State Street Global Advisors lanciert zwei ESG-Anleihe-ETFs

State Street Global Advisors (SSGA), das Vermögensverwaltungsgeschäft der State Street Corporation (NYSE: STT), gibt heute die Auflegung des SPDR Bloomberg SASB Euro Corporate ESG UCITS ETF (SPPR GY) bekannt. Der SPDR Bloomberg SASB U.S. Corporate ESG UCITS ETF (SPPU GY) wird eine Woche später, am Montag, den 26. Oktober, aufgelegt. Gemeinsam werden die beiden neuen ETFs einen transparenten und effizienten Zugang zu europäischen und US-amerikanischen Unternehmensanleihen mit Investment Grade bieten, indem sie proprietäre Indexmethoden nachbilden, die von Bloomberg Indices in Zusammenarbeit mit dem Sustainability Accounting Standards Board (SASB) entwickelt wurden.

Die festverzinslichen ETFs, SPPR GY und SPPU GY, zielen darauf ab, den Anlegern eine Gesamtrendite zu bieten, die sowohl Kapital- als auch Einkommensrenditen berücksichtigt und die die Rendite des Bloomberg SASB Euro Corporate und der U.S. Corporate ESG Ex-Controversies Select Indexes widerspiegelt. Dabei wird eine Best-in-Class, also positiv geprüfte und benchmark-orientierte ESG-Methodik verfolgt.

Die Bloomberg SASB Corporate ESG Ex-Controversies Select-Indizes beginnen mit dem Universum des Mutterindex, dem Flaggschiff Bloomberg Barclays Corporate Indexes und schließen Emittenten aus, die mit extrem kontroversen Ereignissen, umstrittenen Waffen, UNGC-Verstößen, zivilen Schusswaffen, thermischer Kohleförderung und Tabakproduktion in Verbindung gebracht werden. Der Index wählt dann Wertpapiere und ihre entsprechenden Gewichte aus, um den ESG-Score des Portfolios zu maximieren und gleichzeitig ähnliche Risiko- und Renditeeigenschaften wie der Mutterindex beizubehalten.

ESG-Scores werden aus dem Bewertungssystem R-Factor™ (Responsibility Factor) von State Street Global Advisors abgeleitet, einem System, das mehrere Datenquellen nutzt und sie an weithin akzeptierte, transparente Materialitätsrahmen anpasst, um einzigartige ESG-Scores für börsennotierte Unternehmen zu generieren. Es misst die Leistung des Geschäftsbetriebs und der Unternehmensführung eines Unternehmens in Bezug auf finanziell wesentliche ESG-Herausforderungen, mit denen die Branche des Unternehmens konfrontiert ist. Er soll den Unternehmen einen Fahrplan zur Verbesserung der ESG-Praktiken und der Offenlegung liefern und zur Schaffung nachhaltiger Kapitalmärkte beitragen.

Der Kern des R-Factor™ ist die SASB-Materialitätskarte. SASB ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation zur Festlegung von Standards für die ESG-Berichterstattung. Investoren aus aller Welt, die rund 48 trn US-Dollar vertreten, unterstützen die Organisation.

Antoine Lesné, Head of Research & Strategy für SPDR in EMEA, sagte: "Mit der Auflegung unserer beiden neuen, auf ESG fokussierten ETFs mit Investment-Grade-Rating bieten wir Anlegern einen neuen und innovativen Ansatz für eine transparente und 'Best-in-Class'-Prüfung. Indem wir auch ein ähnliches Risiko-Rendite-Profil wie die beiden breiten Mutterindizes bieten, können Anleger unsere neuen ETFs zur Ergänzung ihrer Kern-Asset-Allokation oder als Ersatzstrategien nutzen.

Matteo Andreetto, Head of SPDR EMEA, fügte hinzu: "Trends, die im letzten Jahrzehnt unter der Oberfläche brodelten, haben sich nun zugespitzt und machen ESG zu einem bedeutenden und zentralen Baustein eines Portfolios. Darüber hinaus haben umfangreiche Vermögenstransfers von den Babyboomern an ihre Kinder und eine stärkere Betonung des Lebens nach Werten die Akzeptanz von ESG gefördert. Die Investmentindustrie reagiert gut auf diese Trends und bietet den Anlegern mehr Lösungen, um den wachsenden Wunsch nach ESG-Faktoren in den Portfolios zu befriedigen".

State Street Global Advisors verfügt über ein integriertes ESG-Vermögen von rund 352,7 Mrd. USD. Was die Vermögensverwaltung betrifft, so arbeitet das engagierte Team mit Unternehmen zusammen, die 72% der Aktien von State Street Global Advisors repräsentieren. State Street Global Advisors setzt ESG seit 1985 um.

Sowohl der SPDR Bloomberg SASB Euro Corporate ESG UCITS ETF als auch der SPDR Bloomberg SASB U.S. Corporate ESG UCITS ETF haben TERs von 0,15 Prozent.


Alle Daten per 1. Oktober 2020 - Quelle: Berater von State Street Global - Bloomberg Finance L.P.

State Street Global Advisors launcht Klima-Aktienfonds

State Street Global Advisors, der Vermögensverwalter der State Street Corporation (NYSE: STT), hat heute den Launch der State Street Climate Equity Funds bekannt gegeben. Die Fonds richten sich vor allem an Anleger, die das Klimarisiko in ihren Portfolios reduzieren wollen und zielen auf mit den Pariser Abkommen abgestimmte Reduzierungen der Kohlendioxidemissionen ab.

