FE, fundinfo und F2C schliessen sich nach der Beteiligung von HG zusammen

Durch den Zusammenschluss von FE, einem Anbieter von Investmentdaten, -research und -software, mit fundinfo, einem Dienstleistungsunternehmen für Asset Manager und Fondsdistributoren in Europa und Asien sowie F2C, einem in Luxemburg ansässigen Unternehmen, das die Fondsdaten-Managementplattform publiFund betreibt, entsteht ein neuer, international agierender Player im Investmentdatenmarkt.

Das nach der Beteiligung von HG, einem auf Technologie spezialisierten Investor, entstandene Unternehmen wird zukünftig von Neil Bradford, dem bisherigen CEO von FE, geleitet. In der neuen Führungsmannschaft sind Führungskräfte von FE, fundinfo und F2C vertreten.

Die drei Firmen gehen vollständig in einem einzigen Unternehmen mit internationaler Reichweite, marktführenden Produkten und Dienstleistungen, hochwertigem Service sowie anhaltender Fokussierung auf „Operational Excellence“ auf. Das Unternehmen vernetzt rund 800 Asset Manager mit über 3.000 Vertriebsstellen. Dazu zählen führende europäische Wealth Manager, Plattformen, Privatbanken und Finanzberatungsunternehmen.

Neil Bradford, CEO von FE: „Mit dem heutigen Tag ist ein neuer, international agierender Player im Bereich der Investmentdaten entstanden. Durch unseren Zusammenschluss entsteht ein umfangreiches Netzwerk von Asset Managern und Vertriebspartnern in Europa und darüber hinaus. Dies wird unseren Kunden zugutekommen, da wir den Datenaustausch vereinfachen, die Komplexität reduzieren, die Transparenz und Kommunikation verbessern und letztlich Investitionen erleichtern. Wir freuen uns darauf, weitere Einzelheiten zu unserem kombinierten Angebot Anfang 2019 zu verkünden.“

Philipp Portmann, CEO von fundinfo: „Es waren zwei arbeitsreiche Jahre seit der Beteiligung von Hg an unserem Unternehmen. Durch den Zusammenschluss mit F2C Anfang des Jahres konnten wir unser Serviceangebot bereits erweitern. Nun gehen wir einen Schritt weiter hin zu einem globalen Grossunternehmen. Die drei Firmen ergänzen einander in ihrer Expertise und in ihrer geographischen Reichweite. Dabei haben sie ähnliche Werte in Bezug auf einen hervorragenden Kundenservice und „Operational Excellence“, so dass ein Zusammenschluss naheliegt. Wir, die Mitgründer von fundinfo und F2C, freuen uns, in dem erweiterten Unternehmen unseren Weg fortzusetzen.“

Laurent Halbgewachs, CEO von F2C: „Nach unserer Partnerschaft mit fundinfo Anfang des Jahres freue ich mich, dass wir nun durch den Zusammenschluss mit FE unseren Kunden weitere Dienstleistungen anbieten, gleichzeitig das Serviceniveau halten und die von unseren Kunden erwarteten Spitzenleistungen bieten können.“

Sebastien Briens, Partner bei Hg, erläuterte:„Dieser Zusammenschluss ist ein grosser Schritt hin zu einem Global Player in der Fondsinformationsbranche. Die gesamte Branche steht vor massiven Veränderungen. Asset Manager und Distributoren entwickeln ihre eigenen Geschäftsmodelle und erwarten auch von ihren Partnern, dass sie sich den neuen Gegebenheiten stellen, indem sie effizientere, hochwertigere und umfassende Dienstleistungen in der Wertschöpfungskette anbieten.

