Sunday 2-Oct-2022
12.7 C
Frankfurt am Main

Artmarket.com fügt Ethereum und Bitcoin zu seinen multiwährungsfähigen Artprice-Datenbanken hinzu

Digital Investing and CryptoArtmarket.com fügt Ethereum und Bitcoin zu seinen multiwährungsfähigen Artprice-Datenbanken hinzu

PARIS17. September 2022 /PRNewswire/ — Seit seiner Gründung im Jahre 1997 hat Artprice by Artmarket.com stets ein gutes Auge für die wichtigsten Trends und Veränderungen auf dem Kunstmarkt. So wurde Artprice im Laufe der Jahre zu einer treibenden Kraft bei der Gestaltung des heutigen Kunstmarktes und hat dessen Dematerialisierung lange vor allen anderen vorhergesagt.

Das Internet war natürlich der größte Gamechanger, insbesondere das Aufkommen von Highspeed-Internet, Glasfaserverbindungen, 5G+ und bald auch Low Earth Orbit (LEO)-Satellitenkonstellationen wie Starlink. Parallel zu diesen technologischen Fortschritten konnten wir die Entwicklung von Big Data-Verarbeitung der Kunstmarktinformationen und Künstlicher Intelligenz (AI) beobachten. Im Vorfeld jeder dieser Entwicklungen hat Artprice by Artmarket es mit seiner hochentwickelten F&E-Kapazität verstanden, diese neuen Technologien vorwegzunehmen und intern zu integrieren.

Die 6.300 globalen Auktionshäuser, die (seit mittlerweile mehr als zwei Jahrzehnten) mit Artprice zusammenarbeiten, tätigen 98% ihrer Verkäufe online, worüber heute niemand mehr mit der Wimper zuckt. Diese Dematerialisierung ist dem umfassenden Vertrauen zu verdanken, das Artprice by Artmarket.com schaffen konnte, indem alle Kunstmarktdaten für alle Transaktionen – egal ob physisch oder online – standardisiert wurden.

Das erklärt die Position von Artprice by Artmarket als Weltmarktführer für Kunstmarktinformationen seit 25 Jahren, unterstützt durch die größte firmeneigene Sammlung von Manuskripten und Original-Verkaufskatalogen der Welt seit 1700, die im Gegenzug unsere digitale Standardisierung des globalen Kunstmarktes legitimieren.

Aber kaum hatte der Kunstmarkt sein digitales Schicksal akzeptiert, als auch schon die NFTs (Non Fungible Tokens) und das Metaversum Einzug hielten. Sie trieben diese Digitalisierung noch weiter voran und schlugen eine Brücke zu einer anderen Welt aus Kryptowährungen (insbesondere Ethereum, der Referenz-Kryptowährung für Transaktionen im Bereich der Kunst-NFTs), wo der „Smart Contract” (einschließlich Urheberrechte und nachfolgende Übertragungsurkunden) mit seiner sicheren Blockchain ein absolut lebenswichtiges Werkzeug für einen dematerialisierten Kunstmarkt ist.

Artmarket.com konzentriert sich besonders auf Ethereum (ETH), die Benchmark-Kryptowährung (Kapitalisierung von 220 Mrd. US-Dollar) auf diesem neuen Kunstmarkt, ohne jedoch Bitcoin (BTC), das größte historische Krypto-Asset in puncto Marktkapitalisierung (412 Mrd. US-Dollar) außer Acht zu lassen.

In den letzten 3 Jahren hat Artmarket.com den Übergang zu „The Merge” zur vollständig dekarbonisierten Ethereum 2.0 Blockchain im Kontext der globalen Energiekrise, die erst am Anfang steht, genau verfolgt. So wird gemäß Gründer Vitalik Buterin dank „The Merge“, der (nach 7 Jahren Entwicklung und erfolgreichen Beta-Tests) für 15. September 2022 angesetzt ist, der Stromverbrauch der Blockchain ETH nach dem Umstieg von „Proof-of-Work” (PoW) auf „Proof-of-Stake” (PoS) um 99,95% sinken, Quelle: https://ethereum.foundation/

Sotheby’s hat sich kürzlich durch Stärkung seines Teams für Kunst-NFTs zu einem stärkeren Engagement für Web 3.0 entschlossen und prognostiziert ein exponentielles Wachstum auf dem Sektor für die nächsten fünf Jahre. Christie’s steht mit dem historischen Verkauf von Beeples The First 5,000 Days für eine Rekordsumme von 69,3 Millionen US-Dollar um nichts nach und hat kürzlich „Christie’s Ventures”, seinen Investmentfonds im Zeichen von Web 3.0 und digitaler Kunst, ins Leben gerufen.