Dazu wird Kapital in Unternehmen umgeschichtet, die von kohlenstoffarmen Technologien profitieren oder eine starke und umfassende Klimawandelstrategie haben. Um die Klimaziele der Investoren zu erreichen, werden die Fonds eine Reihe von Normen und Ausschlusskriterien für die Beteiligung von Unternehmen sowie fünf verschiedene Klima-Metriken anwenden. Diese sind: Kohlenstoffintensität, eingebettete Emissionen aus fossilen Brennstoffreserven, der prozentualer Anteil des „Green Revenue“, der prozentualer Anteil des „Brown Revenue“ und Anpassungswerte für die Vorbereitung auf den Klimawandel. Die Fonds bieten einen kosteneffizienten Zugang zu diversifizierten globalen, US-amerikanischen und europäischen Aktienengagements. Für europäische Anleger sind die Fonds über eine luxemburgische SICAV zugänglich.

"Der Klimawandel wird oft als eine schwelende Krise bezeichnet", erklärt Carlo Funk, EMEA-Leiter der ESG-Investitionsstrategie für State Street Global Advisors. "Das wachsende Bewusstsein und die wachsende Besorgnis in der Gesellschaft werden den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft weiter vorantreiben. Die Zeit zum Handeln ist jetzt gekommen - deshalb freuen wir uns sehr darauf, eine Strategie auf den Weg zu bringen, die die Kohlenstoffprofile von Kundenportfolios unter Verwendung verschiedener Klima-Metriken deutlich verbessern kann. Das Modell ist ein optimaler Kompromiss zwischen der Verbesserung des Kohlenstoffprofils bei gleichzeitiger Berücksichtigung eines Zielwertes für den Tracking Error und länder- beziehungsweise sektorspezifischen Abweichungsbeschränkungen.“

Frank Stefes, Geschäftsführer und Leiter der Institutionellen Geschäfte in Deutschland und Österreich bei State Street Global Advisors, fügt hinzu: "Diese Fonds können als ein Kernengagement für viele Anleger entscheidend dazu beitragen, ihre nachhaltigen Portfolios für die Zukunft aufzubauen - von der Erhöhung der Zuteilung für umweltfreundlichere Technologien um bis zu 300 Prozent bis hin zur Reduzierung des Engagements an eingebetteten Reserven fossiler Brennstoffe und ‚Brown Revenue‘ um bis zu 90 Prozent.“


Über State Street Global Advisors

Seit vier Jahrzehnten betreut State Street Global Advisors die Regierungen, Institutionen und Finanzberater dieser Welt. Wir entwickeln kostengünstige Lösungen aus einem breiten Universum aktiver Anlage- und Indexstrategien, unsere Entscheidungen treffen wir dabei auf der Grundlage von Forschung, Analysen und einschlägiger Erfahrung – diszipliniert und risikobewusst. Wir sind Treuhänder und zeigen den im Portfolio gehaltenen Unternehmen, dass sich nachhaltiges Handeln gegenüber Mensch und Umwelt oftmals auch im wirtschaftlichen Sinne lohnt. Und wir sind Innovation gewohnt: Wir sind die Pioniere der Index- und ETF-Anlage sowie des nachhaltigen Investments und schaffen immer wieder neue Anlagemöglichkeiten. Als drittgrößter Asset Manager der Welt verwalten wir für unsere Kundinnen und Kunden fast 3,05 Billionen US-Dollar*.

* Per 30. Juni 2020, beinhaltet Vermögenswerte in Höhe von rund 67 Milliarden US-Dollar in SPDR-Produkten, für die State Street Global Advisors Funds Distributors, LLC (SSGA FD) ausschließlich als Marketing-Agent tätig ist. SSGA FD und State Street Global Advisors sind Verbundene Unternehmen.

State Street Global Advisors lanciert den SPDR MSCI World Value UCITS ETF

State Street Global Advisors, das Vermögensverwaltungsgeschäft der State Street Corporation (NYSE: STT), hat heute die Auflage des SPDR MSCI World Value UCITS ETF bekanntgegeben. Das Anlageziel des Fonds besteht darin, die Performance von globalen Aktien aus entwickelten Märkte nachzubilden, wobei Aktien mit niedrigen Bewertungsmerkmalen eine höhere Gewichtung erhalten.

Der ETF wird den MSCI World Value Exposure Select Index nachbilden, der vom MSCI World Index abgeleitet ist, welcher wiederum Wertpapiere mit großer und mittlerer Marktkapitalisierung in 23 entwickelten Märkten umfasst. Der Index soll die Performance von Unternehmen darstellen, die innerhalb des Mutterindex ein vergleichsweise höheres Value Exposure aufweisen, wobei gleichzeitig versucht wird, Unternehmen von schlechter Qualität, sogenannte "Wertfallen", zu vermeiden und Sektorneutralität zu gewährleisten. Er besteht aus den 350 besten Wertpapieren, ausgewählt nach der höchsten kombinierten "Value Select"-Punktzahl, hat eine maximale Aktiengewichtung von 5% und wird halbjährlich mit einem Umsatzpuffer von 50% neu ausbalanciert.

Der neue ETF bietet Anlegern ein globales Angebot und ist die jüngste Ergänzung des SPDR® Value Exposure Select-Angebots von SPDR ETFs, das bereits einen ETF umfasst, der den MSCI USA Value Exposure Select-Index nachbildet, sowie einen ETF, der dem MSCI Europe Value Exposure Select-Index folgt.

Die Indizes sind insofern einzigartig, als dass sie sowohl Quality- als auch Value-Metriken enthalten, um Wertfallen bei der Auswahl und Zuteilung zu vermeiden. Im Gegensatz dazu verwenden Enhanced-Value-Indizes nur Bewertungsmetriken.