Durch den Zusammenschluss dieser drei führenden Akteure entsteht ein Unternehmen, das diese Anforderungen unmittelbar erfüllen kann.“ 

FE wurde 1996 von Michael Holland und Craig Wilson gegründet. Seitdem ist FE stark gewachsen und heute ein führender Anbieter von Investmentdaten, -software und -analysen für Finanzberater, Asset Manager und Institutionen. Mit Hauptsitz in London hat das Unternehmen seine Präsenz international ausgebaut und verfügt über Niederlassungen in Hongkong, Indien, der Tschechischen Republik und in Australien.

Fundinfo wurde 2005 in Zürich gegründet und ist heute ein führender Dienstleister für Asset Manager und Fondsdistributoren in Europa und Asien. Das Unternehmen verfügt über die weltweit grösste Datenbank mit Fondsdokumenten und bietet Asset Managern eine grosse Palette an Dienstleistungen rund um die Veröffentlichung und Verbreitung von Fondsinformationen.

F2C wurde 2005 von Laurent Halbgewachs gegründet und unterstützt Asset Manager mit publifund, einer integrierten Managementplattform für Fondsdaten. Mit Hilfe dieser Plattform können die Kunden des Unternehmens, darunter einige der grössten Asset Manager der Welt, hochwertige Informationen zeitnah zur Verfügung zu stellen.

Credit Suisse InvestLab AG kooperiert mit fundinfo im Bereich Fondsdaten-management

Die Credit Suisse InvestLab AG geht mit der in Zürich ansässigen fundinfo AG eine Partnerschaft für die zentrale Beschaffung von Fondsdaten ein. Beide Unternehmen gehören zu den Gründungsmitgliedern von openfunds (www.openfunds.org), einem Non-Profit-Verein, der einen globalen Standard für einen effizienten und automatisierten Austausch von Fondsdaten bereitstellt. Durch die Zusammenarbeit mit fundinfo kann die Credit Suisse InvestLab AG ihren Kunden jederzeit Zugang zu qualitätsgeprüften Fondsdaten, einschliesslich MiFID II und PRIIPs-Daten, für den korrekten Fondsvertrieb bieten und die Services ihrer Investmentplattform anreichern.

"fundinfo ist ein langjähriger Partner von uns und wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit weiter auszubauen. Die verlässliche und zeitnahe Bereitstellung von Fondsdaten ist entscheidend, um den immer komplexeren regulatorischen Anforderungen gerecht zu werden", sagt Jörg Grossmann, CEO der InvestLab AG.

"Wir sind sehr stolz darauf, der bevorzugte Partner der Credit Suisse InvestLab für die Beschaffung und Verarbeitung von Fondsdaten zu sein. Diese Vereinbarung vertieft unsere Partnerschaft, einerseits in Bezug auf die Entwicklung von Industriestandards und andererseits im Bereich der zuverlässigen und umfassenden Bereitstellung qualitativ hochwertiger Fondsinformationen für die Credit Suisse und deren Kunden weltweit", sagt Jan Giller, Chief Commercial Officer bei fundinfo.

Da Credit Suisse und fundinfo openfunds aktiv nutzen und unterstützen, sind alle Fondsanbieter aufgefordert, ihre Fondsdaten im openfunds-Standard an fundinfo zu liefern. Zu der stetig wachsenden Anzahl an Mitgliedern des openfunds-Vereins, die den Standard kontinuierlich entwickeln, zählen führende internationale Finanzinstitute und Asset Manager.

Über fundinfo AG

Die fundinfo AG betreibt mit www.fundinfo.com eine international führende Plattform für Fondsinformationen und Pflichtpublikationen. fundinfo vernetzt Fondsgesellschaften, Distributoren und Investoren und ist von verschiedenen Finanzmarktaufsichtsbehörden als elektronische Publikationsplattform für Pflichtveröffentlichungen anerkannt. Der Service ist in Europa und Asien verfügbar und deckt Tausende Fonds von den weltgrössten Fondsgesellschaften ab. Die Datenbank umfasst Millionen von sofort abrufbaren Dokumenten sowie Fondsdaten und Ratings. Die fundinfo AG wurde im Jahr 2005 gegründet und verfügt, neben dem Hauptsitz in Zürich, über Büros in Berlin, Frankfurt am Main, Hongkong, London, Luxemburg, Madrid, Paris und Singapur.

