Sunday 2-Oct-2022
12.7 C
Frankfurt am Main

Der Ausstieg Katars aus der OPEC dürfte kaum Auswirkungen haben

OpinionsDer Ausstieg Katars aus der OPEC dürfte kaum Auswirkungen haben

Nitesh Shah, Director Research von WisdomTree, über den Rückzug Katars aus der OPEC:

Heute erholen sich die Rohstoff-Märkte mit Aufwärtskorrekturen, nachdem der G20-Gipfel am vergangenen Wochenende zu Ende ging. Die USA mildern ihre Haltung gegenüber China und vereinbaren für den Handel einen 90-tägigen Waffenstillstand ohne höhere Zölle, die eigentlich für 200 Mrd. USD an Einfuhren in die USA gelten sollten. China sagte auch, dass es die Zölle auf US-Autos senken und sich verpflichten werde, eine nicht klar definierte Menge an US-Landwirtschaftsprodukten zu importieren. Russland und Saudi-Arabien haben sich darauf geeinigt, ihre Zusammenarbeit bei der Verwaltung der Ölversorgung bis 2019 fortzusetzen. Dies ist unserer Meinung nach ein Wegbereiter für die OPEC, die sich zusammenschließen wird, um die Fördermengen auf ihrer Sitzung, Ende dieser Woche, zu kürzen. Der Ausstieg Katars aus der OPEC-Gruppe im Januar (am vergangenen Wochenende angekündigt) dürfte wenig Einfluss haben, wenn Saudi-Arabien (größtes OPEC-Mitglied) und Russland (größter OPEC-Partner) auf Förderkürzungen drängen. Die kanadische Provinz Alberta hat ebenfalls angekündigt, die Ölproduktion in einem unorthodoxen Schritt für ein nicht der OPEC assoziiertes Land zu reduzieren, was auch allen negativen Auswirkungen des Ausstiegs Katars entgegenwirken wird.

Das Brent-Öl liegt heute bei fast 4% (@ 10.48am GMT).