"Investoren, die Value-Strategien nutzen, um von billigen Aktien zu profitieren, müssen ihre Portfolios vor Aktien schützen, die 'aus gutem Grund billig' sind. Unsere Reihe von ETFs, die die MSCI Value Exposure Select Indizes nachbilden, ermöglicht Anlegern den Zugang zu einem starken Value-Faktor-Engagement, während sie gleichzeitig versuchen, Value-Fallen durch eine leichte Qualitätsnote zu vermeiden", sagt Matteo Andreetto, Leiter des SPDR ETF Business, EMEA.

Ryan Reardon, ETF-Stratege bei SPDR sagt: "Vor dem Hintergrund von COVID-19 suchen Anleger bei Select Value-Strategien nach geografischer Diversifizierung. Derzeit sieht Value nach den Bewertungsspreads billig aus, außerdem schneiden Value-Titel in der Erholungsphase nach einer Rezession oft gut ab. Angesichts der Unsicherheit über die Form und den Zeitpunkt der Erholung bieten Value-Investitionen eine relativ attraktive Ergänzung zu einem gut diversifizierten Portfolio.

Der SPDR MSCI World Value UCITS ETF hat eine TER von 0,25%. Er startet mit einer Primärnotierung in EUR an der Euronext in Amsterdam am 3. September 2020, sowie Sekundärnotierungen in USD und GBP, die am 4. September 2020 an der Londoner Börse folgen werden.


Über State Street Global Advisors

Seit vier Jahrzehnten unterstützt State Street Global Advisors die Regierungen, Institutionen und Finanzberater der Welt. Mit einem rigorosen, risikobewussten Ansatz, der auf Forschung, Analyse und markterprobter Erfahrung beruht, bauen wir auf einer breiten Palette von Aktiv- und Indexstrategien auf, um kostengünstige Lösungen zu schaffen. Als Stewards helfen wir den Portfoliounternehmen zu erkennen, dass das, was fair für die Menschen und nachhaltig für den Planeten ist, langfristig eine gute Performance erzielen kann. Und als Pioniere bei Index-, ETF- und ESG-Investitionen erfinden wir immer wieder neue Wege, um zu investieren.

„681 neue weibliche Vorstände“: State Street Global Advisors feiert den dritten Jahrestag der Fearless Girl-Kampagne

Die im Zuge der Kampagne für mehr weibliche Führungskräfte installierte „lebende Wand“ wird ab sofort neben dem „Fearless Girl“ in New York zu sehen sein. Sie symbolisiert den Weg der - trotz des erfolgreichen Starts der Kampagne des US-Vermögensverwalters - noch zu gehen ist. Das Programm soll nun auch nach Hong Kong und Singapur ausgeweitet werden.

State Street Global Advisors, die Vermögensverwaltungssparte der State Street Corporation (NYSE: STT), feiert heute den dritten Jahrestag des Starts der Fearless Girl-Kampagne, die am Vorabend des Internationalen Frauentags 2017 mit der Einführung eines inzwischen ikonischen Symbols für die Geschlechtervielfalt in Führungspositionen begann. Seit der Ankunft des Fearless Girl an der Wall Street vor drei Jahren haben 681 börsennotierte Unternehmen, die zuvor keine Frauen in ihren Vorständen hatten, mittlerweile mindestens ein weibliches Vorstandsmitglied aufgenommen.1

Das Unternehmen feiert diesen Anlass mit der Installation einer "lebenden Wand" hinter der Fearless Girl-Statue. Sie symbolisiert die Bedeutung einer weiterhin wachsenden Zahl von Frauen in Führungspositionen. Die „lebende Wand“ sowie das Fearless Girl befinden sich seit dem Umzug von ihrem ursprünglichen Platz am 10. Dezember 2018 in Bowling Green an der New Yorker Börse.

"Dieser Tag bedeutet für uns sehr viel mehr als ein Jubiläum – das Fearless Girl steht für eine intelligentere Art, Geschäfte zu machen", sagte Cyrus Taraporevala, Präsident und CEO von State Street Global Advisors. "Zum großen Teil ist dies auf eine breitere Diskussion innerhalb der Branche zurückzuführen, die durch die Installation ausgelöst wurde. Außerdem hat sich ein tiefgreifender Wandel in der Geschlechtervielfalt in den Vorständen der Unternehmen vollzogen - aber dies ist erst der Anfang der Geschichte. Als Verwalter von Investorenvermögen werden wir weiterhin unsere Stimme und unser Votum einsetzen, um für eine größere Geschlechtervielfalt in den Führungsgremien zu werben.

Die "lebende Wand" bildet einen Rahmen aus Blumen und Grün hinter der Statue des Fearless Girl. Die Zahl der Unternehmen, die seit Beginn der Kampagne weltweit Frauen in ihre einst rein männlichen Vorstände berufen haben, nämlich 681, ist prominent in die Wand eingelassen. Damit soll jeder den von ihr inspirierten Fortschritt sehen.

"Als wir das Fearless Girl zum ersten Mal an der Wall Street platzierten, war es unser Ziel, für die Stärke von Frauen in Führungspositionen einzutreten und mehr Möglichkeiten für weibliche Führungskräfte zu schaffen", sagte Lori Heinel, stellvertretender Global Chief Investment Officer bei State Street Global Advisors. "Wir haben zwar beeindruckende Ergebnisse gesehen, wissen aber auch, dass es noch mehr zu tun gibt. Deshalb haben wir uns für eine lebendige Installation entschieden, die unseren anhaltenden Fokus auf Wachstum und Fortschritt repräsentiert".