Über Credit Suisse InvestLab AG

Die Credit Suisse InvestLab AG betreibt eine Investmentplattform, die Fondsanbietern und Subdistributoren ein komplettes Dienstleistungspaket von der Datenerfassung bis zum Vertragsmanagement anbietet und somit den weltweiten Fondsvertrieb ermöglicht. Die Plattform vereint eine breite Palette von Fondsanbietern und Subdistributoren und bietet Zugang zu über 46'000 Anlageinstrumenten von mehr als 200 Anbietern weltweit.

fundinfo lanciert neuen Fonds-News Service in Kooperation mit UBS

Um Anlegern aktuelle Informationen und Ansichten der Fondsmanager zu Fonds, in die sie investiert haben, zur Verfügung zu stellen, hat fundinfo in Zusammenarbeit mit UBS Global Wealth Management den News Dissemination Service lanciert. Er ermöglicht es Fondsanbietern, fondsspezifische Nachrichten automatisiert und systematisch zu publizieren.

Fondsmanager sind damit in der Lage, Auswirkungen der jüngsten Marktgeschehnisse oder politische Ereignisse umgehend zu kommentieren. Diese Informationen sind in Fondsdokumenten normalerweise nicht enthalten. Der Service ist vollständig in den Finanzinformationssystemen von UBS wie UBS eBanking, UBS Quotes und Wealth Management Online (WMO) integriert, kann aber auch von anderen Fondsdistributoren übernommen werden.

Der einfach zu handhabende Service befähigt Fondsmanager, ihre Nachrichten über ein webbasiertes Content-Management-System von fundinfo zu erfassen, zu bearbeiten und zu archivieren, wobei sie jederzeit die volle Kontrolle behalten.

"Mit diesem wegweisenden Service haben Fondsprovider erstmals die Möglichkeit, unseren Kundenberatern und Kunden bei Bedarf umgehend wichtige Informationen zu ihren Fonds in einer strukturierten und automatisierten Weise zukommen zu lassen", sagte Bryan Crawford, Managing Director und Global Head of Investment Funds & Alternatives Distribution bei UBS Global Wealth Management.

"Wir freuen uns, dass wir mit News Dissemination Asset Managern und Distributoren einen wertvollen neuen Service anbieten können, der zu mehr Effizienz und Reichweite führt. Wir hoffen, dass sich damit auch ein neuer Standard in der Abwicklung des After-Sales für Fonds etabliert", sagt Philipp Portmann, CEO von fundinfo.

News Dissemination ist Bestandteil des Data Dissemination Services von fundinfo, der es Fondsanbietern ermöglicht, Datenlieferungen an ihre Distributionspartner und Investoren auf einfache Weise zu gewährleisten.

Über fundinfo AG
Die fundinfo AG betreibt mit www.fundinfo.com eine international führende Plattform für Fondsinformationen und Pflichtpublikationen. fundinfo vernetzt Fondsgesellschaften, Distributoren und Investoren und ist von verschiedenen Finanzmarktaufsichtsbehörden als elektronische Publikationsplattform für Pflichtveröffentlichungen anerkannt. Der Service ist in Europa und Asien verfügbar und deckt Tausende Fonds von den weltgrössten Fondsgesellschaften ab. Die Datenbank umfasst Millionen von sofort abrufbaren Dokumenten sowie Fondsdaten und Ratings. Die fundinfo AG wurde im Jahr 2005 gegründet und verfügt, neben dem Hauptsitz in Zürich, über Büros in Berlin, Frankfurt am Main, Hongkong, London, Madrid, Paris und Singapur.

