Was bringen nachhaltige Anlagen Investoren und Unternehmen?

Nachhaltige Investments hatten lange den Ruf, geringere Renditen als traditionelle Finanzprodukte zu erzielen. Diese Theorie gilt mittlerweile als widerlegt. Ein grünes Investment kann genauso ertragreich sein wie eine herkömmliche Anlage. Denn aufgrund der zusätzlichen Informationen zur Nachhaltigkeit von Unternehmen kann – z.B. über eine genauere Risikoeinschätzung – die Performance mitunter sogar positiv beeinflusst werden. Wobei natürlich auch nachhaltige Investments – ebenso wie konventionelle Anlagen – den Entwicklungen an den Kapitalmärkten unterworfen sind und Kapitalverluste nicht auszuschließen sind.

Zukunftsfähige Unternehmen

Blickt man mehr ins Detail, so stellt sich Nachhaltigkeit sehr schnell als Qualitätsmaß für Unternehmen und Emittenten heraus. Denn sehr häufig läuft eine gute Bewertung bei der Stakeholder-Analyse, bei der überprüft wird, wie das Unternehmen mit Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, der Umwelt etc. umgeht, parallel zu einer guten Bonität und einer gesunden Unternehmensentwicklung. Der mit dem Nachhaltigkeitsthema eng verbundene Begriff der ‚Zukunftsfähigkeit‘ kann dabei ins Treffen geführt werden.

Zertifikate belegen Nachhaltigkeit

Da es für Anleger oft schwer zu durchschauen ist, welche der als "nachhaltig" bezeichneten Fonds tatsächlich nach nachhaltigen Kriterien im Sinne von sozial, ökologisch und ethisch gemanagt werden, sind Zertifikate und Gütesiegel gerade in diesem Segment besonders aussagekräftig. Für Anleger, die nachhaltig investieren wollen, kann sich daher ein genauer Blick auf etwaige Nachhaltigkeitssiegel lohnen.

Für nachhaltige „Überzeugungstäter“ – der Raiffeisen-GreenBonds

Mit der steigenden Nachfrage an nachhaltigen Investments erhöhen sich auch die Ansprüche der Investoren an diese Produkte. Viele Anleger wünschen sich, dass sich die Nachhaltigkeit ihrer Veranlagung nicht bloß auf die Anwendung eines Filters von Ausschlusskriterien reduziert, sondern, dass das Investment selbst das Ziel verfolgt, nachhaltig zu wirken. Aus dieser Nachfrage heraus, hat Raiffeisen Capital Management1 den Raiffeisen-GreenBonds aufgelegt, der genau diese Qualität bietet und sich an die ‚Überzeugungstäter‘ unter den nachhaltigen Investoren richtet.

Der Raiffeisen-GreenBonds, ein Renten-Themenfonds im Umweltbereich, richtet sich in erster Linie an institutionelle Anleger wie Vorsorgekassen und Vermögensverwalter. Der Fonds investiert in so genannte Green Bonds, also Anleihen, mit denen ökologische Projekte mit Klimarelevanz finanziert werden. Dazu zählen beispielsweise Investitionen in den Bereichen erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Schadstoffbekämpfung, nachhaltige Abfallwirtschaft, Wasserversorgung und nachhaltiges Bauen. Als Anlageuniversum dient der Green Bond Index von Bank of America Merrill Lynch (BAML) als Basis, ergänzt durch Green Bonds der Datenbank der Climate Bonds Initiative (CBI). Dabei wird die nachhaltige Qualität der Bonds laufend überprüft und der Markt auf Neuemissionen gescreent.

Bessere Nachhaltigkeit bringt Chancen: Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Momentum

Der Fonds fokussiert auf (vorwiegend klein- und mittelkapitalisierte) Unternehmen, deren Nachhaltigkeitsbewertung sich in den letzten Jahren verbessert hat, mit der Aussicht, dass sich diese Entwicklung auch positiv auf die finanzielle Performance des Unternehmens auswirkt. Bislang gibt es nur wenige nachhaltige Investmentprodukte, die dieses Marktsegment abdecken. Der neue Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Momentum bietet Investoren diesen Zugang. Selbstverständlich ist auch dieses Investment den Schwankungen an den Kapitalmärkten unterworfen und auch Kapitalverluste sind möglich.

Grafik: Raiffeisen KAG, schematische Darstellung

Nachhaltige Fondspalette wird gemäß Anlegeransprüchen angepasst

Die steigende Zahl an Anlegern, die nachhaltig investieren (möchten), führt zu einem verbesserten und differenzierten Angebot auf der Produktseite. Auch Raiffeisen Capital Management passt seine Produktpalette laufend an den Ansprüchen seiner Kunden an. Das Unternehmen hat dabei noch ein paar interessante Produktideen in der Pipeline, in denen u.a. auch Schwellenländer eine wichtigere Rolle spielen werden. 


Investments in Fonds sind dem Risiko von Kursschwankungen bzw. Kapitalverlusten ausgesetzt.
Die veröffentlichten Prospekte  sowie die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformationen) des Raiffeisen-GreenBonds und des Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Momentumstehen unter www.rcm.at in deutscher Sprache (bei manchen Fonds die Kundeninformationsdokumente zusätzlich auch in englischer Sprache) zur Verfügung. Der Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Momentum weist eine erhöhte Volatilität auf, d.h. die Anteilswerte sind auch innerhalb kurzer Zeiträume großen Schwankungen nach oben und nach unten ausgesetzt, wobei auch Kapitalverluste nicht ausgeschlossen werden können.

1) Raiffeisen Capital Management steht für Raiffeisen Kapitalanlage GmbH.