Im Zuge der Kampagne wurden heute aktuelle Zahlen zu Diversifizierung in Vorständen bekanntgegeben: Von den 1.384 Unternehmen, die von State Street Global Advisors aufgefordert wurden, mehr Frauen in ihre Vorstände aufzunehmen, wurden bisher 681 tätig. In den USA nahmen 495 der Verwaltungsräte ein weibliches Mitglied auf, während 33 Unternehmen in Kanada und 13 in Großbritannien dem Aufruf folgten. In Japan ernannten 101 Verwaltungsräte eine Frau als Mitglied, in Australien waren es 30 Firmen.

Anfang dieses Monats wird State Street Global Advisors seine Abstimmungsleitlinien zur Geschlechtervielfalt auf Hongkong und Singapur ausweiten, wobei vor allem Unternehmen davon betroffen sind, die in den Straits Times und Hang Seng Indizes gelistet sind. Diese Richtlinie wurde bereits 2017 in den USA, Großbritannien und Australien eingeführt und 2018 auf Kontinentaleuropa, Kanada und Japan ausgeweitet.

Sollte es in vier aufeinanderfolgenden Jahren Bedenken bezüglich der Geschlechtervielfalt geben und die Unternehmen nicht zu einem produktiven Dialog bereit sein, ist State Street Global Advisors bereit, gegen den gesamten Nominierungs- und Governance-Ausschuss zu stimmen – nicht nur gegen die Vorsitzenden.

"Die Ausweitung nach Hongkong und Singapur ist der nächste Schritt auf dem globalen Weg der Fearless Girl-Kampagne", sagte Rakhi Kumar, Chefstratege für ESG und Asset Stewardship bei State Street Global Advisors. "Dass wir mit unserer Abstimmungsaktion auch über die Vorstandsitze hinausgehen, zeigt, dass zwar viele Unternehmen positiv reagiert haben, aber hier noch einiges zu tun bleibt.“

Weitere Informationen über die Fearless Girl-Kampagne von State Street Global Advisors finden Sie unter www.ssga.com/fearlessgirl.


1) Source: State Street Global Advisors Engagement Tracking Database

Über State Street Global Advisors

Seit vier Jahrzehnten betreut State Street Global Advisors die Regierungen, Institutionen und Finanzberater dieser Welt. Wir entwickeln kostengünstige Lösungen aus einem breiten Universum aktiver Anlage- und Indexstrategien, unsere Entscheidungen treffen wir dabei auf der Grundlage von Research, Analysen und einschlägiger Erfahrung – diszipliniert und risikobewusst. Wir sind Treuhänder und zeigen den im Portfolio gehaltenen Unternehmen, dass sich nachhaltiges Handeln gegenüber Mensch und Umwelt oftmals auch im wirtschaftlichen Sinne lohnt. Und wir sind Innovation gewohnt: Wir sind die Pioniere der Index- und ETF-Anlage sowie des nachhaltigen Investments und schaffen immer wieder neue Anlagemöglichkeiten. Als drittgrößter Asset Manager der Welt verwalten wir für unsere Kundinnen und Kunden fast 3,12 Billionen US-Dollar*.

* Per 31. Dezember 2019, beinhaltet Vermögenswerte in Höhe von rund 45 Milliarden US-Dollar in SPDR-Produkten, für die State Street Global Advisors Funds Distributors, LLC (SSGA FD) ausschließlich als Marketing-Agent tätig ist. SSGA FD und State Street Global Advisors sind verbundene Unternehmen.

ESG wird immer mehr Mainstream - Herausforderungen aber bleiben!

State Street Global Advisors, das Vermögensverwaltungsunternehmen der State Street Corporation (NYSE: STT), hat heute eine umfangreiche neue Studie veröffentlicht, die die wichtigsten Push- und Pull-Faktoren für Umwelt-, Sozial- und Governance-Grundsätze (ESG) bei 300 Institutionellen Investoren weltweit beschreibt.1

Zu den wichtigsten Push-Faktoren, also den Treibern der ESG-Akzeptanz, gehört vor allem die Einhaltung der treuhänderischen Pflichten und Vorschriften, gefolgt vom ESG-Risikomanagement für das Portfolio. Die wichtigsten Pull-Faktoren, die eine Akzeptanz für ESG mindern, sind zum einen ein Mangel an zuverlässigen ESG-Daten, zum anderen Ressourcen- oder Kostenprobleme im Zusammenhang mit interner Integration, Infrastruktur, Wissensaufbau und einem Mangel an verfügbaren ESG-Mitarbeitern für das Integrationsmanagement.

Die wichtigsten Faktoren zur Förderung von ESG: Treuhänderische Verpflichtung, Regulierung und Risikominderung

Die Studie zeigt, dass die wichtigsten ESG-Treiber für Finanzinstitute die gemeinsame Treuhandpflicht und ein wachsendes regulatorisches Umfeld sind. Rund 46 Prozent der Befragten sehen dies als Top-Push-Faktoren.

"Diese treuhänderische Verpflichtung wurde so hoch eingestuft, dass sie eine bedeutende Entwicklung darstellt. Viele Anleger hatten zuvor damit zu kämpfen, ob die Einführung von ESG ihren treuhänderischen Zielen zuwiderläuft", sagte Rakhi Kumar, Head of ESG Investments und Asset Stewardship bei State Street Global Advisors. "Neben der Regulierung ist dies heute ein wichtiger Treiber für die Umsetzung der ESG." Die Befragten, die Treuhänderpflicht als ihre Hauptaufgabe betrachten, sahen als nächst- und höchstrangige Einflussgrößen, die Anforderungen an die ethische und soziale Verantwortung im Namen ihrer Kunden sowie den Wunsch, ESG-bezogene Risiken zu mindern. 