Über UBS Global Wealth Management
Als weltweit grösster Vermögensverwalter bietet UBS Global Wealth Management umfangreiche Anlageberatung, Lösungen und Dienstleistungen für wohlhabende Familien und Einzelpersonen auf der ganzen Welt. Kunden, die mit UBS zusammenarbeiten, profitieren von einem voll integrierten Spektrum von Wealth-Management-Angeboten und -Expertise, darunter Vermögensplanung, Anlageverwaltung, Kapitalmärkte, Banking- und Kreditlösungen sowie institutionelle und Corporate-Finance-Beratung.

fundinfo schliesst sich mit F2C zusammen und wird zum "one stop shop" für Asset Manager

Die fundinfo AG, die mit www.fundinfo.com eine der international führenden Plattformen für Fondsinformationen betreibt, gibt bekannt, dass sie sich mit dem in Luxembourg ansässigen und auf Datenmanagementlösungen für die Fondsindustrie spezialisierten Dienstleister F2C zusammenschliesst.

Mit der Übernahme wird F2C Teil der fundinfo Gruppe, die damit zum «one stop shop» für Asset Manager im Bereich Fondsdatenmanagement, -publikation sowie -verteilung wird. Fondsanbieter können so ihre Beziehungen zu Dienstleistern konsolidieren und Datenprozesse effizienter gestalten, was Reduktion von Komplexität, erhöhte Transparenz und eine automatisierte Erstellung von Reportings nach der UCITS und MiFID II-Richtlinie sowie der PRIIPs-Verordnung ermöglicht.

Seit der Lancierung im Jahr 2005 hat sich fundinfo zu einem führenden Anbieter von Dienstleistungen für Asset Manager in Europa und Asien entwickelt. Das Unternehmen betreibt eine der international führenden Plattformen für Fondsdokumente und Pflichtpublikationen und bietet Fondsprovidern eine Reihe von Dienstleistungen für die Veröffentlichung und Verbreitung von Fondsinformationen sowie Analysetools, mit denen Anlegertrends verfolgt und professionelle Anleger bei der Auswahl geeigneter Fonds für ihre Kunden unterstützt werden.

F2C, ebenfalls 2005 gegründet, bietet Asset Managern eine hochmoderne Lösung für Fondsdatenmanagement, Publifund, sowie einen erstklassigen Datenmanagement-Service. Das Unternehmen geniesst innerhalb der Fondsbranche einen erstklassigen Ruf hinsichtlich Qualität und ist seit über einem Jahrzehnt eine bevorzugte Anlaufstelle von Asset Managern. Als erster Dienstleister überhaupt, hat F2C, die von fundinfo vorgegebenen Qualitätsstandards für Datenlieferungen erfüllt. Ein hochwertiges Fondsdatenmanagement, die Dokumenten- und Reporterstellung sowie die Fondsregistrierung- und Benachrichtigungsservices von F2C ergänzen die qualitativ hochstehenden Publikations-, Verteilungs- und Analyse-Services von fundinfo perfekt und schaffen so ein komplettes Service-Angebot für Fondsanbieter.

Philipp Portmann, CEO von fundinfo, erläutert: "Asset Manager bevorzugen eine Outsourcing-Lösung, wünschen sich aber möglichst einfache Prozesse, vor allem im Zuge der Implementierung von MiFID II. Eines der Ziele ist es, die Anzahl der Dienstleister zu reduzieren und über eine einzige, verlässliche Datenquelle, eine «golden copy», zu verfügen, um so die Komplexität zu reduzieren, die Transparenz zu erhöhen und das Reporting zu optimieren. Durch die Zusammenarbeit mit F2C können wir genau dies anbieten und damit unsere gemeinsame Wettbewerbsposition im Markt stärken. Wir freuen uns sehr, dass sich Laurent und sein Team für uns entschieden haben."

