Saturday 1-Oct-2022
9.1 C
Frankfurt am Main

Blended Finance: Investitionsalternative in Afrika

OpinionsBlended Finance: Investitionsalternative in Afrika

Viele der in Afrika lebenden Menschen haben noch immer keinen Zugang zum formalen Bankensektor und damit zu finanziellen Dienstleistungen wie Krediten, Versicherungen oder Zahlungsverkehr. Der Mikrofinanzsektor eröffnet den Menschen einen Zugang und kann zugleich eine Alternative für Investoren in Afrika bieten. Über sogenannte Blended-Finance-Vehikel, die verstärkt finanzielle Mittel für den Mikrofinanzsektor bereitstellen, können Investoren an diesem Markt teilnehmen und zugleich unterstützend zu dessen weiteren Ausbau beitragen.

„In Afrika konzentrieren sich traditionelle Banken bei der Vergabe von Finanzierungen auf große lokale und internationale Unternehmen oder investieren ihre liquiden Mittel in Staatsanleihen“, sagt Yann Groeger, Regional Manager Afrika bei BlueOrchard. „Wir sehen zudem häufig, dass lokale Finanzinstitutionen nicht über die Strukturen und Kapazitäten verfügen, kleinvolumige Kredite zu vergeben. Dies führt dazu, dass je nach Land bis zu 25 Prozent der Bevölkerung keinen Zugang zu einem formalen Finanzsystem haben, um Kredite zu erhalten. Davon sind insbesondere Einzelpersonen und Besitzer kleiner und mittelständischer Unternehmen betroffen.

Hier ist der Mikrofinanzsektor behilflich, der genau für diese Zielgruppen alternative Zugänge zu Krediten ermöglicht. Bei der Refinanzierung des Mikrofinanzsektors spielen vermehrt sogenannte Blended-Finance-Fondsstrukturen eine große Rolle. Diese stellen für private Investoren eine interessante Beteiligungsmöglichkeit dar, da öffentliche Geldgeber hierbei häufig ein First Loss Agreement anbieten, wodurch sie das Ausfallrisiko bis zu einer gewissen Höhe übernehmen. Ein Bereich, in dem sich unseres Erachtens durch Mikrofinanzierung und Blended Finance Chancen bieten, ist der afrikanische Bildungssektor – einer der wichtigsten Bereiche für eine nachhaltige Entwicklung des Kontinents. In den meisten afrikanischen Ländern ermöglichen private Schulen, eher als öffentliche, den Zugang zu guter Bildung. So können die Menschen von Impact Investing profitieren: Auf der einen Seite brauchen die Schulen und Universitäten Kredite, um diese aufzubauen oder zu modernisieren. Auf der anderen Seite benötigen vielerorts Einzelpersonen oder Familien Ausbildungskredite, um einen Studienplatz an einer privaten Schule oder Universität zu finanzieren. Es ergibt sich dadurch die Möglichkeit einer Win-Win-Situation: sowohl die Menschen vor Ort, als auch Impact Investoren tragen Vorteile davon.

Eine weitere Besonderheit von Blended-Finance-Fondsstrukturen ist, dass Institutionen neben der Finanzierung auch Experten zur Seite gestellt werden, die ihnen bei der Entwicklung von Finanzprodukten unterstützen. Dies stellt beispielsweise im Bildungssektor sicher, dass die Produkte im Einklang mit den jeweiligen Kreditnehmern wie Universitäten, Gehaltsempfängern oder SMEs sind.

Die Ausfallraten im Mikrofinanzsektor, und besonders bei Krediten für Ausbildung, sind zudem sehr gering. Unserer Erfahrung nach werden 99 Prozent der Kredite zurückbezahlt. Das Risiko kann demnach als moderat eingestuft werden – wenngleich Risiken bei Investments selbstverständlich niemals vollkommen ausgeschlossen werden können.“

Über BlueOrchard Finance AG

BlueOrchard ist ein weltweit führender Impact Investment Manager mit dem Ziel nachhaltiges,integratives und klimagerechtes Wachstum zu fördern und dabei attraktive Renditen für Investoren zu erzielen. BlueOrchard wurde 2001 auf Initiative der UN als weltweit erster kommerzieller Manager von Mikrofinanzanlagen gegründet. Heute bietet BlueOrchard Investoren auf der ganzen Welt erstklassige Anlagelösungen im Bereich Fremdkapital, Private Equity sowie nachhaltige Infrastruktur. Als Experte für innovative Blended Finance-Mandate ist das Unternehmen ein bewährter Partner international führender Entwicklungbanken. Mit einer breiten globalen Präsenz und Niederlassungen auf vier Kontinenten hat BlueOrchard bis heute mehr als 6 Mrd. USD in 80 Schwellen- und Entwicklungsländern investiert und damit messbaren sozialen und ökologischen Impact erzielt. BlueOrchard ist ein von der FINMA regulierter Vermögensverwalter. Seine luxemburgische Gesellschaft ist ein von der CSSF regulierter UCITS- sowie alternativer Investmentfondsmanager (AIFM). Weitere Informationen finden Sie hier: www.blueorchard.com.