Kunst-NFTs und das Metaversum, die das Web 3.0 bilden, sind weit davon entfernt, ein Epiphänomen zu sein. Sie repräsentieren einen echten Paradigmenwechsel auf dem Kunstmarkt, eine Tatsache, die sich durch die strategischen Anpassungen der weltweit größten Auktionshäuser, Kunstschaffenden und führenden Zahlungsanbieter wie Mastercard (das Unternehmen bündelt seine Kräfte mit Binance, um die Zahlung in Kryptowährungen zu ‚demokratisieren’) deutlich widerspiegelt.

Dasselbe gilt für Visa und seine Krypto-Karte. Nahezu alle Akteure der globalen Finanzwelt haben Kryptowährungen und NFTs in ihre Strategien integriert. Gleichermaßen haben 95% der im Global 500 Fortune (einem Ranking der 500 umsatzstärksten Unternehmen der Welt) gelisteten multinationalen Konzerne Krypto-Assets und das Metaversum integriert, um Zugang zum Web 3.0 zu bekommen.

In einem ausführlichen Artikel mit dem Titel „Les NFT enflamment le marché de l’art” (wörtl.: Die NFTs befeuern den Kunstmarkt) in der französischen Zeitung Le Figaro (5. August 2022) ist zu lesen: „Der globale NFT-Markt hat 2021 bereits 44 Milliarden Dollar generiert.” In Anbetracht der Tatsache, dass der Umsatz bei Online-Auktionen mittlerweile weit vor dem Umsatz von Live-Auktionen liegt, kommt das nicht überraschend.

Kryptowährungen und Kunst-NFTs sowie das Metaversum haben Tausende von neuen Kunstsammlern und -liebhabern zum Kunstmarkt gebracht, die meist deutlich jünger sind als ihre Vorgänger. Es gibt nun mehr als 450 Millionen potenzielle Käufer von Kunst-NFTs. Spekulation nicht abgeneigt und risikofreudig, ziehen sie keinen Moment lang in Betracht, ihr Web 3.0 Kryptouniversum zu verlassen.

Und genau diese Community aus jungen Sammlern und Liebhabern sind die neuen Kunden von Artmarket.com, die häufig auf unsere Leistungen vertrauen. Heute lautet ihre wichtigste praktische Anforderung, dass die Kunstpreise in allen Datenbanken von Artprice in ETH und BTC angegeben werden, also haben wir das befolgt.

Diese riesige globale Community konnte nicht verstehen, dass die Referenz-Datenbanken von Artprice nur die wichtigsten globalen Währungen beinhaltete, ohne die zwei Haupt-Kryptowährungen (ETH und BTC) anzugeben, die mehr als 82% der 21.000 Kryptowährungen (mit Ausnahme von Stablecoins) ausmachen.

Die IT-, Ökonometrie- und Marketing-Teams von Artprice by Artmarket haben sich daher in Windeseile für dieses ehrgeizige Projekt mobilisiert, um die 450 Millionen potenzieller Käufer von Kunst-NFTs zu ‚erfassen’, indem sie positiv auf ihre Anfragen geantwortet haben.

Nach eingehender Analyse des Themas und einem enormen Arbeitsaufwand hat Artmarket.com erneut einen bedeutenden Schritt vollzogen und liefert ab sofort 8.828.384 Auktionsergebnisse für Kunstwerke mit Angabe in Bitcoin, beginnend mit 1. Februar 2011 (1 Bitcoin = $0,7, £0,434031 und €0,50707), und 5.814.866 Auktionsergebnisse in Ethereum, beginnend mit 7. August 2015 (1 Ethereum = $3, £1,93626 und €2,735523).

Natürlich wurden diese zehn Millionen Berechnungen anhand der Werte der Kryptowährungen am jeweiligen Verkaufstag durchgeführt, wobei die historische Indexierung von den äußerst leistungsstarken Rechenanlagen von Artmarket.com vorgenommen wurde.