Laurent Halbgewachs, CEO von F2C und neu in der Geschäftsleitung der fundinfo-Gruppe, sagt: "Wir arbeiten schon seit vielen Jahren erfolgreich mit fundinfo zusammen und auch kulturell haben unsere beiden Organisationen viel gemeinsam. Wir freuen uns sehr, die Wertschöpfungskette von fundinfo mit unseren Dienstleistungen zu erweitern und Publifund als Teil der fundinfo-Gruppe einem breiteren Kundenkreis zur Verfügung zu stellen."

"Diese Akquisition ist ein wichtiger Schritt im Bestreben der fundinfo-Gruppe, ein führender globaler Player der Fondsinformationsbranche zu werden. Ein hohes Qualitätsbewusstsein, Genauigkeit und Kundenorientierung sowie technologische Spitzenleistungen prägen die Unternehmenskultur beider Firmen. Die Zusammenführung macht es dem Managementteam möglich, dieses Know-how gemeinsam zu nutzen und dem internationalen Netzwerk von fundinfo mit Luxembourg einen weiteren Standort hinzuzufügen", meint Sebastien Briens, Partner bei Hg, Hauptinvestor der fundinfo-Gruppe.

Über fundinfo
Die fundinfo AG betreibt mit www.fundinfo.com eine der international führenden Plattformen für Fondsinformationen und Pflichtpublikationen. fundinfo vernetzt Fondsgesellschaften, Distributoren und Investoren und ist von verschiedenen Finanzmarktaufsichtsbehörden als elektronische Publikationsplattform für Pflichtveröffentlichungen anerkannt. Der Service ist in Europa und Asien verfügbar und deckt Tausende Fonds von den weltgrössten Fondsgesellschaften ab. Die Datenbank umfasst Millionen von sofort abrufbaren Dokumenten sowie Fondsdaten und Ratings, was fundinfo zu einer einzigartigen Informationsquelle in der Fondsbranche macht. fundinfo verfügt ausserdem über ein erfahrenes Research Team. Es bietet institutionellen Kunden Zugang zu qualitativ hochwertigem und massgeschneidertem Fondsresearch. Die fundinfo AG wurde im Jahr 2005 gegründet und verfügt, neben dem Hauptsitz in Zürich, über Büros in Berlin, Frankfurt am Main, Hongkong, London, Madrid, Paris und Singapur.

Über F2C
F2C betreibt publiFund, eine integrierte Fonds-, Daten- und Dokumentenmanagement-Plattform. Die selbstentwickelte Plattform bietet Asset Managern Zuverlässigkeit, Qualität und Skalierbarkeit. Ein spezialisiertes Team von Datenmanagement-Experten ermöglicht es Kunden, das Beste aus dieser kollaborativen Plattform herauszuholen, indem es Beratung, Unterstützung und Anleitung zu allen Aspekten des Datenmanagements bietet. Das Leistungsspektrum umfasst beispielsweise die Produktion von UCITS KIIDs, PRIIPS KIDs, Hong Kong KFS, Webseiten der Fondsanbieter, Berichte, Fondspublikationen sowie die Versendung täglicher NAVs und deren Kontrolle über eine Vielzahl von Medien und Datenvendoren. F2C wurde 2005 von Laurent Halbgewachs gegründet und verfügt über drei Büros in Luxemburg und ein Team von 46 Mitarbeitern.

Über Hg
Hg ist eine Private Equity Gesellschaft, die in ambitionierte, vorwiegend in Europa ansässige Unternehmen in den Bereichen Technologie, Dienstleistungen und industrielle Technologie investiert. Hg konzentriert sich auf spezifische Teilsektoren und Investitionsthemen, um Unternehmen zu identifizieren, die eine etablierte Position in einer Nische einnehmen und die das Potenzial haben, schneller als ihr Markt zu wachsen, Arbeitsplätze zu schaffen und die führende Position in ihrer Branche einzunehmen. Das engagierte Team von Hg bietet Managementteams praktische Unterstützung, um sie bei der Verwirklichung ihrer Wachstumsziele zu unterstützen. Mit Sitz in London und München verwaltet Hg Vermögen von über 9 Milliarden Pfund für einige der weltweit führenden institutionellen und privaten Investoren. Weitere Informationen finden Sie unter www.hgcapital.com