Bei den wichtigsten Faktoren für die Akzeptanz von ESG bestehen durchaus regionale Unterschiede. Mit 59 Prozent war die Bedeutung der Treuhandpflicht in Nordamerika im Vergleich zu EMEA und Asien-Pazifik stärker ausgeprägt, während das zweitwichtigste Anliegen dort mit 48 Prozent das Einhalten von Marktstandards war. Innerhalb der EMEA-Region waren regulatorische Veränderungen klar der wichtigste Push-Faktor, mit 52 Prozent. Dicht gefolgt von dem Ansatz ESG- Risiken (45 Prozent) und Reputationsrisiken (39 Prozent) zu mindern.

"Die Forschungsergebnisse bestätigen, was wir auch von unseren Kunden hören", kommentierte Carlo Funk, EMEA Head of ESG Investment Strategy. "Das regulatorische Umfeld treibt institutionelle Anleger eindeutig zu einem tiefgreifenden Wandel der ESG-Praktiken an. Innerhalb der letzten 12 Monate haben die meisten unserer Kunden begonnen die Möglichkeiten, was sie für ihre CO2 Bilanz und gegen klimabedingte Risiken ihrer Portfolios tun können, zu untersuchen." 

Zu den wichtigsten Faktoren für Investoren aus dem asiatisch-pazifischen Raum gehören die Minderung der ESG-Risiken (47 Prozent), das treuhänderische Risiko (38 Prozent) und der Druck der Leistungsbezieher (37 Prozent). In allen Regionen ist das Thema der Risikominderung ein größerer Faktor zur ESG Adoption als das Thema Überrendite.

Die wichtigsten ESG Pull-Faktoren: Herausforderung im Hinblick auf Daten, Ressourcen und Expertise 

44 Prozent der Befragten geben an, dass einer der Hinderungsgründe für die Integration von ESG eine Unzuverlässigkeit und Inkonsistenz der Daten ist. Allerdings variieren die Gründe je nach Institution: Pensionsfonds benennen zum Beispiel als größte Sorge, die Verfügbarkeit zuverlässiger ESG-Daten (47 Prozent). Staatsfonds sehen zu 69 Prozent die internen Ressourcenkosten als zu hoch an. Hier könnte eine Kooperation zwischen Staatsfonds und Vermögensverwaltern bei der gemeinsamen ESG-Planung eine Lösung sein.

Angesichts der zunehmenden Bedeutung von ESG als wesentliche Portfoliobewertung signalisierten 95 Prozent der Befragten ihre Absicht, in den nächsten drei Jahren weitere ESG-Spezialisten einzustellen. Die restlichen 5 Prozent wollen ihre Mitarbeiter ermutigen, sich mit dem Konzept vertraut zu machen.

Die Mission von State Street Global Advisors besteht darin, verantwortungsvoll zu investieren, um Wohlstand und sozialen Fortschritt zu ermöglichen. Die ESG-Grundsätze sind für diese Mission von zentraler Bedeutung. Bitte beachten Sie die neuesten Forschungsergebnisse "Into the Mainstream: ESG at the Tipping Point“.


1) State Street Global Advisors Research Report: Into the Mainstream – ESG at the Tipping Point (November 2019)

About State Street Global Advisors

For four decades, State Street Global Advisors has served the world’s governments, institutions and financial advisors. With a rigorous, risk-aware approach built on research, analysis and market-tested experience, we build from a breadth of active and index strategies to create cost-effective solutions. As stewards, we help portfolio companies see that what is fair for people and sustainable for the planet can deliver long-term performance. And, as pioneers in index, ETF, and ESG investing, we are always inventing new ways to invest. As a result, we have become the world’s third largest asset manager with nearly US $2.90 trillion* under our care.

* This figure is presented as of June 30, 2019 and includes approximately $36 billion of assets with respect to SPDR products for which State Street Global Advisors Funds Distributors, LLC (SSGA FD) acts solely as the marketing agent. SSGA FD and State Street Global Advisors are affiliated.

State Street Global Advisors kündigt die Einführung des SPDR MSCI WORLD UCITS ETF an

State Street Global Advisors, das Vermögensverwaltungsunternehmen der State Street Corporation (NYSE:STT), gab die Auflegung des SPDR MSCI World UCITS ETF (Ticker: SPPW) bekannt. Ab sofort ist der Fond an der Xetra-Börse, der Londoner Börse, der Borsa Italiana und Euronext verfügbar, ein Listing an der SIX ist zu gegebener Zeit geplant.

Der SPDR MSCI World UCITS ETF bietet Anlegern Zugang zu einem breiten Korb von über 1.600 Aktien in 23 Industrieländern. Dies entspricht etwa 85 Prozent der im Streubesitz befindlichen Marktkapitalisierung der entwickelten Aktienmärkte oder ca. 40 Billionen US- Dollar an investierbaren Vermögenswerten.1

Globale Aktien-ETFs machten in diesem Jahr mit bisher über 2,6 Mrd. USD2 rund 30% der gesamten Zuflüsse von Aktien-ETFs in EMEA aus. Die Auflegung des SPDR MSCI World UCITS ETF komplettiert das bestehende globale Aktienangebot von SPDR und ergänzt Fonds wie den SPDR® MSCI ACWI UCITS ETF (Ticker: SPYY), den SPDR® MSCI Emerging Markets UCITS ETF (Ticker: SPYM), den SPDR® MSCI World Small Cap UCITS ETF (Ticker: ZPRS) sowie 10 MSCI World Sector ETFs.

