Deka-Dachfonds für liquide alternative Anlagestrategien aufgelegt

Die Deka hat einen Dachfonds für liquide alternative Anlagestrategien aufgelegt: Der Deka-Liquid Alternative Strategies ermöglicht institutionellen Anlegern einen einfachen Zugang zum stetig wachsenden Liquid-Alternatives-Universum und damit zu neuen Renditequellen. Mit dem neuen Deka-Fonds werden die hohen Anforderungen institutioneller Investoren konsequent in einem Produkt umgesetzt. Die Umsetzung orientiert sich an den wesentlichen VAG-Vorschriften und bietet auch nicht-regulierten Investoren eine höhere regulatorische Sicherheit.

Institutionelle Investoren fordern bei einer Anlage in Alternatives vor allem eine breite Diversifikation, eine geringe Korrelation mit traditionellen Anlageklassen sowie attraktive marktunabhängige Renditen bei kontrollierten Verlustrisiken. Um diese Ziele zu erreichen, investiert das Dachfondsmanagement in Anlagestrategien, die eine geringe Korrelation gegenüber traditionellen Assetklassen aufweisen. Es werden Manager bevorzugt, die gezeigt haben, dass sie sich durch besondere Fähigkeiten und einen klaren Wettbewerbsvorteil auszeichnen und Risiken konsequent aktiv managen können. So werden Verlustrisiken reduziert und die Chance auf eine kontinuierliche Rendite eröffnet. Vor allem in Zeiten negativer Zinsen und volatiler Märkte sorgt dies für die Stabilisierung eines Anlageportfolios.

Bei der Auswahl der Zielfonds wird die Deka von Mercer Global Investments Europe Ltd. (Mercer) beraten. Mercer verfügt über langjährige Erfahrung und hohe Expertise im Liquid-Alternatives-Segment. Mercer unterstützt die Deka gezielt bei der Portfoliokonstruktion sowie der Investment- und Operational Due Diligence. Im Rahmen dieser systematischen Analyse und Bewertung werden aus dem gesamten Universum systematisch Zielfonds ausgewählt, die aufgrund von langfristigen Wettbewerbsvorteilen eine dauerhafte Überrendite versprechen. Der Auswahlprozess ist äußerst restriktiv und führt zu einer gewollten Fokussierung auf die vielversprechendsten Investmentstrategien. Das Zielfonds-Portfolio des Dachfonds wird aus 10 bis 15 ausschließlich UCITS-konformen Zielfonds bestehen, die strengen Anforderungen der Finanzaufsicht hinsichtlich Transparenz, Handelbarkeit und Risikomanagement unterliegen. Im Fokus stehen attraktive Einzelstrategien mit einer klaren Ausrichtung auf alternative Renditequellen, die gering mit einem traditionellen Marktbeta korreliert sind. Besonderes Augenmerk wird auf eine effiziente Umsetzung gelegt. Anlagestrategien, die kein attraktives Alpha versprechen, werden gezielt durch Alternative Beta-Strategien substituiert. Bei Strategien mit hohen Alpha-Potenzialen werden leistungsorientierte Gebühren präferiert, die einen besseren Interessensausgleich versprechen. Während jede einzelne Strategie auch schwankungsreich sein kann, wird die Volatilität auf Portfolioebene durch eine systematische Portfoliokonstruktion und ein stringentes Risikomanagement der Deka gemanagt. Der Fokus liegt dabei auf eine Begrenzung der Draw-Down-Risiken.

Beim Deka-Liquid Alternative Strategies wird eine absolute Rendite von 4 Prozent p.a. über dem Referenzzinssatz Libor angestrebt, bei einer jährlichen Volatilität von 4 bis 5 Prozent.

Bei der Erstanlage in den Deka-Liquid Alternative Strategies beträgt die Mindestanlagesumme 50.000 Euro, danach gibt es keine weiteren Limitierungen. Die Deka stellt ihren institutionellen Anlegern die erforderlichen Informationen für ein Fondsreporting nach dem Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) zur Verfügung.


Über die Deka

Die DekaBank ist das Wertpapierhaus der Sparkassen, gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften bildet sie die Deka-Gruppe. Mit Total Assets in Höhe von rund 298 Mrd. Euro (per 30.06.2019) sowie rund 4,7 Millionen betreuten Depots ist sie einer der größten Wertpapierdienstleister und Immobilien-Asset Manager in Deutschland. Sie eröffnet privaten und institutionellen Anlegern Zugang zu einer breiten Palette an Anlageprodukten und Dienstleistungen. Die DekaBank ist fest verankert in der Sparkassen-Finanzgruppe und richtet ihr Angebotsportfolio ganz nach den Anforderungen ihrer Eigentümer und Vertriebspartner im Wertpapiergeschäft aus.

Über Deka Institutionell

Deka Institutionell ist der Partner für institutionelle Anleger in der Deka-Gruppe. Ihr Angebot deckt die gesamte Wertschöpfungskette professioneller Asset Management- und Kapitalmarktdienstleistungen ab. Ein betreutes institutionelles Vermögen von rund 150 Mrd. Euro spiegelt das wachsende Vertrauen professioneller Anleger in die Produkte und Leistungen der Deka wider. Das Spektrum umfasst die ganze Bandbreite des institutionellen Asset Managements und Liquiditätsmanagements sowie des Kredit- und Risikomanagements. Abgerundet wird das Angebot durch Serviceleistungen wie Master-KVG, als Kern des Asset Servicing, und Verwahrstelle.