Kooperation zwischen fundinfo und UBS Fondcenter im Bereich Fondsdatenmanagement

UBS AG und ihre Konzerngesellschaft Fondcenter AG haben die fundinfo AG mit der Beschaffung von Fondsdaten von Fondsanbietern und Asset Managern beauftragt. Die externen und internen Partner von UBS Fondcenter benötigen für die rechtssichere und effiziente Beratung im Fondsgeschäft jederzeit Zugang zu vollständigen, korrekten und aktuellen Fondsinformationen, zu denen auch MiFID II- und PRIIP-Daten gehören. Dabei setzen sie auf den "openfunds"-Standard, der u.a. von UBS Fondcenter, Credit Suisse und Julius Bär lanciert und weiterentwickelt wurde.

"fundinfo verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Beschaffung, Validierung sowie Verteilung von Fondsinformationen und erfüllt unsere hohen Qualitätsanforderungen", sagt Christophe Hefti, Leiter UBS Fondcenter bei UBS Asset Management. "Durch die Partnerschaft mit fundinfo können wir uns auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren und das Dienstleistungsangebot unter anderem in der Datenaufbereitung weiter ausbauen. Gleichzeitig stellen wir den Fondsanbietern einen erfahrenen Partner für qualitativ hochwertiges Fondsdaten- und Dokumentenmanagement zur Seite."

"Nach langjähriger erfolgreicher Zusammenarbeit mit UBS Fondcenter im Dokumentenmanagement freuen wir uns und sind stolz darauf, dass UBS Fondcenter nun auch im Fondsdatenmanagement ihr Vertrauen in fundinfo setzt", sagt Jan Giller, Head of Sales & Marketing bei fundinfo. "Es ist für unser Unternehmen ein Privileg und ein nachdrücklicher Beweis unserer Fähigkeiten, dass sich der grösste Asset Manager in der Schweiz für eine Zusammenarbeit mit fundinfo im Bereich der Fondsdaten entschieden hat".

Fondsanbieter werden gebeten, alle statischen Fondsdaten zeitnah im openfunds-Datenstandard (www.openfunds.org) an fundinfo zu liefern. openfunds ist eine Fondsindustrie- und Banken-Initiative, die bereits 48 Mitglieder zählt. Informationen zum Data Dissemination Service von fundinfo sind auf about.fundinfo.com sowie in diesem Video abrufbar.

Über fundinfo AG
Die fundinfo AG betreibt mit www.fundinfo.com eine international führende Plattform für Fondsinformationen und Pflichtpublikationen. fundinfo vernetzt Fondsgesellschaften, Distributoren und Investoren und ist von verschiedenen Finanzmarktaufsichtsbehörden als elektronische Publikationsplattform für Pflichtveröffentlichungen anerkannt. Der Service ist in Europa und Asien verfügbar und deckt Tausende Fonds von den weltgrössten Fondsgesellschaften ab. Die Datenbank umfasst Millionen von sofort abrufbaren Dokumenten sowie Fondsdaten und Ratings. Die fundinfo AG wurde im Jahr 2005 gegründet und verfügt, neben dem Hauptsitz in Zürich, über Büros in Berlin, Frankfurt am Main, Hongkong, London, Madrid, Paris und Singapur.

