnehmer:innen messen. Diese Zahl konnten wir allein 2021 trotz Corona-Einschränkungen um rund 30.000 neue Endkreditnehmer:innen erhöhen und liegen jetzt bei mehr als 690.000 Menschen, denen wir mit unseren Geldern ein besseres, zukunftsorientiertes Leben ermöglichen konnten,“ weiß Schröder.

* Per 31. März 2022

Über INVEST IN VISIONS

Die Invest in Visions GmbH wurde 2006 von Edda Schröder mit der Vision gegründet, institutionellen und privaten Anlegern den Zugang zu Impact Investments zu ermöglichen, also zu Anlagen, die neben finanziellen Erträgen auch positive gesellschaftliche Auswirkungen bieten.

Invest in Vision hat sich als Mikrofinanzinvestor der ersten Stunde einen Namen gemacht und im Jahr 2011 mit der Auflegung des IIV Mikrofinanzfonds als erstem Fonds dieser Anlageklasse in Deutschland für private und institutionelle Anleger einen wichtigen Meilenstein erreicht.

Neben Mikrofinanz beschäftigt sich Invest in Visions mit den Bereichen Bildung, erneuerbare Energien (dezentrale Projekte) und nachhaltige Agrarwirtschaft sowie mit der Finanzierung kleiner und mittelständischer Unternehmen und ganz allgemein mit sozialen Projekten und Wirkungskrediten. Unsere Produktlösungen sind dabei Fonds und eine Inhaberschuldverschreibung (IIV Mikrofinanz-Anleihe).

Aufgrund der langjährigen Erfahrung unseres internationalen mehrköpfigen Portfoliomanagement-Teams und unseres spezialisierten Netzwerks verfügen wir über umfassende Expertise in der Auswahl und Bewertung nachhaltiger und sozialer Investmentprodukte.

https://www.investinvisions.com/ 

Der European Social Innovation and Impact Fund (ESIIF) bringt Investor*innen und Unternehmen zusammen

Noch nie war es wichtiger als heute, soziale Innovationen zu skalieren und sinnstiftend in unternehmerische Lösungen zu investieren, welche eine messbare gesellschaftliche Wirkung im Kern ihrer Geschäftstätigkeit verfolgen (Sozialunternehmen). Der ESIIF stärkt seit November 2020 die europäische Impact-Landschaft und leistet einen wichtigen Beitrag dazu, dass herausragende Geschäftsmodelle nachhaltig und umfangreich ihre positive Wirkung entfalten können.

Die avesco Management GmbH und die Finanzierungsagentur für Social Entrepreneurship GmbH (FASE) freuen sich, heute gemeinsam mit ihren Partnern, der Europäischen Kommission und dem Europäischen Investitionsfonds (EIF), zu verkünden, dass der European Social Innovation and Impact Fund (ESIIF) in den ersten 12 Monaten seiner Investitionstätigkeit bereits in 10 Sozialunternehmen investiert hat. Darunter befinden sich zum Beispiel die Helioz R&D GmbH, welche Menschen in Entwicklungsländern Zugang zu frischem Trinkwasser ermöglicht, und die bettermarks GmbH, die durch eine interaktive Plattform digitales Lernen an Schulen ermöglicht. Eine vollständige Übersicht dieser Sozialunternehmen finden Sie unter www.avesco.de/sozialunternehmen-european-social-innovation-and-impact-fund/.

Der ESIIF verfolgt die Mission, tragfähige Brücken zwischen frühphasigen Sozialunternehmen und Impact Investor*innen zu bauen, die mit ihrem Engagement mehr als nur eine finanzielle Rendite erzielen wollen. Der Spezial-AIF konnte mit seinen einzigartigen Merkmalen bereits bei mehreren namhaften Anleger*innen punkten und bis heute Kapitalzusagen in Höhe von knapp 11 Mio €. einsammeln. Professionelle und semi-professionelle Fondsinteressent*innen können sich noch bis zum Ende der Zeichnungsfrist am 30.04.2022 für soziale Wirkung und Innovationen stark machen und in eine Senior- und eine Junior-Tranche mit unterschiedlichen Risiko-Rendite-Profilen investieren. Durch die bereits getätigten Investments handelt es sich nicht mehr um einen sogenannten Blindpool, sondern Interessent*innen können anhand der ersten 10 Investments sehen, was sie als Investor erwartet.

