„Diversifikation und Rendite sind mit Multi-Income Strategien machbar.“

Interview mit Titus C. Schlösser, Portfolio Concept Vermögensmanagement GmbH.

Die Kapitalanlage institutioneller Investoren ist nach wie vor durch ein hohes Engagement in Fixed Income Strategien geprägt. In Zeiten niedriger Zinsen, wird es zunehmend wichtiger, durch eine geeignete Strategieauswahl eine Diversifikation der Asset Allokation vorzunehmen. Der Alpha Blend Global Income kombiniert zwei nicht korrelierende Ertragsstrategien in einem UCITS Fonds mit täglicher Liquidität.

altii: Die Zinsen sind niedrig. Warum sollte überhaupt noch in Portfolios mit Rentenprodukten investiert werden und welche Möglichkeiten bei zusätzlichen Strategien sehen Sie?

Titus C. Schlösser: Trotz des aktuellen Marktumfelds sind Anleiheninvestments für die meisten Anleger unverzichtbar. Allerdings müssen Investoren in dem heutigen Niedrigzinsumfeld über die Grenzen traditioneller Strategien gehen, um angemessene Erträge zu erzielen. Jedem Renteninvestor bieten sich drei Ertragsquellen: Bonität, Laufzeit und Fremdwährungen. Der Alpha Blend Global Income Fonds setzt auf zwei bewährte Strategien. Das flexible Fixed Income Portfolio, verwaltet von LGT Capital Partners, investiert in die Ertragsquellen Bonität und Laufzeit. Alpha aus einem Multi-Manager Währungsportfolio bietet zusätzliche Diversifikation und die Chance auf höhere Rendite.

altii: Warum lassen Sie die Rentenkomponente extern managen und wie verwalten Sie die Währungskomponente?

Schlösser: Wir haben Konzepte von unterschiedlichen Rentenmanagern geprüft. Die Strategie der LGT hat uns überzeugt. Mark Rall, Leiter Fixed Income der LGT Capital Partners und sein Team können das breite Angebot an Alpha-Quellen im gesamten Anleihenmarkt nutzen, um risiko-adjustierte Renditen über den gesamten Marktzyklus hinweg zu erzielen. Mandate mit ähnlichen Vorgaben verwaltet die Gesellschaft schon seit vielen Jahren erfolgreich.

Die eigenen Erfahrungen im Devisenmarkt haben uns gezeigt, dass es einzelnen Währungsmanagern gelingt phasenweise erfolgreich zu sein, den meisten Strategien fehlt allerdings die Kontinuität des Erfolgs. Anders ist dies bei der Multi-Manager Strategie „Alpha Blend Global Currencies“, die wir in unserem Fonds einsetzen. Durch die sinnvolle Diversifikation und den stringenten Selektionsprozess gelang es der Strategie seit 2008 jedes Jahr positive Ergebnisse mit Währungen zu erzielen.

altii: Ihr Konzept ist in einem UCITS-Vehikel erwerbbar. Gibt es synthetische Komponenten oder einen Einsatz von Derivaten?

Schlösser: Das Fondsvermögen wird vollständig in ein breit diversifiziertes Rentenportfolio investiert. Zum Schutz des Portfolios vor einem Zinsanstieg können Terminkontrakte eingesetzt werden, um die Duration des Portfolios zu steuern. Neben der Verzinsung aus den Anleihen partizipiert das Fondsvermögen zusätzlich an dem Währungsportfolio mittels eines Swaps. Das übliche Kontrahentenrisiko konnten wir nahezu ausschließen, da der Fonds nicht die konventionelle Sicherheitsleistung (Margin) leisten muss. Dies war uns bei der Konzeption wichtig und stärkt das Vertrauen institutioneller Anleger in unser set-up. Der Zuspruch bei Anlegern zeigt sich auch im Fondsvolumen - uns freut es, dass der Fonds nach 3 Monaten knapp 60 Mio. EUR Assets hat.

altii: Welche Investorenkategorie erreichen Sie?

Schlösser: Wir sprechen institutionelle Investoren an, die eine Diversifikation ihres Rentenportfolios suchen. Obwohl wir die gleichen Instrumente, wie die meisten Anleihenmanager nutzen, versuchen wir asymmetrische Renditen zu erzielen. Der Alpha Blend Global Income setzt auf zwei praxiserprobte Strategien, deren Kombination in der Vergangenheit sehr sinnvoll war. Wir sind überzeugt, dass die Ansätze auch zukünftig funktionieren werden und wir Investoren einen Mehrertrag und Diversifikation bieten. Im UCITS Mantel konnte sich unser Konzept in jüngster Vergangenheit dem Praxistest stellen: Während viele Rentenfonds im volatilen August Verluste verzeichnen mussten, konnte der Alpha Blend Global Income ein sattes Plus ausweisen. Den Erwartungen institutioneller Anleger tragen wir auch bei unseren Gebühren Rechnung. Die Verwaltungsgebühr unserer I-Anteilsklasse beträgt 0,65%. Den unterschiedlichen administrativen Anforderungen regulierter Investoren werden wir durch entsprechendes Reporting gerecht.

altii: Vielen Dank!

Über Titus C. Schlösser:
Titus Schlösser nahm nach seinem High-School Abschluss in New Jersey sein Studium an der Bentley University in Boston, mit dem Schwerpunkt Economics-Finance, auf. Nach Beendigung des Studiums in 2003 startete er seine berufliche Laufbahn bei Portfolio Concept, wo er zuerst in der Wertpapierberatung tätig war. Parallel absolvierte er an der European Business School (EBS) ein Intensivstudium „Hedgefonds“.
Im Jahr 2006 wechselte er in die Vermögensverwaltung von Portfolio Concept. Ein Jahr später begann er sein MBA-Studium an der WHU-Otto Beisheim School of Management. Seit dem Abschluss im Jahr 2008 ist er für die Betreuung der institutionellen Kunden im Bereich Alternative Investments verantwortlich, die er seit 2010 leitet. Im April 2015 wurde Titus Schlösser zum weiteren Geschäftsführer ernannt.

Über Portfolio Concept:
Portfolio Concept Vermögensmanagement GmbH, gegründet 1984, bietet privaten und institutionellen Anlegern bankenunabhängiges Vermögensmanagement an. Die Gesellschaft zählt zu einer der ältesten unabhängigen Vermögensverwaltungen in Deutschland. Darüber hinaus hat Portfolio Concept seit über 30 Jahren eine Expertise im Segment Alternative Investments. Portfolio Concept ist Mitglied im Verband unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V. (VuV).

altii Content Link
Der altii Content Link AL126478 verbindet die Print- mit der Online-Welt. Der Code kann in ein Suchfenster auf altii.de eingegeben oder direkt über www.altii.de/AL126478 referenziert werden. Somit können Hintergrundmaterial, Videos oder weitere Strategieinformationen geladen oder angesehen werden.