Sunday 2-Oct-2022
12.7 C
Frankfurt am Main

Liquidationsschübe lähmen den Terminmarkt von Bitcoin, nicht jedoch sein langfristiges Potenzial

OpinionsLiquidationsschübe lähmen den Terminmarkt von Bitcoin, nicht jedoch sein langfristiges Potenzial

von Eliézer Ndinga, Research Lead, 21Shares.

Die deutlich gestiegenen Liquidationen der letzten Wochen haben die Spekulationsdynamik über den gesamten Kryptomarkt hinweg deutlich reduziert und auf den niedrigsten Stand seit dem Verbot in China im Mai gebracht. Am besten lässt sich die aktuelle Marktlage mit Hilfe eines Indikators abschätzen, der das Open Interest für Perpetual Swap-Contracts für Bitcoin der Marktkapitalisierung gegenüberstellt („OI vs Market Cap“). Der zugehörige Wert hat gerade den niedrigsten Punkt der letzten sechs Monate erreicht, wie in der untenstehenden Grafik zu sehen ist. Mit anderen Worten: Die Handelsaktivitäten werden auf dem Terminmarkt vermutlich stagnieren – zumindest für den Rest des Jahres. An seiner Stelle könnte jedoch der Spotmarkt weiter rege Aktivität verzeichnen.

Eine Veränderung dieser Situation könnte bald eintreten und ihre Ursache einmal mehr in China haben: Sollte die Volksrepublik nach Auftreten des ersten Omikron-Falles1 einen Lockdown verkünden, könnte das Versorgungsengpässe und damit eine der Hauptursachen für die in vielen Staaten grassierenden Lieferkettenprobleme mit sich ziehen. Da Chinas bisherige COVID-19-Politik außerordentlich strikt war, ist das nicht unwahrscheinlich. Ein landesweiter Lockdown könnte schnell zu Preiserhöhungen in Bereichen wie Herstellung und Transport führen. Bei 21Shares werden wir diese Situation und damit verbundene Inflationssteigerungen genau beobachten.

Kurzfristige Folgen für Bitcoin & Co.

Wie auch schon in unserer letzten Research Note wollen wir darauf hinweisen, dass Kryptoassets wie Bitcoin sogenannte Risk-on-Assets sind. Dadurch werden ihre Kurse erwartungsgemäß von negativen Ereignissen auf der Makroebene kurzfristig beeinflusst – die Volatilität steigt und die Korrelation zu den meisten anderen Asset-Klassen nimmt zu. Über einen längeren Zeitraum – wie etwa einer Haltezeit von fünf Jahren – hat der Bitcoin bis jetzt nicht nur unkorrelierte und überdurchschnittliche Renditen verzeichnet, sondern auch einen Sharpe-Quotient erzielt, der über dem von Gold, dem S&P 500 oder der langfristigen US-Staatsanleihe TLT liegt.

Das schnellste Pferd zum Sieg über die Inflation?

Das langfristige Potenzial des Bitcoin, Gold seinen Stellenwert als Wertanlage streitig zu machen und jenes von Smart Contract-Plattformen wie Ethereum, Solana und Avalanche, die Infrastruktur für Transaktionen im UserOwned-Internet (Web3) bereitzustellen, wird schon seit einiger Zeit von wertorientierten Investoren geschätzt. Diese Signale der Akzeptanz von Investoren, die ihr Vermögen bewahren, die Inflation ausgleichen und in Innovation investieren wollen, sind seit etwa März 2020 zu registrieren. Ein Beispiel ist Paul Tudor Jones, der im Mai 2020 verkündete, in Bitcoin als das „schnellste Pferd zum Besiegen der Inflation“ zu investieren.2 Seitdem hat sich eine beachtliche Vielfalt an Investoren dieser Ansicht angeschlossen, darunter Universitätsstiftungen, private Vermögensverwaltungen, Softwareunternehmen und Risikokapitalfirmen.


Quelle: The Case For Bitcoin

Ein weiterer Grund, warum wir die Zukunft auch im Vergleich zu den letzten Kurszyklen optimistisch sehen, ist das Innovationstempo und die finanzielle Unterstützung, die Unternehmer nicht nur von VC-Firmen, sondern auch von einem Crowdsourcing-Netzwerk von Talenten und Ressourcen erhalten. Ein augenscheinliches Beispiel ist die Initiative Braintrust.3 Ein gutes Indiz für diese neue Ära ist der Umfang der Risikokapital-Investitionen in der Blockchain-Branche. Diese sind im Jahresvergleich um mehr als 300 Prozent gestiegen. Trotz der jüngsten Kursentwicklungen haben sich die Grundlagen und das Fundament der Kryptoindustrie nicht geändert. Sie entwickelt sich stetig weiter, um ein besseres Internet zu schaffen als wir es heuten kennen – die Möglichkeiten reichen von Finanzdienstleistungen über eCommerce bis hin zu Medien, Musik und vielem mehr.

Wöchentliche Renditen

Die Renditen der fünf wichtigsten Kryptoassets in der letzten Woche waren wie folgt: BTC (-8.43 Prozent), ETH (-13.00 Prozent), BNB (-11.70 Prozent), SOL (-21.40 Prozent), und ADA  -13.40Prozent).

Über 21Shares

21Shares hat die weltweit größte Auswahl von börsengehandelten Kryptowährungsprodukten basierend auf ETPs. Im Jahr 2018 leistete das Unternehmen Pionierarbeit bei der Notierung des weltweit ersten Kryptowährungs-Index an der SIX Swiss Exchange. Im November 2021 verwaltet 21Shares knapp drei Milliarden Dollar in 20 Kryptowährungs-ETPs und 80 Notierungen. Darunter das weltweit einzige ETP-Produkt auf Binance sowie mit Tezos und Solana zwei ETPs, bei denen Anleger Staking-Erträge genieren können. Drei Krypto Baskets, HODL, HODLV und HODLX runden die aktuelle ETP-Suite ab. Die Krypto-ETPs sind an acht regulierten europäischen und schweizerischen Handelsplätzen notiert.
Weitere Informationen: https://21shares.com/