Teilabsicherung durch Bürgschaft der Europäischen Union

Durch die sogenannte EaSI-Bürgschaft, die die Europäische Union erstmals in Deutschland bereitstellt, werden Erstverluste aus Investitionen des Fonds in Sozialunternehmen bis zu 3,2 Mio. € auf das gesamte Fonds-Zielvolumen von 20 Mio. € abgesichert. Die Bürgschaft, die vom Europäischen Investitionsfonds unter dem Dach des EaSI-Programms umgesetzt wird, hat das Ziel, das Ökosystem für die Finanzierung von Sozialunternehmen entscheidend zu verbessern und durch die Risikoabsicherung Investor*innen zu gewinnen, die sich bislang beim Impact Investing zurückgehalten haben.

Soziale und Ökonomische Rendite vereint

Der ESIIF bietet Investor*innen eine einzigartige Chance, sich jenseits von Spenden auf nachhaltige und sinnstiftende Weise an sozialen Innovationen zu beteiligen. Denn es braucht mehr Kapital denn je, damit neue, unternehmerische und effektive Lösungen in drängenden Themen unserer Zeit wie dem Gesundheitswesen, der Pflege, der Inklusion, der Bildung oder der Umweltzerstörung entstehen und wachsen können. Unter den Investor*innen des ESIIF befinden sich bereits namhafte Adressen, die sich der Mission des Fonds angeschlossen haben und durch den passiven Investmentansatz von niedrigen Verwaltungsgebühren profitieren. Zusagen kamen bis dato von Privatpersonen, Family Offices und Institutionellen, wie zum Beispiel der Investitionsbank Berlin (IBB) und der GLS Treuhand.

„Die IBB hat sich das Thema Social Entrepreneurship schon seit einiger Zeit auf die Fahne geschrieben. Daran ändert auch die Corona-Pandemie nichts, im Gegenteil, sie verstärkt dieses aus unserer Sicht eher. Sozialunternehmen verbinden betriebswirtschaftliches, marktorientiertes Denken mit sozialem oder ökologischem Mehrwert und zielen auf nachhaltige gesellschaftliche Veränderungen. Diesem Credo fühlen wir uns als Förderbank besonders verbunden“, erklärte Dr. Jürgen Allerkamp, ehemaliger Vorsitzender des Vorstands der IBB, das Engagement der Landesförderbank.

Weitere Investor*innen für einen wirksamen, innovativen Brückenbau gesucht!

Wirkungsorientierte Anleger*innen können sich noch bis 30.04.2022 an diesem einzigartigen Impact Fonds beteiligen. Bereits 10 innovative Sozialunternehmen werden durch Mezzanine-Kapital in Form von Nachrangdarlehen finanziert. Zukünftig sollen bis zu 60 Darlehen für diverse herausragende sozialunternehmerische Lösungen vergeben werden, welche die drängenden sozialen und ökologischen Probleme unserer Zeit wirkungsvoll angehen. Im Rahmen der Geschäftsbeziehungen dokumentieren diese Sozialunternehmen die eigenen Aktivitäten und damit verbundenen Ziele in Wirkungsberichten. Diese werden momentan zusammengetragen und im Rahmen eines Jahresreports in Q3 2022, als Beleg für den erzielten Impact, für die Investor*innen zugänglich gemacht.

Weiterführende Informationen

Der ESIIF, ein geschlossener Spezial AIF, richtet sich ausschließlich an professionelle und semiprofessionelle Investor*innen. Das Zielvolumen des Fonds beträgt 20 Mio €. und die Laufzeit 10 Jahre (mit zweimaliger Verlängerungsoption um je um ein Jahr bei Bedarf). Das breit diversifizierte Zielportfolio von ca. 60 Sozialunternehmen aus EU-Ländern wird sich generell auf ein breites Spektrum an Wirkungsfeldern wie Bildung, Umwelt, Gesundheit oder Zivilgesellschaft fokussieren. Wer sich weiter informieren möchte, findet Details zum Fonds unter www.avesco.de/european-social-innovation-and-impact-fund/ und eine Vielzahl an sozialunternehmerischen Beispielen unter https://fa-se.de/category/projekte/ .

