Thursday 1-Dec-2022
5.7 C
Frankfurt am Main

Prime Capital AG erwirbt neue Erneuerbare Energie-Projekte in Finnland und Schweden und gründet ein Joint Venture

Press ReleasesPrime Capital AG erwirbt neue Erneuerbare Energie-Projekte in Finnland und Schweden und gründet ein Joint Venture

Prime Capital AG erwirbt neue Erneuerbare Energie-Projekte in Finnland und Schweden und gründet ein Joint Venture zum Bau und Betrieb einer grünen Wasserstoff-/E-Methan-Anlage in Finnland; damit werden mehr als 1 GW an neuer Energieerzeugungskapazität ins Portfolio übernommen

Prime Capital, der unabhängige Asset Manager und Finanzdienstleister mit Sitz in Frankfurt, gibt zwei wichtige Transaktionen bekannt, die im Namen des Prime Green Energy Infrastructure Funds („PGEIF“) abgeschlossen wurden.

Mit CPC Finland wurde ein Joint Venture gegründet, um eine große grüne PtX-Anlage in Kristinestad, Finnland, zu entwickeln, dessen Strom aus einem 600-MW Erneuerbarer Energie Portfolio stammen wird, welches ebenfalls von CPC Finland entwickelt wurde. Das Genehmigungsverfahren für die PtX-Anlage hat bereits begonnen, der Baubeginn wird für 2024 und die Inbetriebnahme für 2025 erwartet. Die Versorgung der PtX-Anlage mit grüner Energie ist somit gesichert und wird aus den eigenen Produktionsressourcen des Gemeinschaftsunternehmens stammen, die voraussichtlich mindestens 80 % des Strombedarfs decken werden.

Prime Capital hatte bereits bei früheren Projekten mit CPC Finland zusammengearbeitet.

“Der nordische Markt für grünen Wasserstoff und Power-to-X hat angesichts der steigenden Nachfrage nach Wasserstoff und synthetischen Kraftstoffen in Europa, die durch den Ukraine-Krieg beschleunigt wurde, ein erhebliches Marktpotenzial. Mit unserer etablierten Präsenz in Skandinavien haben wir das Potenzial, ein relevanter Akteur in der Entwicklung der europäischen Energiewende zu werden”, sagt Dr. Mathias Bimberg, Leiter Infrastructure bei der Prime Capital AG.

Darüber hinaus sicherte sich der Asset Manager eine Vereinbarung über den Erwerb von drei Windparks mit einer Gesamtkapazität von 290 MW von dem führenden weltweit tätigen Erneuerbare Energie Unternehmen RES, mit dem Prime Capital auch schon in Vergangenheit Projekte umgesetzt hat. RES wird weiterhin Entwicklungsdienstleistungen für das Projekt erbringen. Der Abschluss der Transaktion wird für das vierte Quartal dieses Jahres erwartet. Der Cluster wird fast 1 TWh pro Jahr an neuer grüner Energie für die Region und den europäischen Markt bereitstellen. Ein Teil des grünen Stroms ist für ein grünes PtX-Projekt in der Region vorgesehen.

“Wir freuen uns, dass wir mit diesen beiden großen Transaktionen das Kapital des PGEIF nun vollständig allokiert haben. Wir sind sehr zufrieden mit dem schnellen Kapitaleinsatz. Gleichzeitig bauen wir eine starke Pipeline für unsere nächsten Strategien auf, die wir naher Zukunft an den Markt bringen wollen”, ergänzt Andreas Kalusche, CEO der Prime Capital AG.

Der Abschluss der Transaktionen erfolgt weitestgehend zeitgleich mit dem Beginn der Vermarktung des PGEIF II. Mit einem Zielvolumen von EUR 1 Mrd. und der Kombination von Erneuerbare-Energien-Projekten mit Power-to-X Assets soll der neue Fond die Wertschöpfungskette verlängern, höhere Renditen erzielen und gleichzeitig einen erheblichen Beitrag zur Dekarbonisierung leisten.

Prime Capital hat sich in den letzten Jahren zu einem der größten Investoren auf dem nordischen Onshore-Windmarkt entwickelt und wurde vor einigen Monaten bei den Wind Investment Awards für seinen “Prime Green Energy Infrastructure Fund” als “Green Fund of the Year 2022” ausgezeichnet.

Über Prime Capital:

Prime Capital AG ist ein unabhängiger Asset Manager und Finanzdienstleister, im Besitz von Management und Mitarbeitern. Die Gesellschaft hat sich auf das Management von Alternativen Assetklassen spezialisiert, mit ausgewiesener Expertise in den Bereichen Absolute Return, Infrastruktur einschließlich Erneuerbarer Energie und Private Debt. Des Weiteren bietet die Gesellschaft Access Solutions sowie Investment Advisory & Solutions an. Prime Capital wurde im Februar 2006 gegründet, beschäftigt in Frankfurt und Luxemburg rund 120 Mitarbeiter und unterliegt der Regulierung von BaFin und CSSF.

Derzeit verwaltet Prime Capital Assets under Management in Höhe von rund EUR 4,3 Milliarden sowie Assets under Administration von rund EUR 7,5 Milliarden (Stand: 30.06.2022).

Foto (c) Pime Capital AG