Über Fondcenter AG
Fondcenter AG, eine Konzerngesellschaft von UBS AG, ist die führende Fondsplattform in der Schweiz und eine der bedeutendsten in Europa und Asien. Seit 1993 bringt UBS Fondcenter rund 300 Vertriebspartner – vor allem Banken, Versicherungen und regulierte Finanzinstitute aus der Schweiz, Europa und Asien – mit rund 400 Fondsanbietern zusammen. Neben dem Hauptsitz in Zürich verfügt UBS Fondcenter neu über Büros in Frankfurt und Hong Kong.

fundinfo lanciert neuen MiFID II Target Market Service für Fondsdistributoren

Vor dem Hintergrund der am 3. Januar 2018 in Kraft tretenden MiFID II Finanzmarktrichtlinie hat die fundinfo AG, einer der führenden Dienstleister für Fondsinformationen, einen Target Market Service lanciert. Die Richtlinie MiFID II soll für mehr Effizienz und Transparenz auf den europäischen Finanzmärken sowie für einen höheren Anlegerschutz sorgen. Wichtiger Bestandteil von MiFID II ist die Deklarierung des jeweiligen konkreten Zielmarktes (Target Market) durch den Fondsanbieter. Mit den Target Market-Daten wird festgelegt, welche Produkte für welche Anleger geeignet sind. Die Eignung beruht auf der finanziellen Situation eines Anlegers, dem Risikoprofil, dem Know-how-Level, dem Anlegertyp und dem Risiko-/Ertragsprofil des Produktes. Alle diese Attribute sind in den Target Market-Daten enthalten. Damit die Distributionsstrategie dem vom Fondsanbieter definierten Zielmarkt entsprechen, müssen sie den Fondsdistributoren zur Einspeisung in ihre Informationssysteme rechtzeitig vorliegen. 

Aktuell sind viele Fondsanbieter noch nicht bereit, Zielmarktdaten zu liefern, daher füllt der Target Market Service von fundinfo diese Lücke. Die qualitativ hochwertigen Daten basieren auf einer proprietären Methodologie des erfahrenen Analystenteams von fundinfo. Da für die Bestimmung des Target Markets für alle Fonds, unabhängig vom Fondsanbieter, die gleiche Methodik angewandt wird, sind die Target Market-Daten von fundinfo von einer hohen Konsistenz geprägt. Sobald auch von den Fondsanbietern direkt Target Market-Daten vorliegen, können die Distributoren bei der Datenlieferung zwischen mehreren Varianten wählen: Target Market-Daten der Fondsanbieter, die proprietären Target Market-Daten von fundinfo oder beide Varianten parallel. Im letztgenannten Fall dienen die fundinfo Target Market-Daten als eine Art «second opinion».

Der Bezug der Daten erfolgt über das Data Feed Portal von fundinfo. Das Portal ermöglicht den Distributoren einen effizienten Zugriff auf individuell wählbare Fondsdaten von über 800 Fondsanbietern. Ein benutzerdefinierter Feed bietet umfassende openfunds-Datenfelder, die alle Attribute jedes Fonds beschreiben. Dazu gehören Target Market- und PRIIPs-Daten für Zehntausende von Fonds und ETFs, die auf der fundinfo Cloud gehostet werden. Die Daten werden alle vier Stunden aktualisiert und können automatisiert täglich, wöchentlich, monatlich oder vierteljährlich abgerufen werden.

fundinfo verfügt über 15 Jahre Erfahrung in der Verarbeitung und Verbreitung von Fondsdaten und -Dokumenten und gewährleistet ein Höchstmass an Datenqualität. Bei Fragen zu den Services, kontaktieren Sie bitte info@fundinfo.com oder besuchen Sie unsere Webseite http://about.fundinfo.com.

