Friday 19-Jul-2024
29.1 C
Frankfurt am Main

Von EB-SIM beratener Fonds investiert in spanisches Photovoltaik-Projekt

Press ReleasesVon EB-SIM beratener Fonds investiert in spanisches Photovoltaik-Projekt

Ein von der EB – Sustainable Investment Management GmbH (EB-SIM) beratener Artikel 9-Fonds beteiligt sich im Rahmen eines Share Deals zu 50 Prozent an einem fast 100 Megawatt-großen Photovoltaik-Projekt (PV) in Spanien. Dieses ist mit einem langjährigen privatwirtschaftlichen Stromabnahmevertrag (PPA) abgesichert und seit August 2022 in Betrieb.

Für die EB-SIM ist das Investment das erste dieser Art in Spanien. Sie konnte sich im Wettbewerb gegenüber anderen Kaufinteressenten durchsetzen. Entscheidend war insbesondere die langjährige Erfahrung der EB-SIM im Management solcher Anlagen in anderen europäischen Ländern. Dass die EB-SIM ausschließlich nachhaltige und wirkungsorientierte Fonds anbietet und managt, war ebenfalls von Bedeutung.

„Nachdem wir uns in Mitteleuropa gut etabliert haben, wenden wir uns nun auch verstärkt südeuropäischen Ländern zu“, sagt Dr. Bernhard Graeber, Geschäftsführer und Head of Alternative Assets bei der EB-SIM. „Diese Länder eignen sich aufgrund der längeren und intensiveren Sonneneinstrahlung besonders für Photovoltaik-Projekte, mit denen wir für unsere Investoren gleichsam eine ökologische und eine ökonomische Rendite anstreben. Darüber hinaus stützen wir das Wachstum der Infrastruktur für erneuerbare Energien in einer Region, in der diese Art von Vermögenswerten immer mehr an Bedeutung gewinnt.“

„Die stabilen Rahmenbedingungen des privatwirtschaftlichen PPAs, der reibungslose Betrieb in den ersten Monaten seit Inbetriebnahme im August 2022 sowie in diesem Sektor erfahrene Fremdkapitalgeber aus Deutschland waren für uns wichtige Anforderungen für eine risikoarme Beteiligung“, fügt Dr. Bernhard Graeber hinzu.

Das Projekt in Lorca besteht in Summe aus drei Freiflächen PV-Parks, die der erfahrene Generalunternehmer Solarig mit bewährter Technologie von Jinko und Power Electronics errichtet hat. Mit einer geschätzten jährlichen Leistung von 179,25 Gigawattstunden grüner Elektrizität können mindestens 14,5 Tonnen CO2 Äquivalente im Vergleich zur Energieerzeugung aus fossilen Brennstoffen vermieden werden.

Verkäufer des Projektes ist Foresight Solar Fund Limited (FSFL), das weiter einen Anteil von 50 Prozent an der Anlage hält. Alexander Ohlsson, Vorsitzender von Foresight Solar, sagte: „Nach einer umfassenden Analyse unseres Portfolios sind wir zu dem Schluss gekommen, dass diese Anlagen die ideale Option für den Beginn unseres Veräußerungsprozesses sind. Dieses Geschäft ist ein klares Beispiel für unsere Strategie: Wir haben Lorca im Stadium der Baureife erworben. Wir haben die Expertise des Investmentmanagers genutzt, um die Anlagen zu bauen und in Betrieb zu nehmen. So haben wir den vollen finanziellen Nutzen für das Unternehmen erzielt. Wir verkaufen nun einen Anteil mit einem Aufschlag, um den Wert zu realisieren und Kapital in andere Optionen zu investieren. Gleichzeitig behalten wir ein Engagement in einem Vermögenswert bei, der weiterhin langfristige Erträge liefern und zur Deckung der Dividende beitragen wird.”