Stefan Kuhn, Managing Director und Head of SPDR ETFs für Deutschland, sagt: „Als transparente und physisch replizierte Lösung bietet der SPDR MSCI World UCITS ETF Anlegern ein sehr effizientes Beta-Engagement. Durch seinen attraktiven Preis eignet sich dieser Fond sowohl für langfristige Anlagen als auch als Instrument zur Liquiditätssteuerung in Aktienportfolios".

„Der MSCI World Index wird oft als Grundlage für ein diversifiziertes, internationales Portfolio angesehen", so Kuhn weiter. „Viele Investoren nutzen ihn als Kernbaustein, um dann mit sektoralen oder regionalen Engagements Akzente darum herum zu setzen oder um zusammen mit globalen oder regionalen Anleihenallokationen ein diversifiziertes Portfolio aufzubauen. Der MSCI World Index wies aufgrund seiner hohen Länder- und Branchendiversifikation in der Vergangenheit im Vergleich zu anderen regionalen Indizes aus Industrieländern eine bessere risikobereinigte Rendite auf."

State Street Global Advisors blickt auf eine lange Tradition in der Verwaltung von breiten Aktien- und MSCI-World Portfolien zurück und verwaltet derzeit weltweit Vermögenswerte in Höhe von 475 Milliarden US-Dollar, die mit den Strategien von MSCI developed world verglichen werden.3


1) Source MSCI as of 31 December 2018
2) Source: State Street Global Advisors; Bloomberg Finance L.P. as of 22February 2019.
3) Source State Street Global Advisors as of 31 December 2018

Über State Street Global Advisors

Seit vier Jahrzehnten betreut State Street Global Advisors Regierungen, institutionelle Investoren und Finanzberater weltweit. Mit einem rigorosen, risikobasierten Ansatz, der auf Forschung, Analyse und langjähriger Markterfahrung basiert, erstellen wir aus einer Vielzahl von aktiven und Indexstrategien kostengünstige Lösungen . Dem Thema Nachhaltigkeit verpflichtet, unterstützen wir Portfoliounternehmen dabei zu erkennen, dass was für die Menschen fair und für den Planeten nachhaltig ist, langfristige Erfolge erwirtschaften kann. Und als Pioniere bei indizierten Anlagemöglichkeiten, ETFs und ESG erfinden wir immer wieder neue Anlagemöglichkeiten. Dadurch sind wir mit fast 2,51 Billionen US-Dollar* unter unserer Verantwortung zum drittgrößten Vermögensverwalter der Welt aufgestiegen.
* Diese Zahl ist zum 31. Dezember 2018 ausgewiesen und beinhaltet Vermögenswerte in Höhe von rund 32,44 Mrd. USD in Bezug auf SPDR-Produkte, für die State Street Global Advisors Funds Distributors, LLC (SSGA FD) ausschließlich als Marketingmitarbeiter tätig ist. SSGA FD und State Street Global Advisors sind angeschlossen.

Über SPDR Exchange Traded Funds

SPDR ETFs sind eine umfassende Familie, die eine Reihe von internationalen und nationalen Anlageklassen umfasst. SPDR ETFs werden von SSGA Funds Management, Inc. verwaltet, einem registrierten Anlageberater und hundertprozentigen Tochterunternehmen der State Street Corporation. Die Fonds bieten den Anlegern die Flexibilität, Anlagen auszuwählen, die genau auf ihre Anlagestrategie abgestimmt sind. State Street, anerkannt als Branchenpionier, entwickelte 1993 den ersten in den USA gelisteten ETF (SPDR S&P 500® - Ticker SPY) und ist weiterhin führend bei verantwortungsbewussten Innovationen, wie die Einführung vieler bahnbrechender Produkte, einschließlich der Markteinführung von ETFs auf Gold, internationale Immobilien, internationale Renten und Sektoren, zeigt.
Weitere Informationen finden Sie unter www.spdrs.com

State Street Global Advisors lanciert SPDR Bond Compass

State Street Global Advisors, die Vermögensverwaltungssparte der State Street Corporation (NYSE: STT), gab heute die Einführung des State Street Global Advisors SPDR Bond Compass bekannt.

Der Bond Compass wird vierteljährlich veröffentlicht und nutzt eigene Analysen von State Street Global Markets, einer Abteilung von State Street. Es stellt eine Momentaufnahme der globalen Ströme und Bestandsindikatoren für festverzinsliche Wertpapiere aus dem dritten Quartal 2018 dar, die aus einer Stichprobe von 10 Billionen US-Dollar an Vermögenswerten abgeleitet wurde, die etwas mehr als 10% der weltweit ausstehenden festverzinslichen Vermögenswerte erfasst. Auf diese Weise bietet der Bond Compass einen einzigartigen Einblick in die Positionierung der Anleger auf der Grundlage der globalen Ströme bei Anleihen und Beteiligungsindikatoren von State Street Global Markets.

Die Analyse zeigt aktuelle Anlegerbestände in einer Vielzahl von festverzinslichen Instrumenten und überlagert dies mit dem Kauf- und Verkaufsverhalten im vergangenen Quartal. Diese Datenpunkte geben einen tiefen Einblick in die Stimmung der Anleger und geben den Beobachtern die Möglichkeit, den Lärm des Marktes zu durchbrechen und die Realität der darunter liegenden Anlegerpositionen zu erkennen. Der Gegensatz zwischen bestehenden Beständen und den jüngsten Kauftrends ermöglicht es die Anlegeraussichten für das zukünftige Engagement zu interpretieren.