Beispiel:

ETH => https://www.artprice.com/artiste/15079/wassily-kandinsky/lots/passes?eth=1

BTC => https://www.artprice.com/artiste/15079/wassily-kandinsky/lots/passes?btc=1

Interessant ist, dass Käufe, die in Kryptowährungen getätigt werden, trotz des kürzlichen Wertverlusts von Kryptowährungen in puncto Währungsumrechnung ungeachtet der notwendigen Bereinigung im Jahre 2022 äußerst profitabel bleiben.

Dank der Aufnahme der zwei Referenz-Kryptowährungen in die Währungstabelle (Dollar, Euro, Pfund Sterling, Yen) und der von Artmarket.com entwickelten pädagogischen Tools in die Datenbanken von Artprice bekommen die Kunden endlich die nötige Perspektive, um die Wertbildung von Kryptowährungen gegenüber den weltweit größten Währungen über mehr als ein Jahrzehnt nachzuvollziehen und somit den Wert von Kunst-NFTs und des Metaversums, die das Web 3.0 bilden und im Wesentlichen auf Ethereum oder Bitcoin basieren, besser zu verstehen.

Die phänomenale Arbeit an diesem Projekt durch Artprice by Artmarket erlaubt es den Marktteilnehmern, die hitzigen Debatten mit oft falschen Annahmen gelassener zu sehen. Hierin wird das Für und Wider von Kryptowährung oft mit äußerst kurzfristigen Argumenten untermauert. In der Finanzwelt wird der echte Wert eines Assets oder einer Währung immer in Bezug auf ein ganzes Jahrzehnt betrachtet, und nicht so sehr aus einer wöchentlichen oder monatlichen Perspektive!

Das ist die erste Etappe eines unaufhaltsamen Prozesses, der enorme Vorteile bringt, ungeachtet der wiederkehrenden Krisen einer westlichen Welt, deren Besessenheit von Geoökonomie offenbar einen vernünftigen Umgang mit Geopolitik in den Hintergrund gedrängt hat.

Wie globale Bankinstitutionen während der Umstellung auf den Euro bietet Artmarket.com eine multiple Preisanzeige für Kunst und die Umrechnung in historische Währungen, damit sich alle mit der Wertentsprechung in Kryptowährungen vertraut machen können.

Natürlich hat Artmarket bereits die Einführung von Digitalem Zentralbankgeld (Central Bank Digital Currency; CBDC) wie dem digitalen Euro der EZB, dem digitalen Dollar der Fed und dem e-CNY von China (digitaler Yuan), der bereits in Umlauf ist, geplant.

Eine wichtige Maxime, der Artprice by Artmarket stets treu geblieben ist, lautet: „Wir kämpfen unter keinen Umständen gegen den Fortschritt.”

Mit diesem großen und historischen Durchbruch festigt Artmarket.com seine Position als Weltmarktführer für Kunstmarktinformationen und wird ein wachsames Auge auf der „The Merge“-Umstellung am Ende der TTD (Total Terminal Difficulty) haben, die dem letzten in Proof-of-Work geschürftem Block entspricht.

„Der 15. September 2022 wird ein unwiderrufliches Gründungsdatum von Web 3.0 in der Geschichte von Kryptowährungen, NFTs und Artprice by Artmarket sein”, so Gründer & Präsident Thierry Ehrmann.

Bilder: [https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2022/09/image1-ethereum_themerge-artprice-by-artmarket-com.jpg]
[https://imgpublic.artprice.com/img/wp/sites/11/2022/09/image2-bitcoin-artprice-by-artmarket-com.jpg]

Copyright 1987-2022 Thierry Ehrmann www.artprice.com – www.artmarket.com

Bei Fragen zu Statistiken und personalisierten Studien wenden Sie sich bitte an unsere Wirtschaftsabteilungeconometrics@artprice.com

Testen Sie unsere Dienstleistungen (kostenlose Demo): https://www.artprice.com/demo

Hier geht es zu unseren Abonnements: https://www.artprice.com/subscription

Über Artmarket:

Artmarket.com ist Eurolist by Euronext Paris, SRD Long Only und Euroclear notiert: 7478 – Bloomberg: PRC – Reuters: ARTF.

Unter dem nachstehenden Link finden Sie eine Videopräsentation über Artmarket und seine Abteilung Artprice: www.artprice.com/video

Artmarket und seine Abteilung Artprice wurden im Jahr 1997 von ihrem Geschäftsführer Thierry Ehrmann gegründet. Artmarket und seine Abteilung Artprice werden von Groupe Serveur (Gründung im Jahr 1987) kontrolliert.