Prämierter FAM Renten Spezial mit 8% Endfälligkeitsrendite und attraktiver Ausschüttungspolitik

Gleich über mehrere renommierte Auszeichnungen konnten sich die Manager des FAM Renten Spezial im März 2022 freuen. So wurde der auf europäische Corporate High Yields spezialisierte Anleihefonds in der Kategorie „Bond Global EUR“ als bester Fonds sowohl über drei als auch über fünf Jahre mit dem Refinitiv Lipper Fund Award ausgezeichnet. Im Mittelpunkt der Bewertung stand dabei die risikoadjustierte Rendite. Bei dieser für Anleger praktisch alles entscheidenden Kenngröße hat sich der mit fünf Morningstar-Sternen geratete Renten Spezial jeweils gegen seine 190 (3 Jahre) bzw. 159 (5 Jahre) Mitbewerber durchgesetzt. Für seine „herausragenden“ Anlageergebnisse wurde er in der Kategorie „Rentenfonds Global“ zudem mit dem Deutschen Fondspreis 2022 prämiert, der vom Fachmagazin „FONDS professionell“ in Zusammenarbeit mit dem Münchner Institut für Vermögensaufbau (IVA) vergeben wird.

„Die Auszeichnungen erfüllen uns mit Stolz und bestätigen uns in unserer Arbeit“, wie Ottmar Wolf, Geschäftsführer der FAM Frankfurt Asset Management AG, sagt. „Wir werden auch zukünftig versuchen, unsere Anleger mit überdurchschnittlichen Ergebnissen, die in der Vergangenheit rund doppelt so hoch ausgefallen sind wie die Performance des breiten High Yield-Marktes, zu überzeugen.

Fondsmanager Philipp Bieber führt die hohen risikobereinigten Renditen seit Lancierung des Renten Spezial im Jahr 2015 insbesondere auch auf das selbstentwickelte FAM Credit Scoring Modell zurück. „Während die führenden Ratingagenturen zur Bonitätseinstufung i.d.R. eine Finanzanalyse durchführen, bei der sie als wesentlichen Input auf die letzten Jahresabschlüsse und die aktuellen Quartalszahlen zurückgreifen, richtet unser stärker qualitativ orientiertes Bewertungstool seinen Blick weit in die Zukunft.“ Dabei kämen der Stärke des Geschäftsmodells, der Markt- und Wettbewerbsposition sowie einer hohen Cash-Generierung besondere Bedeutung zu. „Diese Schwerpunktsetzung ist es unter anderem auch, die den Fonds bisher vor jeglichen Defaults verschont hat“, wie Wolf ergänzt.

Aktuell weisen die im Fonds enthaltenen Corporate High Yields eine durchschnittliche Endfälligkeitsrendite von etwa 8% auf, ohne dass im Portfolio Anleihetitel mit akutem Ausfallrisiko enthalten wären.

Zum 1. März 2022 wurde mit der A-Tranche eine weitere Anteilsklasse des FAM Renten Spezial, der von der Hansainvest als Service-KVG betreut wird, lanciert. Aufgrund ihrer attraktiven Ausschüttungspolitik von 1,20% pro Quartal wird sie den Liquiditätsbedürfnissen bestimmter Investorengruppen wie etwa Stiftungen besonders gerecht. Eine Stiftung aus Süddeutschland stellt hierfür 2 Mio. Euro als Seed-Money zur Verfügung. „Auch dies zeigt die hohe Anerkennung, die unsere Fonds bei dieser Investorengruppe inzwischen genießt“, sagt Wolf.

