Monday 26-Sep-2022
13.4 C
Frankfurt am Main

Rendite Radar: März 2018

OpinionsRendite Radar: März 2018

Die Weltwirtschaft und die Eurozone wachsen weiterhin stark. Zusätzlich erfährt die Eurozone derzeit durch die neue Regierung in Frankreich und der Koalition zwischen CDU/CSU und SPD in Deutschland neue Impulse für eine verstärkte europäische Integration. Auf der anderen Seite führten die Wahlen in Italien zu einem politisch instabilen Ergebnis. Die EZB Sitzung Anfang März brachte hingegen keine wesentlichen Neuerungen.

Mit Sorge wird von den Marktteilnehmern die Einführung von Zöllen auf Stahl (25%) und Aluminium (10%) in den USA beobachtet. Die Verhandlungstaktik des neuen US-Präsidenten irritiert die Börsen und führt zu erhöhter Volatilität. Für die nächste Sitzung der US-Notenbank am 21.3.2018 wird eine Leitzinserhöhung erwartet. 

Quelle: ERSTE-SPARINVEST; www.erste-am.at; Daten per 28. Februar 2018; Fondskennzahl: „Rendite“ – siehe Fußnote 1)
1) Anmerkung: Die Fondskennzahl „Rendite“ entspricht der durchschnittlichen Wertpapierrendite der im Fonds gehaltenen Wertpapiere vor Abzug von Kosten aus der Absicherung von Fremdwährungsrisiken; bitte beachten Sie, dass diese Rendite-Kennzahl nicht der Fondsperformance entspricht. Die Performanceübersicht (Wertentwicklung) der angeführten Fonds finden Sie auf Seite drei in der Übersichtstabelle. In der oben angeführten Tabelle sind auch keine ertragsmindernden Kosten wie die Verwaltungsgebühr oder individuelle Konto– und Depotgebühren berücksichtigt.

2) Die Risikoeinteilung von Investmentfonds erfolgt auf Basis des SRRI-Indikators auf einer Skala von 1 bis 7, wobei 7 die höchste Risikostufe repräsentiert. Die Berechnung basiert auf europäischen regulatorischen Vorschriften und ist integraler Bestandteil der wesentlichen Anlegerinformationen (Key Investor Document). Die Berechnungsmethode finden Sie auf fondsabc.erste-am.com/srri/ 

Rendite-Entwicklung von US- und EUR-Staatsanleihen und EUR-Unternehmensanleihen mit guter bis sehr gute Bonität von 02/2013-02/2018 (Europa, USA)

 

Rendite-Entwicklung von europäischen Hochzinsanleihen im Vergleich zu globalen Hochzinsanleihen und Unternehmensanleihen von Schwellenländern (02/2013-02/2018)

 

Hinweis zu den Grafiken:
Die Renditeentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Anlagesegments oder Investmentfonds zu. In der Grafik sind keine Spesen oder Gebühren berücksichtigt.
 

Kennzahlen-Übersicht (mehr Informationen finden Sie unter http://www.erste-am.at/)

Daten per 28.02.2018.
Die Berechnung der Wertentwicklung und Volatilität (3 Jahre) erfolgt lt. OeKB Methode. In der Wertentwicklung ist die Verwaltungsgebühr berücksichtigt. Der bei Kauf anfallende einmalige Ausgabeaufschlag in Höhe von bis zu 3,50 % und andere ertragsmindernde Kosten wie individuelle Konto- und Depotgebühren sind in der Darstellung nicht berücksichtigt. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.

Dieser Beitrag erschien zuerst im Blog der Erste Asset Management.

Mehr Informationen zur Produktpalette der Erste Asset Management finden Sie unter www.erste-am.at.