„Unsere Kennzahlen zeigen, dass die Anleger trotz der jüngsten Volatilität mittelfristig vorsichtig optimistisch in Bezug auf das Wachstum bleiben“, kommentierte Michael Metcalfe, Global Head of Macro Strategy für State Street Global Markets. „Die Anleihenströme deuten darauf hin, dass die Anleger die Inflation im Allgemeinen als gutartig einschätzen und sich derzeit nicht übermäßig durch den Inflationsausblick beunruhigen lassen, was durch unsere Online-Metriken bis Anfang Oktober bestätigt wird. Was wir sehen, ist eine Neubewertung des Risikos und eine Überprüfung der Bestände über die gesamte Kurve hinweg, aber nicht der grossflächige Kauf von Schutzmaßnahmen. Wenn Sie dazu einige bescheidene Käufe von Krediten hinzufügen, scheinen die Ströme darauf hinzuweisen, dass langfristige Investoren noch nicht in Panik geraten sind.“

„Institutionelle Anleger haben einige ihrer starken Untergewichte zum Bauch der Kurve geschlossen und kaufen Zwischenlaufzeiten“, fügte Antoine Lesné hinzu, Leiter der EMEA-Strategie und des Research für SPDR ETFs. „Interessanterweise sehen wir trotz aller Gerüchte über Lohnzuwächse, die das Tempo der Wanderungsbewegungen in den USA zu gefährden beginnen, keine massiven Käufe von Inflationsschutz. Während die "Risk-Off"-Trades nicht stark gelaufen sind, bleibt abzuwarten, ob der selektive "Risk-On"-Appetit der Anleger auch in der zweiten Hälfte des letzten Quartals intakt bleibt, wenn die Allokationen typischerweise dynamischer werden und sich die Marktvolatilität verfestigt".

State Street Global Advisors verwaltet 336 Milliarden Dollar in Anleihenstrategien, verwaltet über 30 Währungen in 40 Ländern und 90 Anleihenstrategien.

Über SPDR Exchange Traded Funds

SPDR ETFs sind eine umfassende Anlagefamilie, die eine Vielzahl von internationalen und nationalen Anlageklassen umfasst. SPDR ETFs werden von SSGA Funds Management, Inc. verwaltet, einer registrierten Anlageberatungsfirma und hundertprozentigen Tochterunternehmen der State Street Corporation. Die Fonds bieten Anlegern die Flexibilität, Anlagen auszuwählen, die auf ihre Anlagestrategie abgestimmt sind. Als Pionier der Branche anerkannt, hat State Street 1993 den ersten in den USA gelisteten ETF (SPDR S&P 500® - Ticker: SPY) aufgelegt. State Street ist weiterhin darin führend, nachhaltige und innovative Produkte zu entwerfen, etwa die First-to-Market-Einführungen von Gold, internationalen Immobilien, internationalen Anleihen und Sektor-ETFs. Weitere Informationen finden Sie unter www.spdrs.com

Über State Street Global Advisors

Seit vier Jahrzehnten unterstützt State Street Global Advisors weltweit Regierungen, Institutionen und Finanzberater. Mit einem rigorosen, risikobewussten Ansatz, der auf Forschung, Analyse und markterprobter Erfahrung basiert, bauen wir auf einer breiten Palette an aktiven und Indexstrategien auf, um kostengünstige Lösungen zu schaffen. Wir helfen Portfoliounternehmen zu erkennen, dass das, was richtig für die Menschen und nachhaltig für den Planeten ist, eine langfristige Performance erbringen kann. Und als Pioniere bei Index-, ETF- und ESG-Anlagen entwickeln wir laufend neue Anlagelösungen. Damit sind wir mit fast 2,81 Billionen US-Dollar* der drittgrösste Vermögensverwalter der Welt.

*Diese Zahl wird mit Datum 30. Juni 2018 angegeben und enthält etwa 28 Milliarden US-Dollar an Vermögenswerten von SPDR-Produkten, für die State Street Global Advisors Funds Distributors, LLC (SSGA FD) ausschliesslich als Marketingagent tätig ist. SSGA FD und State Street Global Advisors sind miteinander assoziiert.

Stefan Kuhn wird Leiter der ETFs für das SPDR-Geschäft von State Street Global Advisors in Deutschland

State Street Global Advisors, der Vermögensverwalter der State Street Corporation (NYSE: STT), gab heute die Ernennung von Stefan Kuhn zum Managing Director und Head of ETFs für Deutschland bekannt. Kuhn wird seinen Sitz in Frankfurt haben und an Rory Tobin, Global Head of State Street Global Advisors' SPDR ETF Business, berichten.

In dieser neuen Funktion wird Kuhn für die Leitung, Verwaltung und Entwicklung des ETF-Geschäfts von SPDR in Deutschland für institutionelle Kunden, Vermögens- und Intermediär-Kunden verantwortlich sein. Vor seinem Wechsel zu SPDR war Kuhn Head of ETF Sales für Lyxor im deutschsprachigen Europa und davor Head of Flow Rates für BNP Paribas in Deutschland und Österreich. Insgesamt verfügt Stefan über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung in der Finanzbranche, unter anderem bei Morgan Stanley, Sal Oppenheim, Banco Santander und JP Morgan.