Fondsdaten auf einen Blick

Fondsname: FAM Renten Spezial
Portfolioverwalter: FAM Frankfurt Asset Management AG
Kapitalverwaltungsgesellschaft: Hansainvest
Auflagedatum: 15.09.2015

FAM Renten Spezial

Der Anlageschwerpunkt des breit gestreuten Anleiheportfolios des FAM Renten Spezial liegt auf Senior Corporate Bonds aus Europa mit einem Non-Investmentgrade-Rating. Darüber hinaus kann auch in Nachranganleihen von Industrie- und Finanzunternehmen sowie anleiheähnliche Instrumente investiert werden. Dabei nutzt das Fondsmanagement Opportunitäten im ineffizienten Credit Markt aus, um auch im heutigen Nullzinsumfeld eine stabile Rendite deutlich oberhalb der normalen Verzinsung zu erzielen. Eine wesentliche Grundlage für Investitionsentscheidungen des Renten Spezial stellt das FAM Credit Scoring Modell dar.

FAM Frankfurt Asset Management AG

Die FAM Frankfurt Asset Management AG ist eine unabhängige inhabergeführte Vermögensverwaltung mit Fokus auf Hochzinsanleihen und risikoreduzierten Optionsstrategien. Portfoliomanagement und Kundenbetreuung erfolgen aus einer Hand. Erklärtes Ziel der FAM ist es, institutionellen Investoren und Privatanlegern Investitionsstrategien mit attraktiven Renditen und gleichzeitig einer möglichst hohen Wahrscheinlichkeit für positive Erträge anzubieten. www.frankfurtasset.com

Sustainable Finance: Investments für jeden verständlich und zugänglich

Mit der vermehrten Ausrichtung auf Nachhaltigkeit wandelt sich der Finanzmarkt grundlegend. Wer am Sustainable Finance-Markt teilhaben möchte, benötigt daher dringend Fachwissen und Zugang zu entsprechenden Produkten. Die avesco Sustainable Finance AG, die auf Nachhaltigkeit und Impact Investing ausgerichtet ist, gilt als Pionier im Bereich dieser Wissensvermittlung und der Kreation von innovativen, nachhaltigen Finanzprodukten. Um diesem Fokus mehr Ausdruck zu verleihen, präsentiert sich das Unternehmen ab sofort mit neuem Logo, neuem Namen und neuem Design der Website. InvestorInnen, Partner und Wissenshungrige können gespannt sein.

Der Sustainable Finance-Markt befindet sich im Wandel. Der Bedarf an nachhaltigen Investments wächst, gleichzeitig leidet die Branche unter einem massiven Mangel an Fachkräften sowie zugänglichen, transparenten Investmentprodukten. Die avesco Sustainable Finance AG, ein auf Nachhaltigkeit und Impact Investment spezialisiertes Finanzinstitut, hat diese Entwicklung erkannt und bietet dem Markt ein unterstützendes Service-Angebot. So startet die Investmentboutique nach langjähriger Erfahrung in der Branche mit einer Wissensvermittlung, die auch für EndkundInnen zugänglich ist. Ein neues frisches Logo, beschreibt den Dreiklang „Wissen vermitteln. Wandel initiieren. Werte bilden.“ So lautet die Mission der avesco Sustainable Finance AG (ehemals avesco Financial Services AG). Eine Umfirmierung des Namens sowie ein ausgeweitetes digitales Angebot und ein ansprechendes Design auf der Website tragen diese Ausrichtung nach außen.

Pionier in der Wissensvermittlung

Die SpezialistInnen für nachhaltige Finanzanlagen entwickeln, managen und vermarkten nicht nur nachhaltige und wirkungsorientierte Vermögensanlagen, die Rendite, einen gesellschaftlichen Nutzen und eine soziale Wirkung erzielen. Vielmehr wollen sie mit ihren Produkten und ihrem Know-how einen Beitrag zur Finanzwende leisten. Dies geschieht vor allem über eine nachhaltige Wissensvermittlung. So sollen KundInnen rund um die Themen Nachhaltigkeit und Impact inspiriert und befähigt werden, gute und richtige Finanzentscheidungen zu treffen. Denn in einer schnelllebigen Welt wird es immer schwieriger, auf dem neuesten Stand zu bleiben und aktuelle Vorgaben und Regelungen im Detail zu kennen.