Siehe beglaubigte Biografie in Who’s who ©:
Biographie_thierry_Ehrmann_2022_WhosWhoInFrance.pdf

Artmarket ist ein globaler Akteur auf dem Kunstmarkt; das Unternehmen verfügt neben anderen Strukturen über die Abteilung Artprice, eine weltweit führende Struktur in Erfassung, Management und Nutzung historischer und zeitgenössischer Informationen über den Kunstmarkt in Datenbanken, die über 30 Millionen Indizes und Auktionsergebnisse über mehr als 787.000 Künstler enthalten.

Artprice by Artmarket, der weltweit führende Anbieter von Informationen über den Kunstmarkt, hat sich mit seinem Global Standardized Marketplace zum Ziel gesetzt, die weltweit führende NFT-Plattform für bildende Kunst zu werden.

Artprice Images® gewährt unbegrenzten Zugriff auf die weltweit größte Bilder-Datenbank des Kunstmarktes. Sie enthält nicht weniger als 180 Millionen digitale Bilder und Photographien oder radierte Reproduktionen von Kunstwerken vom Jahr 1700 bis heute, die von unseren Kunsthistorikern kommentiert wurden.

Artmarket sammelt durch seine Abteilung Artprice fortwährend Daten von 6300 Auktionshäusern und erzeugt Schlüsselinformationen über den Markt für die wichtigsten Presse- und Medienagenturen (7200 Veröffentlichungen). Seine 5,4 Millionen „Mitglieder mit Zugangsdaten” haben Zugriff zu Anzeigen die von anderen Mitgliedern in das Internet gestellt werden, und Zugang zu einem Netzwerk (Global Standardized Marketplace®), das heute ein weltweit führender, standardisierter Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Kunstwerken (fester Preis oder Bieterpreis) ist; die Auktionen unterliegen Absatz 2 und 3 des Artikels L 321.3 des französischen Handelsgesetzbuches.

Artmarket (und seine Abteilung Artprice) wurden im November 2018 zum zweiten Mal für weitere 3 Jahre mit dem Qualitätszeichen „Innovative Company” ausgezeichnet, das von der französischen Banque Publique d’Investissement (BPI) verliehen wird; die BPI unterstützt das Unternehmen und sein Projekt, seine Position als globaler Akteur auf dem Kunstmarkt zu stärken.

Der Artprice 2022 Halbjahresbericht: Der Kunstmarkt kehrt im Westen zu einem starken Wachstum zurück:
https://www.artprice.com/artprice-reports/global-art-market-in-h1-2022-by-artprice-com

Der Jahresbericht 2020 über den globalen Kunstmarkt von Artprice by Artmarket, veröffentlicht im März 2022:
https://www.artprice.com/artprice-reports/the-art-market-in-2021

Marktbericht 2020/21 für zeitgenössische Kunst von Artprice & Artmarket.com:
https://www.artprice.com/artprice-reports/the-contemporary-art-market-report-2021

Index der Pressemitteilungen, die von Artmarket und seiner Abteilung Artprice ins Internet gestellt wurden:
serveur.serveur.com/press_release/pressreleaseen.htm

Verfolgen Sie mit Artmarket und seiner Abteilung Artprice die Entwicklung des Kunstmarkts in Echtzeit auf Facebook und Twitter:

www.facebook.com/artpricedotcom/ (über 5,9 Millionen Follower)

twitter.com/artmarketdotcom

twitter.com/artpricedotcom

Entdecken Sie die zauberhafte Welt von Artmarket und seiner Abteilung Artprice https://www.artprice.com/video mit Firmensitz im berühmten Organe Contemporary Art Museum „The Abode of Chaos” (dixit The New York Times): https://issuu.com/demeureduchaos/docs/demeureduchaos-abodeofchaos-opus-ix-1999-2013

Kontakt Artmarket.com und seine Abteilung Artprice – Kontakt: ir@artmarket.com

Photo – https://mma.prnewswire.com/media/1896564/Artmarket_1.jpg
Photo – https://mma.prnewswire.com/media/1896565/Artmarket_2.jpg
Logo – https://mma.prnewswire.com/media/1009603/Art_Market_logo.jpg

CONTACT: Contact : tel: +33(0)478-220-000

SOURCE Artmarket.com