Thursday 9-Feb-2023
-4.9 C
Frankfurt am Main

Zunahme von Waldbränden stellt Permanenzrisiko für globale Kohlenstoffmärkte dar

Press ReleasesZunahme von Waldbränden stellt Permanenzrisiko für globale Kohlenstoffmärkte dar

NEU DELHI18. November 2022 /PRNewswire/ — Climate Connect Digital (CCD) hat ein Whitepaper veröffentlicht, in dem das Permanenzrisiko von immer intensiveren Waldbränden auf dem indischen Subkontinent quantifiziert wird. Dies wird potenziell erhebliche Auswirkungen auf Projekte in Verbindung mit organischem Kohlenstoff und auf die freiwilligen Kohlenstoffmärkte haben.

Um mehr zu lesen, laden Sie hier das vollständige Whitepaper herunter.

Sharm-El Sheikh, Ägypten (16. November 2022)

Die diesjährige Konferenz der Vereinten Nationen (COP 27) in Sharm El Sheikh, Ägypten, ist in vollem Gange. Die Länder sind zusammengekommen, um über globale Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels zu entscheiden, wobei der Schwerpunkt auf der Erfüllung von Artikel 6 liegt.

Die CCD-Delegation, die die COP besucht, hat ein Whitepaper veröffentlicht, in dem erläutert wird, wie Kohlenstoffbestände in Wäldern durch steigende Temperaturen und die Intensivierung von Waldbränden in der indischen subkontinentalen Region beeinflusst werden. Dies gibt Anlass zur Sorge um die zukünftige Gesundheit sowohl der natürlichen Ökosysteme als auch der Kohlenstoffmärkte. Die aktuellen Klimatrends und die Prognosen für die Zukunft sind alarmierend, da der durchschnittliche Temperaturtrend der letzten 40 Jahre einen Anstieg um 0,5 °C verzeichnet hat, was zu einer deutlich erhöhten Volatilität des Wetters führt.

Prognosen bis 2100 für Zentralindien prognostizieren einen signifikanten Anstieg der Niederschlagsmengen um 100 mm und einen Anstieg der Durchschnittstemperatur um 1,2 °C. Daher wird erwartet, dass sich Häufigkeit, Dauer und Intensität von Waldbränden ebenfalls verschärfen werden.

Diese stellen für Projekte auf der Grundlage von naturbasierten Lösungen (NBS) und für die Entwickler von Kohlenstoffprojekten große Risiken dar. Im Gegenzug wird es einen direkten Einfluss auf die globalen Kohlenstoffregister geben, die die Puffer verwalten müssen, welche zur Minderung des damit verbundenen Permanenzrisikos erforderlich sind.

Derzeit werden etwa 20 % der CO2-Gutschriften eines Projekts von den Registern zum Zeitpunkt der Ausgabe als Puffer bereitgestellt, um das Permanenzrisiko zu mindern. Dieses Niveau kann jedoch in der Zukunft unzureichend sein und sich auf die globalen Märkte auswirken.

Der Beitrag mit dem Titel Climate Change: Impact on Rain, Temperature and Forest Fire, an Indian Perspective (Klimawandel: Auswirkungen auf Regen, Temperatur und Waldbrände, eine indische Perspektive) untersucht die vergangenen Trends für Zentralindien von 1951 bis 2020 und bis 2100. Die Studie unterstreicht die Notwendigkeit, in anderen Teilen der Welt ähnliche Arten von Klimaanalysen durchzuführen.

Auf der Grundlage seiner Ergebnisse hat Climate Connect Digital mit der Entwicklung von Tools begonnen, die eine Beinahe-Echtzeit-Überwachung von Waldbränden in gefährdeten Gebieten ermöglichen und umsetzbare Warnmeldungen generieren.

Informationen zu Climate Connect Digital:

Climate Connect Digital  (CCD) ist ein Klimatechnologie-Unternehmen, das seit über zwölf Jahren innovative Technologie- und Beratungslösungen für die Bereiche Klima und saubere Energie bereitstellt.

Die Lösungen des Unternehmens, das ein Pionier bei der Anwendung von KI auf Energie- und Klimatechnik ist, werden in verschiedenen Netzen eingesetzt und verwalten in mehr als 100 Kraftwerken 12 GW an Solar- und Windenergie.

Mit Softwarelösungen und kompetenten Beratern ermöglicht es CCD Unternehmen, Strategien zu entwickeln und umzusetzen, um langfristige Ziele bei der Emissionsreduktion zu erreichen. Seine Softwaretools und fachkundigen Beratungsdienste helfen auch Entwicklern von Kohlenstoffprojekten, aus ihren CO2-Aktiva das Maximum zu erzielen.