Wissensartikel, Webinare, Podcasts – Education Content von avesco

Die Themen Nachhaltigkeit und Impact sind nicht nur zentraler Bestandteil von avesco, sondern sie werden gelebt und vorangetrieben – in allem, was die Investmentboutique tut. Die langjährige Erfahrung und das reichhaltige Wissen teilt das Unternehmen in Wissensartikeln, Webinaren und Podcasts mit seinen EndkundInnen. Egal, ob es um Sustainable Finance, Sustainable Asset Management oder Impact Investing geht: Die ExpertInnen von avesco bereiten Fachthemen aus regulatorischer Sicht und Marktsicht auf und setzen unterschiedliche Schwerpunkte. Daneben ist zudem eine individuelle Wissensvermittlung möglich, beispielsweise in Form von individuell Webinaren. Das Angebot richtet sich an alle Interessierten wie Family Offices, institutionelle InvestorInnen oder PrivatinvestorInnen: avescos SpezialistInnen für nachhaltige Finanzanlagen bereiten gewünschte Themen ganz nach Bedarf auf.

Der Weg zum Wissensangebot und neuem Design

All diejenigen, die sich selbst ein Bild vom Wissensangebot und dem neuen Design von avesco machen möchten, können dazu folgenden Link nutzen: https://www.avesco.de/startseite/.

Über die avesco Sustainable Finance AG

Das Wertpapierinstitut avesco wurde 1999 gegründet. 2011 fiel die strategische Entscheidung, das Unternehmen auf nachhaltige und wirkungsorientierte Vermögensanlagen auszurichten. Im Einklang mit den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen investiert avesco vorrangig in Geschäftsmodelle, die das Wirtschaftswachstum fördern, Disparitäten im Lebensstandard reduzieren und Chancengleichheit schaffen.

Insight Investment ernennt CEO für Nordamerika

LONDON und NEW YORK: 01. April 2022 - Insight Investment, einer der weltweit größten Vermögensverwalter mit einem verwalteten Vermögen von 1,1 Mrd. USD, gab heute die Ernennung von David Leduc zum Chief Executive Officer von Insight North America (INA) bekannt. Leduc kam im September 2021 zu Insight, nachdem der Übergang der spezialisierten Fixed-Income-Kapazitäten von Mellon Investments zu Insight abgeschlossen war, zunächst als stellvertretender Chief Executive Officer (INA). Als CEO für Insight North America ist David Leduc für die Umsetzung der Strategie von Insight in Nordamerika verantwortlich und ist Mitglied des Executive Management Committee von Insight. 

Mark Stancombe wurde zum Chief Risk Officer für Insight Investment Management (Global) Limited (IIMG) und Insight Investment International Limited (IIIL) ernannt. In dieser globalen Funktion wird er Insights operative, Investment-, Unternehmens-, Markt- und Informationsrisiken sowie Compliance-Funktionen* beaufsichtigen. Stancombe tritt die Nachfolge von Jonathan Eliot an, der vor kurzem seine Entscheidung bekannt gab, in den Ruhestand zu treten. 

"Mark Stancombe verfügt über umfangreiche Führungs- und Investmenterfahrung und bringt diese Expertise in seine neue Rolle ein", erklärt Abdallah Nauphal, Chief Executive Officer von Insight Investment. "Mark leitete die Entwicklung unserer Nordamerikastrategie und beaufsichtigte den Übergang des Fixed-Income-Teams von Mellon zu Insight. Der Zeitpunkt dieses Wechsels ist genau richtig für unsere US-Strategie und gibt Mark die Möglichkeit, sich nach der Ankündigung des Rücktritts von Jonathan Eliot einer neuen Herausforderung zu stellen", fügt er hinzu.

Bevor er zu Insight kam, war Leduc Leiter des Bereichs Fixed Income bei Mellon Investments. Er begann seine Tätigkeit bei Mellon im Jahr 1995 und hatte verschiedene Führungspositionen inne, darunter Chief Investment Officer of Active Fixed Income, Managing Director of Global Fixed Income und Senior Portfolio Manager für globale Kreditstrategien. Außerdem war er Chief Executive Officer und Chief Investment Officer bei Standish, wo er für die Aktivitäten im Bereich Fixed Income Investment Management verantwortlich war. Er hat einen MBA von der Boston University, einen BS von der University of Rhode Island und ist ein CFA-Charter-Inhaber und Mitglied des CFA Institute. 

