Sunday 4-Dec-2022
3.1 C
Frankfurt am Main

LGIM steigert das verwaltete Vermögen 2019 um 18% auf 1,4 Billionen Euro

Press ReleasesLGIM steigert das verwaltete Vermögen 2019 um 18% auf 1,4 Billionen Euro

Legal & General Investment Management (LGIM) hat das verwaltete Vermögen im vergangenen Jahr auf 1,415 Billionen Euro gesteigert. Das sind 18 Prozent mehr als Ende 2018, als die Assets under Management (AuM) bei 1,201 Billionen Euro lagen.

Außerhalb Großbritanniens ist LGIM besonders stark gewachsen. In den kontinentaleuropäischen Märkten, einschließlich Deutschland, flossen LGIM netto Anlagen in Höhe von 13,7 Milliarden Euro zu. „In Europa konnten wir das von uns gemanagte Vermögen damit auf 68,6 Milliarden Euro per Ende 2019 erhöhen“, sagt Volker Kurr, der das institutionelle Geschäft von LGIM in Europa leitet (Foto anbei). „Sowohl institutionelle Investoren als auch Wholesale-Anleger setzen auf unsere Expertise bei Anleihen, Schwellenländern und intelligent konzipierten Index-Lösungen. Dabei legen wir in allen Bereichen großen Wert auf verantwortliches Investieren.“ Insgesamt nahmen die AuM weltweit außerhalb Großbritanniens von 133 Milliarden Euro Ende 2018 auf 438 Milliarden Euro Ende 2019 zu.

Ende 2019 waren 178 Milliarden Euro des von LGIM verwalteten Vermögens verantwortungsbewusst angelegt und explizit an den ESG-Kriterien ausgerichtet. Darüber hinaus nimmt LGIM für seine Kunden eine verantwortungsvolle und aktive Rolle gegenüber Unternehmen ein. Das Investment Stewardship Team von LGIM engagierte sich 2019 bei 493 Unternehmen und stimmte bei 50.900 Anträgen ab.

„Innerhalb der Asset-Management-Branche wollen wir eine Vorreiterrolle bei der Bewältigung ökologischer und sozialer Herausforderungen einnehmen“, sagt Michelle Scrimgeour, CEO, die im Juli 2019 zu LGIM kam. „Unser Wachstum im vergangenen Jahr, durch das wir verschiedene Kundensegmente, Regionen und Anlagebereiche weiter ausbauen und diversifizieren konnten, bestätigt diesen Anspruch.“