"Seit der Eröffnung unseres Büros im Jahr 1970 hat State Street eine bedeutende Präsenz in Deutschland aufgebaut und unsere Dienstleistungen erweitert, um den sich ändernden Bedürfnissen unserer Kunden gerecht zu werden", so Tobin. "State Street beschäftigt heute ein umfangreiches Team in Frankfurt und München, und die Einstellung von Stefan ist ein weiterer Beweis für unser Engagement beim Aufbau unserer ETF-Präsenz in diesem wichtigen Markt.“

"Stefan bringt umfangreiches Wissen über ETFs und die Herausforderungen deutscher Investoren mit. Seine Expertise wird entscheidend sein, wenn es darum geht, das Beste aus der State Street für unsere Kunden herauszuholen und unsere Präsenz in diesem Schlüsselmarkt für SPDR auszubauen. Wir freuen uns, Stefan bei State Street Global Advisors begrüßen zu dürfen."

Stefan hat einen BS in Informatik von der James Madison University und einen Abschluss als Diplom-Kaufmann (MBA) von der European Business School.  

Über SPDR Exchange Traded Funds

SPDR ETFs sind eine globale Familie, die eine Vielzahl von internationalen und nationalen Anlageklassen umfasst. SPDR ETFs werden von SSGA Funds Management, Inc. verwaltet, einem registrierten Anlageberater und hundertprozentigen Tochterunternehmen der State Street Corporation. Die Fonds bieten Anlegern die Flexibilität, Anlagen auszuwählen, die auf ihre Anlagestrategie abgestimmt sind. State Street Global Advisors, anerkannt als Pionier der Branche, gründete 1993 den ersten börsennotierten ETF in den USA und blieb an der Spitze der verantwortungsvollen Innovation, wie die Einführung zahlreicher innovativer Produkte, darunter First-to-Market-Einführungen mit Gold, internationalen Immobilien, internationalen festverzinslichen Wertpapieren und Sektor-ETFs, beweist. Weitere Informationen finden Sie unter www.spdrs.com

Über State Street Global Advisors

Seit vier Jahrzehnten dient State Street Global Advisors den Regierungen, Institutionen und Finanzberatern der Welt. Mit einem rigorosen, risikobewussten Ansatz, der auf Forschung, Analyse und markterprobter Erfahrung basiert, bauen wir auf einer breiten Palette von aktiven und Indexstrategien auf, um kostengünstige Lösungen zu schaffen. Als Stewards helfen wir Portfoliounternehmen zu erkennen, dass das, was fair für die Menschen und nachhaltig für den Planeten ist, eine langfristige Leistung erbringen kann. Und als Pioniere bei Index-, ETF- und ESG-Investitionen erfinden wir immer wieder neue Anlagemöglichkeiten. Damit sind wir mit fast 2,73 Billionen US-Dollar* der drittgrößte Vermögensverwalter der Welt.

*Diese Zahl wird zum 30. Juni 2018 angegeben und beinhaltet ca. 53 Milliarden US-Dollar an Vermögenswerten in Bezug auf SPDR-Produkte, für die State Street Global Advisors Funds Distributors, LLC (SSGA FD) ausschließlich als Marketingagent tätig ist. SSGA FD und State Street Global Advisors sind angeschlossen.

State Street Global Advisors lanciert SPDR S&P U.S. Communication Services Select Sector UCITS ETF

State Street Global Advisors, die Vermögensverwaltungssparte der State Street Corporation (NYSE: STT), und Schöpfer der weltweit ersten ETFs, gab heute die Einführung des SPDR S&P U.S. Communication Services Select Sector UCITS ETFs bekannt [Xetra: ZPDK GY]. Ab Donnerstag wird der Fonds auf Xetra und ab Freitag an der London Stock Exchange (LSE) handelbar sein. Der Fonds wird in den neuen Sektor der Kommunikationsdienste investieren, der von S&P Dow Jones Indizes und MSCI nach der jährlichen Überprüfung der Struktur des Global Industry Classification Standard (GICS®) im November 2017 vorgestellt wurde. 

Der neue Sektor Communication Services umfasst drei der fünf FAANG-Aktien - Facebook, Netflix und Googles Muttergesellschaft Alphabet - die meisten für jeden GICS-Sektor. Zu diesem neuen Sektor gehören auch Telekommunikationsunternehmen wie Verizon und AT&T sowie Medien- und Unterhaltungsunternehmen wie Comcast und Netflix. Sie spiegeln das aktualisierte Ökosystem der heutigen Kommunikation und des Zugangs zu Unterhaltung wider.

„Im September dieses Jahres wird GICS® einen neuen Sektor für Kommunikationsdienste einführen, um den massiven Veränderungen in der Art und Weise, wie wir kommunizieren, interagieren und Inhalte konsumieren, Rechnung zu tragen“, kommentierte Axel Riedel, Head of SPDR ETFs Deutschland.„Der neue Sektor Communications Services wird rund 10% des S&P 500 Index in Bezug auf die Marktkapitalisierung ausmachen. Mit der Einführung des SPDR S&P U.S. Communication Services Select Sector UCITS ETF bieten wir unseren Kunden einen kostengünstigen Zugang zu dieser neuen Anlagemöglichkeit in einer einzigen Transaktion".

State Street Global Advisors verwaltet weltweit mehr als 165 Mrd. $ in Sektor-ETF-Strategien. Die Einführung des SPDR S&P U.S. Communication Services Select Sector UCITS ETF bringt State Street Global Advisors' Suite von UCITS-konformen sektorbasierten SPDR ETFs auf 30 Fonds, die globale, US-amerikanische und europäische Engagements umfassen.

Um mehr über State Street Global Advisors' Suite von sektorbasierten UCITS-ETFs zu erfahren, klicken Sie bitte hier.