Stancombe ist seit 15 Jahren bei Insight tätig und hatte mehrere Führungspositionen inne, darunter die Leitung der Unternehmensstrategie von Insight. Er hat einen BSc (Hons) in Wirtschaftswissenschaften von der University of Manchester. 

Der Hauptsitz von Insight befindet sich in London, mit wichtigen Niederlassungen in New York, Boston, San Francisco, Dublin, Frankfurt, Manchester, Sydney und Tokio. Das Unternehmen beschäftigt 1.094 Mitarbeiter, darunter 290 Anlageexperten. Am 1. September 2021 wechselten Kunden, Kollegen, zugehörige Anlagemandate und Vermögenswerte, die zuvor im Fixed-Income-Geschäft von Mellon Investments tätig waren, erfolgreich zu Insight. Ungefähr 105 Mrd. USD an AUM gingen zusammen mit 72 Kollegen, darunter 46 Investment Professionals, an Insight über.

Arbireo erweitert Vorstand um Sascha Hertach und plant weitere Wohnimmobilien-Produkte

Die Arbireo Capital AG erweitert den Unternehmensvorstand zum 15.03.2022 um Sascha Hertach. Damit trägt der institutionelle Asset-Manager dem deutlichen Wachstum der vergangenen Jahre Rechnung und baut insbesondere die Expertise im Wohnimmobiliensegment strategisch weiter aus. Neben diesem Schwerpunkt wird Sascha Hertach künftig die Themen Personal und IT verantworten.

„Mich hat der Arbireo-Ansatz einer agilen, unternehmerisch ausgerichteten Investment-Management-Plattform für Immobilienanlagen von Anfang an überzeugt. Ich freue mich darauf, die Säule Wohnimmobilien gemeinsam mit dem Team auszubauen“, ergänzt Sascha Hertach, Vorstand von Arbireo Capital.

„Sascha Hertach ist eine ideale Verstärkung für uns, sowohl strategisch als auch operativ. Mit ihm können wir unseren Investoren auch zukünftig die für uns typische Kombination aus Fachkompetenz und persönlicher Betreuung bieten“, erläutert Christoph Flügel, Vorstand von Arbireo Capital.

„Das Wohnimmobiliensegment ist für uns ein strategisches Wachstumsfeld. Hier wollen wir dezidierte Produktlösungen für unsere Anleger bieten und unsere Angebots-Plattform so gezielt ausbauen. Sascha Hertach mit seinem langjährigen Track Record am Wohnimmobilienmarkt vereint dabei große Expertise auf der Finanzierungs-, Transaktions- wie Projektentwicklungsseite. In seiner früheren Funktion als Geschäftsführer einer KVG fügt er sich ausgezeichnet in unsere Unternehmensphilosophie ein“, kommentiert Dr. Martin Leinemann, Vorstand von Arbireo Capital.

Sascha Hertach verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Bank- und Immobilienbranche. Der Diplom-Betriebswirt war zuletzt beim Wohnimmobilienspezialisten d.i.i. Investment als Geschäftsführer tätig, wo er insgesamt fast 11 Jahre schwerpunkmäßig Transaktionen, Projektentwicklungen und das aktive Assetmanagement von Wohnimmobilienfonds mit verantwortete. Frühere berufliche Stationen umfassen mehrere Banken und Sparkassen, den Bauträger Corpus Projektentwicklung Wohnen und den Assetmanager Schroders Investment.

Über die Arbireo Capital AG

Arbireo Capital ist ein unabhängiger Investment Manager auf dem deutschen Immobilienmarkt. Das Unternehmen identifiziert, strukturiert und finanziert Investments für internationale und nationale professionelle, institutionelle und semi-professionelle Investoren. Darüber hinaus begleitet Arbireo Capital Investoren und Unternehmen bei ausgewählten M&A und Kapitalmarkttransaktionen. Arbireo Capital kann auf ein exzellentes Netzwerk verweisen, kombiniert mit ausgeprägter Kapitalmarkt- und Immobilienkompetenz sowie erstklassiger Reputation.