Über fundinfo
Die fundinfo AG betreibt mit www.fundinfo.com eine der international führenden Plattformen für Fondsinformationen und Pflichtpublikationen. fundinfo vernetzt Fondsgesellschaften, Distributoren und Investoren und ist von verschiedenen Finanzmarktaufsichtsbehörden als elektronische Publikations-plattform für Pflichtveröffentlichungen anerkannt. Der Service ist in Europa und Asien verfügbar und deckt Tausende Fonds von den weltgrössten Fondsgesellschaften ab. Die Datenbank umfasst Millionen von sofort abrufbaren Dokumenten sowie Fondsdaten und Ratings, was fundinfo zu einer einzigartigen Informationsquelle in der Fondsbranche macht.

fundinfo verfügt ausserdem über ein erfahrenes Research Team. Es bietet institutionellen Kunden Zugang zu qualitativ hochwertigem und massgeschneidertem Fondsresearch, das höchste Ansprüche erfüllt sowie ein innovatives Expertensystem für die Fonds-selektion ("Digital-Advisor"). Die fundinfo AG wurde im Jahr 2005 gegründet und verfügt, neben dem Hauptsitz in Zürich, über Büros in Berlin, Frankfurt am Main, Hongkong, London, Madrid, Paris und Singapur. Mehr Informationen sind auch unter about.fundinfo.com abrufbar.

Europe managers achieved the highest outperformance ratio in July

Europe managers outperformed their indices in July. 64% outperformed their benchmarks net of fees. In the US, 50% of the managers outperformed their respective indices net of fees. Only 35% of emerging market managers were able to beat their benchmarks.

Small- and mid-caps performed quite differently across the various markets. In Europe, small- and mid- caps outperformed large caps in July, while in the US and in emerging markets no such effect could be observed. Within emerging markets, small caps even underperformed large caps. As many of the active funds have an overweight exposure in this market cap area, the outperformance of Europe managers can be partly explained by this factor. The overall sector allocation had a rather neutral effect. Sectors like materials and industrials performed very well and the majority of the active managers lost in terms of relative performance by not having a significant exposure to materials while gaining by being overweight in industrials.

Please find the full August edition of the Research News attached, including the fundinfo outperformance index and a summary of insights from the most relevant meetings with fund managers.

MiFID II - Vorbereitungsarbeiten zwischen fundinfo und der Fondsindustrie laufen auf Hochtouren

Der auf den 3. Januar 2018 festgelegte Termin für die Einführung der neuen Finanzmarktrichtlinie MiFID II rückt schnell näher und damit auch die Deadline für die äusserst komplexen Vorbereitungen und IT-Anpassungen, die Finanzdienstleister vornehmen müssen. Die neuen regulatorischen Anforderungen, die dem Anlegerschutz dienen sollen, erhöhen den administrativen Aufwand und die Komplexität beim Austausch von Daten auf Seiten aller Akteure drastisch.

Um Sicherzustellen, dass die Services von fundinfo zum Stichtag alle rechtlichen und technischen Anforderungen erfüllen, arbeiten wir zurzeit intensiv mit allen Partnern aus der Fondsindustrie zusammen. Dabei fokussieren wir uns auf unsere Stärke, unseren Kunden hocheffiziente Lösungen in den Bereichen Fondspublikation sowie Daten- und Dokumentenverteilung zu bieten.

Unsere Data Dissemination und Data Feed Services werden mit den relevanten Daten zur Kostentransparenz und zum Target Market im von der Fondsindustrie bevorzugten openfunds- Datenformat erweitert. Dadurch entsteht eine zentrale Datenbank, die sämtliche MiFID II-bezogenen Fondsinformationen enthält. Dies erleichtert allen Marktteilnehmern den Austausch aller erforderlichen Informationen und reduziert Fehler auf ein absolutes Minimum.

Parallel zu den Vorbereitungen für MiFID II bereitet fundinfo sich auch auf die Einführung der PRIIP-Verordnung vor, die am 1. Januar 2018 in Kraft tritt. Mit unseren angepassten Services unterstützen wir somit unsere Kunden zum jeweiligen Stichtag bei der Erfüllung aller Anforderungen auf höchst effiziente Weise.

Wenn auch Sie erfahren möchten, wie fundinfo Sie in Bezug auf MiFID II und PRIIP KIDs unterstützen kann, kontaktieren Sie einfach unser Team. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Diese Meldung erschien zuerst auf fundinfo.com.