Arbireo Capital bietet Investoren ganzheitliche Dienstleistungen im Asset Management, sowohl im Bereich der Bestandsverwaltung als auch der Wertoptimierung. Beim Transaktionsmanagement deckt Arbireo Capital von der Identifikation geeigneter Objekte über die Due Diligence und den Ankauf bis hin zur Objektvermarktung die komplette Wertschöpfungskette ab. Über die Fokussierung in Asset-Klassen Retail, Hospitality, Residential, Logistik und Office erfolgt ein stärkerer Marktbezug mit Spezialistenteams im Transaktionsprozess. Das Netzwerk ist an sieben Standorten bundesweit mit einem Team von mehr als 100 Spezialisten präsent.

21Shares lanciert The Sandbox ETP für Gaming und Metavers

21Shares AG (21Shares) gibt heute das Cross-Listing des 21Shares The Sandbox ETP (SAND) an den Börsen Euronext Paris und Amsterdam bekannt. Bei „The Sandbox“ handelt es sich um eine Blockchain-basierte virtuelle Welt, in der Nutzer ihre eigenen digitalen Vermögenswerte bauen, kaufen und verkaufen können. Der neue ETP verfolgt die Wertentwicklung von SAND, dem nativen Token der Community-gesteuerten Spieleplattform The Sandbox und bietet Anlegern die einfachste und sicherste Möglichkeit, in die stark wachsende Plattform zu investieren.

Damit offeriert der Schweizer Krypto-Pionier insgesamt 30 ETPs – das ist die größte Produktpalette aller Krypto-Emittenten weltweit. In Europa sind die ETPs von 21Shares in CHF, EUR, GBP und USD erhältlich.

Am 6. April 2022 kündigte 21Shares zudem zehn Cross-Listings an der deutschen Börse Xetra an. Damit soll das Wachstum des jungen Unternehmens weiter konsistent gehalten und den Investoren mehr Optionen geboten werden.

Beeindruckende Wachstumsgeschichte

Vor vier Jahren gründeten Hany Rashwan und Ophelia Snyder 21Shares, um Kryptowährungen und digitale Vermögenswerte einfach, sicher und zuverlässig für alle zugänglich zu machen. Ihre Pionierleistung war die Entwicklung und Lancierung der börsengehandelten Krypto-Produkte (ETPs), die Investments in Tokens sowie zukunftsweisenden Lösungen bieten. Inzwischen sind selbst die Mütter der Firmengründer über 21Shares-ETPs in Krypto investiert.

Hany Rashwan, CEO und Mitbegründer von 21Shares, sagt: „Das Wachstum von 21Shares geht einher mit einer deutlichen Beschleunigung der globalen Blockchain-Bewegung. Wir spiegeln dieses schnelllebige Umfeld mit einer sich ständig weiterentwickelnden Palette an attraktiven Anlageprodukten wider. Durch unsere regelmäßigen Publikationen im Research-Bereich halten wir unsere Kunden und die breite Öffentlichkeit über alles auf dem Laufenden, was wir als Web3 verstehen, von Kryptowährungen bis hin zu NFTs und dem Metaverse“.

Aktuell verwaltet 21Shares rund drei Milliarden US-Dollar an Vermögenswerten (Assets under Management) und hat eine aktuelle Bewertung von über 700 Millionen US-Dollar. Insgesamt bietet 21Shares mehr als 130 Notierungen an, darunter die weltweit einzigen ETP, die Binance tracken, vier Crypto Index Baskets und zwei ETPs mit Staking Prämien für Anleger (Tezos und Solana). Die Produkte sind an zehn regulierten europäischen und schweizerischen Handelsplätzen gelistet.

Allein in den vergangenen sechs Monaten ist das Team von 21Shares von rund 50 auf heute 130 Köpfe angewachsen. In diesem Jahr wird das Unternehmen bis zu 200 zusätzliche Personen in den Bereichen institutionelle Investitionen, digitale Vermögenswerte und Forschung einstellen.

Internationale Anerkennung: Zwei Awards im laufenden Jahr 2022

21Shares erhielt in den letzten Monaten auf verschiedenen internationalen Branchenkonferenzen hochrangige Auszeichnungen für seine Pionierarbeit: "Bester Krypto-Emittent" bei den ETF Express European Awards 2022 ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde 21Shares bei den XENIX ETF AWARDS 2022 Deutschland-Sieger und erhielt den Sonderpreis unter der Rubrik „Krypto ohne Wallet“. 

Über 21 Shares

21Shares verfügt über die weltweit größte Palette an börsengehandelten Kryptowährungsprodukten (ETPs). Mit der Notierung des ersten Kryptowährungsindices an der SIX Swiss Exchange im Jahr 2018 leistete 21Shares Pionierarbeit und erweitert sein Produktportfolio seitdem konsequent mit innovativer Forschung und zukunftsweisenden Ansätzen. 21Shares möchte allen Anlegern eine einfache, sichere und regulierte Möglichkeit für den Kauf, Verkauf und Leerverkauf von Kryptowährungen über bestehende Bank- und Maklerkonten bieten. Onyx, die Emissionsplattform von 21Shares wird sowohl von 21Shares als auch von Drittpartnern für die Emission und das operative Geschäft mit Kryptowährungs-ETPs weltweit genutzt.

Weitere Informationen: https://21shares.com/ 

Frank-Peter Martin ergänzt Geschäftsführung der Lampe Asset Management

Zum 4. April 2022 tritt Frank-Peter Martin als Vorsitzender in die Geschäftsführung der Lampe Asset Management GmbH ein. In dieser Funktion ergänzt er die Geschäftsleitung, bestehend aus Erwin Lochten und Sebastian Napiralla. Frank-Peter Martin soll insbesondere die strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung der Gesellschaft entscheidend vorantreiben und die Lampe Asset Management GmbH zu einem signifikanten Geschäftsfeld der Hauck Aufhäuser Lampe ausbauen.

„Mit Frank-Peter Martin gewinnen wir einen außerordentlich versierten Investment-Experten, der seine langjährige Branchen- und Bankerfahrung mit exzellentem Know-how hinsichtlich der Nutzung moderner Technologien im Asset Management und im Kundenservice verknüpft“, sagt Michael Bentlage, Vorsitzender des Vorstands (CEO) von Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG. „Damit bringt er die idealen Voraussetzungen mit, um unsere Positionierung als Asset Manager für private und institutionelle Investoren weiter zu stärken.“

Frank-Peter Martin gründete vor zwei Jahren einen digitalen Asset Manager. Zuvor war er als Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung bei Bankhaus Lampe für das gesamte Asset Management verantwortlich. Neben weiteren Karrierestationen war Frank-Peter Martin Mitglied des Partnerkreises bei der B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding KGaA und Co-Leiter Fixed Income Europe bei J. P. Morgan Investment Management.

Umfirmierung zu abrdn Investments Deutschland AG abgeschlossen

Die vormalige Aberdeen Standard Investments Deutschland AG hat die Umfirmierung zur abrdn Investments Deutschland AG abgeschlossen. Nachdem die Hauptversammlung der deutschen AG am 18. März die Umfirmierung beschlossen hatte, ist diese mit der Eintragung im Handelsregister am 1. April 2022 offiziell in Kraft getreten. Damit wird auch in Deutschland die im Frühjahr 2021 angekündigte und von der Gruppe des globalen Asset Managers mit schottischen Wurzeln im September zu abrdn PLC vollzogene Umfirmierung rechtskräftig. Die Namen der Fondsprodukte bleiben davon zunächst unberührt und werden weiterhin unter den bisherigen Bezeichnungen geführt.

Der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Hartmut Leser sagt zur Umfirmierung und der Wachstumsstrategie der Frankfurter Einheit von abrdn: „Wir freuen uns, dass wir den erfolgreichen Weg der vergangenen Monate unter neuer Marke jetzt mit der Umfirmierung auch formalisieren konnten. Das schafft Klarheit im Markt und bei den Kunden. Entscheidend für unser weiteres Wachstum werden unsere starken Wettbewerbsvorteile im Asset Management-Markt sein.“